KOD und "Streetwork": Sicherheit und Ordnung

Klarheit und Wahrheit geschickt vermengt

KOD-Dienstfahrzeug ►

Die Stadtverwaltung hat dem Gemeinderat ihren Bericht zum Kommunalen Ordnungsdienst und Streetwork in Heilbronn (KOS) zur Kenntnis gegeben. weiter...


BuGa-Brücke: Armutszeugnis dieser Verwaltungsspitze

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach: "Totalversagen"

Die BuGa-Brücke (rot)

Als "Armutszeugnis dieser Verwaltungsspitze" bezeichnete PRO-Heilbronn-Stadtrat Alfred Dagenbach das heutige mit "freundliche Grüße Harry Mergel" unterzeichnete Schreiben an die Mitglieder des Heilbronner Gemeinderates, in dem dieser die Hiobsbotschaft zur von seiner Verwaltung favorisierten Verschiebung des Baus einer Fuß- und Radwegbrücke über den Hauptbahnhof erst nach der Bundesgartenschau mitgeteilt hat. weiter...


Nicht nur am Bahnbogen Böckingen Süd wird geknausert: Wird BuGa zum Flop?

Die Pläne welken

10.4.2017 - Die hochtrabenden Pläne, die im Rahmen der Bundesgartenschau 2019 ursprünglich auch für den größten Heilbronner Stadtteil Böckingen gespannt waren, schrumpfen zusehends zusammen. Nichts ist mit einer Seilbahn, nichts mit Dampflokfahrten zwischen BuGa und Eisenbahnmuseum. Selbst die Fuß- und Radwegbrücke über den Hauptbahnhof ist in Gefahr: Niemand bewarb sich auf die erste Ausschreibung zum Bau. weiter...


Rennpferd zum Ackergaul degradiert

Das Logo der HMG  ► 

31.3.2017 - Die Heilbronn Marketing (HMG) kommt nicht aus den Schlagzeilen. 

► Weiterlesen


Wirbel um Toilettenanlage

Dies hier ist keine Toilette!!“

Schon seit rund zwei Jahren bemüht sich die Bürgerbewegung PRO Heilbronn mit Stadtrat Alfred Dagenbach an der Spitze um eine Verbesserung der Toilettensituation am Heilbronner Hauptbahnhof.

 ►  Weiterlesen


Weiter im Blickpunkt: Verkehrspolitik

Nichts ist OK  ►

Die katastrophale Verkehrspolitik in Heilbronn ist durch den Bericht der „INRIX 2016 Traffic Scorecard“ seit Tagen in aller Munde.
 
►  Weiterlesen


Gefahr für Bundesgartenschau? Katastrophale Verkehrspolitik

Alles OK ?  

Peinlich: Da muß also erst das US-Unternehmen Inrix kommen, um dem Heilbronner Beschönigungs-Klüngel die Tour des „Alles ist OK“ zu vermasseln.
    Weiterlesen auf HN-NEWS


Alte Färberei“: Bürgernähe ?

Nächstenliebe

Flotte Halle für die Jugend

15.2.2017 - Nicht selten steckt hinter einer smarten Fassade eiskaltes politisches Machtstreben und der vor den Wahlen als Bürgernähe verkaufte Populismus zeigt sein wahres Gesicht.

weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:   Kurz und klar

PRO Heilbronn

17.02.2017 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Gewerbegebiet Biberach und Bildungsbericht der Stadt Heilbronn im Gemeinderat, hier in den Sitzungen vom 17.Februar 2017:  

weiter...


Grüne, CDU, SPD und FDP: Die Abzocker

Im Landtag von Baden-Württemberg können sie den Rachen nicht voll genug bekommen

Geld stinkt nicht

   Weiterlesen bei HN-NEWS


PRO Heilbronn fordert:  Weiteres Parkhaus am Gesundbrunnen

Besucher fühlen sich abgezockt

Besucher der SLK-Kliniken führen laufend Beschwerden darüber aus, daß der Parkraum bei den SLK-Kliniken unzureichend ist.
  
Weiterlesen bei HN-NEWS


Zitate und Reden im Gemeinderat:   Kurz und klar

PRO Heilbronn

26.01.2017 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Ladenöffnungszeiten an Sonntagen - Brandschutz in städtischen Gebäuden - Kronenrückschnitt in Sontheim - Baugebiet Schanz und Längelter" im Gemeinderat, hier in den Sitzungen vom 26. Januar 2017:   weiter...

vergrößern


BdV: Wahlgetöse auf Neujahrsempfang

Traditioneller Empfang des Bundes der Vertriebenen (BdV)

Bund der Vertriebenen

   Weiterlesen bei HN-NEWS


Die Politische Klasse begünstigt sich selbst: Weihnachtsgeschenk

Gemeinderat befriedigt persönliche Befindlichkeiten

22.12.2016 - Der Gemeinderat der Stadt Heilbronn hat in seiner Sitzung vom Montag, 19. Dezember, beschlossen, das Redaktionsstatut des Amtsblatts, das unter dem Namen "Stadtzeitung" an alle Haushalte der Stadt zwei mal im Monat verteilt wird, derart zu verändern, daß künftig die drei Einzelstadträtinnen und -räte im Gemeinderat mit der Darlegung ihrer Sicht der Dinge im dort eingerichteten "Forum des Gemeinderats" erheblich benachteiligt werden.   Weiterlesen


Zitate und Reden im Gemeinderat:   Kurz und klar

PRO Heilbronn

22.12.2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - Verabschiedung des Doppelhaushaltes 2017/18 - Paula-Fuchs-Allee: Entwurfsplanung und Kostenberechnung – Bebauungsplan Neckargarten- Hotel im Stadtgarten - im Gemeinderat, hier in den Sitzungen vom 22. Dezember 2016:   weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:   Kurz und klar

PRO Heilbronn

19.12.2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten  - Klimaschutz - Aktion Stadtgrün - Vergnügungssteuer - Grundsteuererhöhung - Anghebung der Gewerbesteuer -Redaktionstatut für die Heilbronner Stadtzeitung und die Mitteilungsblätter in den Stadtteilen - Entgeltanpassung für Sportstätten - im Gemeinderat, hier in den Sitzungen vom 19. Dezember 2016:   weiter...


Anfrage von PRO Heilbronn: Wenig Herz für Behinderte

Stadt verweigert Behindertenparkplätze am Hauptbahnhof

Behinderte haben keine Lobby

7.12.2016 - Die Verwaltung der Stadt Heilbronn mit dem sich sonst so sozial gebenden Oberbürgermeister Harry Mergel an der Spitze gibt sich eiskalt, wenn es um das Freihalten von Parkplätzen für Schwerbehinderte geht.   Weiterlesen


Haushaltsrede von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach:

Was den Bürgern unter den Fingern brennt

Versäumnisse statt Bürgernähe

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach

18.11.2016 - "Ich konzentrierte mich in der gewünschten Kürze diesesmal auf die Dinge, die den Bürgern nach unserer Erfahrung am allermeisten unter den Fingern brennen, ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben." Weiterlesen


PRO HEILBRONN wieder dabei: Böckinger Julbockmarkt

Mit alkoholfreiem Glühmost im Angebot  

Die Bürgerbewegung PRO HEILBRONN war mit ihren Freunden auch beim diesjährigen Julbockmarkt im Lokschuppen des Süddeutschen Eisenbahnmuseums wieder dabei. Der Julbockmarkt ist die traditionelle Weihnachtsausstellung des "Böckinger Ring", einem Zusammenschluß der Böckinger Vereine, dem auch die Bürgerbewegung PRO HEILBRONN  angehört. 


Zitate und Reden im Gemeinderat:   Kurz und klar

PRO Heilbronn

17.11.2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - Haushaltsrede - Schaffung von Beschäftigungsmöglichkeiten für wesentlich behinderte Menschen - Jahres- und Prüfbericht 2015 des Theaters Heilbronn - Integration und Unterbringung von Flüchtlingen in Heilbronn - Schirrmannstraße - im Gemeinderat, hier in den Sitzungen vom 7. November 2016:   weiter...


AsylUnglaublich: Heilbronner Stadtverwaltung kennt Kosten der Zuwanderung nicht

Hinhaltetaktik der Stadtverwaltung?

Wer bezahlt? ►

13.11.2016 - Merkels eigenmächtig ausgerufene „Willkommenskultur“ kostet seriösen Hochrechnungen zufolge den Steuerzahler Presseverlautbarungen zum Haushalt 2017 zufolge etwa 43 Milliarden €.
Nicht enthalten sind die Mehraufwendungen im Bildungswesen und Sozialkosten für viele Einzelfälle wie Blinde, Behinderte, usw. Weiterlesen


Verkehrspolitik: Grün für Nordumfahrung und Sonnenbrunnen?
Doch wo bleibt die Saarlandstraße?

Pro Heilbronn hält an der Saarlandstraße fest ►

3.11.2016 - Man muß schon genau „zwischen den Zeilen“ lesen, um exakt zu verstehen, was in einer Pressemitteilung die Heilbronner Stadtverwaltung nun bekannt gibt und wie es derzeit um die Projekte Nordumfahrung Frankenbach-Neckargartach, allerdings nur der erste Bauabschnitt, Sonnenbrunnen und Saarlandstraße, tatsächlich bestellt ist... Weiterlesen


Zitate und Reden im Gemeinderat:   Kurz und klar

PRO Heilbronn

7.11.2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - SLK-Kliniken Heilbronn GmbH - Gesamtfinanzierungskonzept - Erweiterung Neonatologie und Interimsmaßnahmen zwischen erstem und zweitem Bauabschnitt am Gesundbrunnen - Strukturmaßnahmen an den Standorten Brackenheim und Möckmühl - im Gemeinderat, hier in den Sitzungen vom 7. November 2016:   weiter...


"Praktizierte" Bürgernähe in Heilbronn: Toiletten verweigert
Sind Reisende und Taxiunternehmer Bürger 2. Klasse?

"Dies ist keine Toilette !!"   

29.10.2016 - Über die "praktizierte" Bürgernähe in Heilbronn berichteten wir am 12. Oktober. Denn dieser Eindruck entsteht, wenn man das Verhalten der Stadtverwaltung in Sachen Bereitstellung von Toiletten für die einzelnen Bedürfniskreise untereinander vergleicht. Jetzt hat die Bahnhofsverwaltung reagiert: Bei den Toiletten im Bahnhof hat sich noch nichts geändert, aber die Pinkelecke vor dem Hauptbahnhof wurde mit einem Absperrband recht und schlecht umzäunt. weiter


„Heilbronn Barometer“: Die Akzeptanz der „Bereicherung“

Erstaunliches kommt zutage: Heilbronn soll wieder einmal die Insel der Glückseligkeit sein.

Rathaus Heilbronn

14.10.2016 - Nach der Schönfärberei der Kriminalstatistik nun diesmal auch, was die Akzeptanz der "Bereicherung" betrifft. Weiterlesen


Kriminalstatistik 2015: Wie man die Kriminalität beschönigt

Drastische Zunahme an Gewaltdelikten

 Blaulicht allein hilft nicht mehr ►

[Update 12.9.2016] - Mit Phrasen, wie Heilbronn sei die zweitsicherste Stadt in Baden-Württemberg, wird den Bürgern eine nicht vorhandene Sicherheit vorgegaukelt. Dabei sagt die Rangstufe in einer Reihe landesweit zunehmender Kriminalität überhaupt nichts aus - und auch nicht die Hervorhebung der erfreulichen Steigerung der Aufklärungsquote zur Stützung der aufgebauten Fassade. weiter


Zitate und Reden im Gemeinderat:   Kurz und klar

PRO Heilbronn

15.10..2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - Füger-/Weipertstraße inkl. Karl-Nägele- und Vorlandbrücke, Genehmigung der Erhöhung der Vergabesumme der Bauleistungen - Alternative Bestattungsformen auf den Friedhöfen in Biberach, Neckargartach, Frankenbach und Sontheim - Kulturlandschaftspark Neckargartach / Frankenbach - Klimaschutz - „Studentenwohnheim Paulinenstraße 23-25“ - Fortschreibung für das Teilgebiet Sonnenbrunnen II - im Gemeinderat, hier in den Sitzungen vom 10.Oktober 2016:  ► weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

22.9.2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - Einrichtung eines Inklusionsbeirates - Finanzzwischenbericht 2016 - Beteiligungsbericht 2015 - Entsorgungsbetriebe - Stadtausstellung Neckarbogen - Aktion Stadtgrün - Neubildung von Gremien im Gemeinderat - , hier in der Sitzung vom  22. September ...    Weiter...


Die Fama vom Wolfsgraben: Der Böckinger Bach

Der Seeräuber sucht vergebens seinem Bach ►

15.9.2016 - Die Heilbronner haben ihren Pfühlbach, die Frankenbacher ihren Leinbach, auf den selbst die Neckargartacher ihre Gartach umgetauft haben und die obendrein mit dem Böllinger Bach gesegnet sind.  ► weiter


 

Unklarer Bebauungsplan: Stadtverwaltung will sich bessern

Regierungspräsidium stellt Unklarheiten beim Bebauungsplan für das „HIP Island“ richtig

Rathaus Heilbronn

9.8.2016 - Der erst im März beschlossene Bebauungsplan für das neue „HIP Island“ an der Hafenstraße mußte vom Gemeinderat am 28. Juni erneut geändert werden. weiter


Anfrage von PRO Heilbronn: DITIB-Moschee

Stadt in Vorhaben der Erdogan-Anhänger involviert

Prunkmoschee der DITIP am Berliner Platz

3.8.2016 - Es ist scheinbar ruhig geworden um den Bau einer DITIB-Moschee der türkischen Religionsbehörde Erdogans am Berliner Platz. Doch das bewußte Lesetreten bremst die Aktivitäten nicht, auch wenn täglich klarer wird, welche politischen Absichten nicht nur zur Errichtung einer Parallelgesellschaft, sondern sogar zur Einflußnahme auf die inneren Angelegenheiten unserer Demokratie mit solchen Bauten genommen werden soll.   weiter


anklicken Katastrophale Verkehrspolitik: Bürgernähe sieht anders aus
Parkraumbewirtschaftung heftig kritisiert

NoGo_Areas in Heilbronn? ►

Seit Monaten schwelen die Probleme mit der „Parkraumbewirtschaftung“ quer durch die ganze Stadt: von Altböckingen, der Nordstadt bis ins Industriegebiet und ganz besonders drastisch in den Böllinger Höfen. Dazu wenden sich die Bürger an uns und die Stadtverwaltung reagiert nur mit Kanzleitrost und sinnloser Verschwendung von Steuergeldern.   ► weiter


Zitate und Reden im Gemeinderat:   Kurz und klar

PRO Heilbronn

27.7.2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Wohnen in Heilbronn“ - Mietspiegel 2016 - Wohnbauförderung - Schulsozialarbeit - Kindertagesbetreuung und Kindertagespflege etc. - Sanierung Dammschule - Bebauungsplan Westlich Heidelberger Straße - Fuß- und Radwegbrücke Hauptbahnhof - im Gemeinderat, hier in den Sitzungen vom 27. Juli 2016:

 ► weiter...


Flüchtlingsgeschäft: Friede... Freude...?
Gefährdet die Stadtverwaltung Arbeitsplätze?

Pekunia non olet ►

In der Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsunterkunft in der Neckargartacher Straße gingen einmal mehr die Wogen hoch. Von der Silvesternacht in Köln, gleichen Übergriffen in Düsseldorf, Bremen, Stuttgart, Hamburg, München, Berlin und anderswo war nicht die Rede.   weiter


Bürger helfen Bürgern Verschwendung von Steuergeldern
Über 20.000 Euro jährlich für das Wohlbefinden auf geduldetem LKW-Rastplatz


Ohne Worte

Nach bereits mehreren dazu vorausgegangenen Interventionen wollten in einer Anfrage die PRO-Stadt- und Bezirksbeiräten Alfred Dagenbach, Ursula Dagenbach-Auchter und Heinz Schulz von der Stadtverwaltung Heilbronn zu dem von ihr geduldeten "LKW-Rastplatz" in den Böllinger Höfen wissen, welche Sondermaßnahmen,insbesondere für das nächtlichen Wohlbefinden der ihre LKW in der Grundäckerstraße abstellenden Fahrer, seit 1.9.2015 im Bereich Grundäckerstraße etc. eingerichtet wurden? weiter


Zitate und Reden im Gemeinderat:   Kurz und klar

PRO Heilbronn

29.6.2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - Stadtsiedlung - Änderung der Hauptsatzung, der Entschädigungssatzung und der Geschäftsordnung des Gemeinderats Hafenstraße  - Gesundbrunnen - im Gemeinderat, hier in den Sitzungen vom 14. und 28. Juni 2016: Weiter...


anklickenAktion "Bürgerhilfe" begonnen: Keine "No-Go-Areas" in Heilbronn?
Lasches Verhalten der Stadtverwaltung in Sachen öffentliche Sicherheit

Jede Nacht dasselbe

Die öffentliche Sicherheit etc.pp. seien „wichtige städtische Anliegen“, erhielten wir als Verwaltungsantwort auf unsere Nachfrage wegen der harschen Kritik über „rechtsfreie Räume“ in Heilbronn. Solche würden nicht toleriert und Ordnungsstörungen konsequent verfolgt. Auf die Frage nach Verbesserungen wurde lediglich auf die genannten Maßnahmen verwiesen.    ► weiter


AsylAsylunterkunft: Widerstand

Anwohner wehren sich

Widerstand

14.4.2016 - Mit Unterschriftenaktionen und Protestbriefen gehen die Anwohner einer geplanten Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Möbelhaus Veigel in der Mönchseestraße vor.  ► weiter


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

5.3.2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - Eröffnungsbilanz - Mobilitätsticket - Rechenschaftsbericht 2014 - Lärmaktionsplan der Bahn AG - Böllinger Höfe Nord - Alt-Böckingen -  im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom  3. Mai 2016 ...    Weiter...


Koalitionsverhandlungen: Saarlandstraße nicht vergessen!

Einzelmaßnahmen  nicht vergessen!

Saarlandstraße JETZT!

10.4.2016 - In einem Schreiben an die Vertreter von Grünen und CDU bei den derzeit laufenden Koalitionsverhandlungen haben die im Namen der von der Bürgerbewegung PRO Heilbronn getragenen Bürgerinitiative „Saarlandstraße JETZT“ die Vertreter nicht nur die großen Rahmenbedingungen in Augenschein zu nehmen, sondern auch einen Blick auf Problemlösungen zu richten, die für viele Bürger vor Ort seit Jahren eine Belastung darstellen.  Weiter...


LKW-Abstellplatz Böllinger Höfe: Lobbyismus

"LKW-Parkplatz mit Übernachtungsmöglichkeit"

Gewerbegebiet Böllinger Höfe

31.3.2016 - Werden die Bürger für dumm verkauft? Immer obskurer werden die Ausflüchte der Heilbronner Stadtverwaltung, um nichts nachaltiges gegen die Zustände rund um den trotz gegenteiliger Bekundungen geduldeten LKW-Abstellplatz auf der Grundäckerstraße im Gewerbegebiet Böllinger Höfe unternehmen zu müssen.   Weiter...


Die Inselspitze bewegt die Gemüter:  Die Arroganz der Macht

Inselspitze in Heilbronn

22.3.2016 - Erst wurde die nach dem Tod des bisherigen Pächters Manfred Rieker Ende letzten Jahres frei gewordene Inselspitze von der Stadtverwaltung ausgeschrieben. Darauf gab es mehrere Bewerbungen, von denen die eine oder andere schon im Vorfeld eine Absage erhielt – weil es den “Machern” auf dem Rathaus nicht gefiel.   ...  Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

3.3.2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - Markenauftritt - Bebauungsplan Rosenbergstraße - HIP Island -  im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom  3. März 2016 ...    Weiter...


 

Landtagswahlen 2016: Landtag Baden-WürttembergWahlbeobachtung erbeten
PRO Baden-Württemberg bittet die OSZE um Wahlbeobachtung zu den Landtagswahlen 2016

Der Landtag in Baden-Württemberg

28.1.2016 - Laut Mitteilung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland (AA) führen das Büro für demokratische Institutionen und Menschenrechte (BDIMR) / Office for Democratic Institutions and Human Rights (ODIHR) und die Parlamentarische Versammlung der OSZE regelmäßig in allen OSZE-Teilnehmerstaaten Wahlbeobachtungen durch.   Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

2.2.2016 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - General-Wever-Turm - Zuwendung für das Tierheim - Paul-Meyle-Schule - Nordumfahrung Frankenbach/Neckargartach – Kirchbrunnenstraße im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 2. Februar 2016 ...    Weiter...


Kein Zufall:  Nur eine Schande von Köln?
Klartext von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach

Es ist fünf nach zwölf

8.1.2015 - Nein, es ist eine Schande für ganz Deutschland.

Denn es ist kein Zufall, zu was das offensichtlich politisch so gewollte und auch uns hinlänglich bekannte Wegschauen, Verharmlosen, Verschweigen, Herunterspielen und gegen die Anliegen der Bürger gerichtetes (Nicht-)Handeln selbstherrlich agierender Verantwortlicher führt, kann man nun nicht nur in  Köln überdeutlich zur Kenntnis nehmen.   Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

18.12.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - "Wohnen in Heilbronn" - Energieagentur -  Hotel im Stadtgarten - Polizeiverordnung - Bürgerhaus Böckingen - Sonnenbrunnen  -  im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 18.Dezember 2015 ...    Weiter...


AUDI-Flyer für LKW-Fahrer: "LKW-Parkplatz mit Übernachtungsmöglichkeit"

Firmen und Anwohner in den Böllinger Höfen reiben sich verwundert die Augen:

11.12.2015 - Die Böllinger Höfe werden - wie auch das Gebiet im nördlichen Industriegebiet zwischen EnBW-Kraftwerk und dem Osthafen - in einem von der AUDI AG ausgegebenen "Info-Flyer für die LKW-Fahrer" als "LKW-Parkplatz mit Übernachtungsmöglichkeit" ausgewiesen. "In der nachfolgenden Karte sind alternative Übernachtungsmöglichkeiten sowie Gastrononomie und Tankstellen" dargestellt", heißt es in fett hervorgehoben Passagen auf dem Flyer dazu, auch wenn auf der Darstellung östlich des Neckars einige Angaben verwechselt wurden.   Weiter...


PRO HEILBRONN wieder dabei: Böckinger Julbockmarkt

Mit alkoholfreiem Glühmost im Angebot  

Die Bürgerbewegung PRO HEILBRONN war mit ihren Freunden auch beim diesjährigen Julbockmarkt im Lokschuppen des Süddeutschen Eisenbahnmuseums wieder dabei. Der Julbockmarkt ist die traditionelle Weihnachtsausstellung des "Böckinger Ring", einem Zusammenschluß der Böckinger Vereine, dem auch die Bürgerbewegung PRO HEILBRONN  angehört. Böckingen ist mit 22.000 Einwohnern der größte Heilbronner Stadtteil. An ihrem Stand vor dem Salonwagen des Orient-Express hat sie auch dieses mal wieder ihren beliebten Glühmost zum Ausschank gebracht - diesesmal aber alkoholfrei. Mit der Glühmost-Tradition erinnert die Bürgerbewegung PRO HEILBRONN daran, daß es vor über 5000 Jahren auf Böckinger Markung bereits Äpfel gegeben hat. Großer Anklang fand deshalb auch die Darastellung des "Böckinger Urapfels" - der  hier gefundene ältestes versteinerte Apfel der Welt.


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

19.11.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - Willkommenskultur - Redaktionsstatut - Chancengleichheitsplan - Tierverbot in Zirkussen - Jahesabschluß Theater  -   im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 19.November 2015 ...    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

22.10.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten - BuGa 2019 und die Stadtteile  - Bebauungsplan Klingenäcker  im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 22.Oktober 2015 ...    Weiter...


Asyl: Gegen die Verharmlosung der Probleme

Gemeinderat debattiert Unterbringung, Versorgung und Betreuung von Flüchtlingen in der Stadt Heilbronn

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach   ►

14.10.2015 - Fast nur Randthema waren bei der Sitzung des  Gemeinderats vom 8. Oktober 2015 die im Zusammenhang mit den zunehmenden Flüchtlingszahlen entstehenden Probleme mit der Unterbringung, Finanzierung und Sicherheit.   Weiter...


Böllinger Höfe: Keine Besserung Neckargartach

Böllinger Höfe

16.9.2015 - Neckargartach hat nicht nur das Problem, daß die Landwirte per Kündigungsandrohung zum Verkauf ihrer Grundstücke in den Steinäckern gezwungen werden sollen. Nein: Trotz städtischer Maßnahmen gibt es im Falle von Vermüllung und Mißbrauch in den Böllinger Höfen als verquaster Autohof keine grundlegende Besserung.

  Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

8.10.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zum Tagesordnungspunkt Unterbringung, Versorgung und Betreuung von Flüchtlingen in der Stadt Heilbronn im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 8. Oktober 2015 ... 

  Weiter...


Der Millardendeal: Mißbrauch verharmlost

Hereinspaziert...

25.8.2015 - Während es zu den Lohnforderungen der Kindergartenbetreuer/innen heißt, man habe kein Geld, regt sich bei 25 Milliarden Euro Kosten für die Völkerwanderung* kaum einer der dafür Verantwortlichen auf.

  Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

22.9.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Beteiligungsbericht - Finanzzwischenbericht -  Freiluftveranstaltungen - Friedhofsatzung im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 22.Septmber 2015 ...    Weiter...


Industriepark Böllinger Höfe Kloakenviertel?

Stadtverwaltung reagiert erst auf öffentlichen Druck

Böllinger Höfe

7.8.2015 - Gerne wird die Stadt Heilbronn von ihren Repräsentanten sich selbst schulterklopfend als innovatives und zukunftsorientieres Gemeinwesen vorgeführt. Dazu gehört auch das Gewebegiet Böllinger Höfe.   Weiter...


Heilbronner Radwegeplan: Straßenmalerei in Heilbronn

Des Blödsinns fette Beute

PRO Heilbronn

31.7.2015 - Die Straßenmalerei geht in Heilbronn neue Wege.  Hier wird die Bemalung gleich mit der vorgeblichen Nützlichkeit verbunden. Die dafür Verantwortlichen halten dies für sehr zweckmäßig und berufen sich darauf, daß ja der Gemeinderat das so beschlossen hätte.    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

29.7.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Stadtquartier Neckarbogen - SLK-Kliniken und Regionale Gesundheitsholding Heilbronn-Franken - Zweiter Bauabschnitt am Klinikum am Gesundbrunnen - Mietpreisbremse - Anpassung der Regelungen für Heilbronner Ganztagsgrundschulen - Kindergarten Blumenstraße - Kindergarten Sontheim - Probebühnen für das Theater im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 29.Juli 2015 ...    Weiter...


Stadtentwicklungsplan

Lackmustest für die Demokratie: Bürgernähe?

"Wir leben in einer Bürokratie"

Bürgerbewegung PRO Heilbronn

22.7.2015 - Solange wir in Deutschland keine Demokratie haben, die mit jener der Schweiz vergleichbar ist, wird sich wohl kaum etwas ändern: Dort gibt es Kantone, in denen die Bürger per Mehrheitsbeschluß mit Bürokraten kurzen Prozeß machen können, wenn sie den Amtsschimmel allzusehr gegen, statt für die sie bezahlenden Bürger einspannen. ... ►   Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

10.7.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Musikschule - Betriebshof - Sonnenbrunnen - Stadtkonzeption 2030 - Bevölkerungsprognose im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 9.Juli 2015 ...    Weiter...


StadtentwicklungsplanSonderbehandlung: Pressionen gegen Grundstücksbesitzer

Stadtverwaltung bringt Landwirte in Zwangslage

Bauernopfer für die Stadtentwicklung  

24.6.2015  - Stadtverwaltung samt OB drohen den Landwirten, die aus steuerlichen Gründen nicht deren Flächen im Gewann Steinäcker an die Stadt verkaufen wollen, mit Kündigung der Pachtflächen. Für dieses einseitige Handeln der Stadtverwaltung kann es kein Verständnis geben, erst recht nicht, wenn dabei die Ziele mittels Drohung mit einem empfindlichen Übel und deren Vollendung erreicht werden sollen. ... Weiter...

-bottom:0"> 30.4.2015 - Am 25. April 2007 wurde die Polizeivollzugsbeamtin Michèle Kiesewetter auf der Heilbronner Theresienwiese mit einem gezielten Kopfschuss getötet und der Polizeibeamte Martin Arnold mit einem Kopfschuss lebensgefährlich verletzt. Der Mordfall löste zunächst einen noch nie dagewesenen Polizeieinsatz aus und schrieb nicht nur wegen einer Wattestäbchen-Spur mit einer ominösen Jagd nach einem "Phantom" sogar Geschichte. ... 

Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

26.6.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Stadtsiedlung - Reallabor Stadt - Neckarbogen - Böllinger Höfe Süd - Gestaltungsrichtlinien   im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 25.Juni 2015 ...    Weiter...


Städtepartnerschaft Beziers-HeilbronnEuropäer müssen zusammenhalten

Rede von Bürgermeister Robert Ménard zur 50jährigen Partnerschaft zwischen Béziers und Heilbronn vom 12. Juni 2015 anläßlich eines Festaktes im Schießhaus in Heilbronn ... Weiterlesen


 

Klingenberg:

Ursula Dagenbach-Auchter neue Bezirksbeirätin

12.06.2015 - Neue Vertreterin im Bezirksbeirat Klingenberg ist Ursula Dagenbach-Auchter. Die Pharmazeutisch-Technische Assistentin ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. ...  ►  Weiter


 

PRO Heilbronn widerspricht: Radwege-Chuzpe: So nicht mit uns!

Stadtverwaltung spannt sich vor den Karren der CDU

Pro Heilbronn

Update 28.05.2015 - Die Wogen gingen in berechtigter Weise hoch, denn offensichtlich steigt einigen Leuten Amt und Ämtchen in den Kopf, mit dem man durch die Wand gehen will. Was ist geschehen? Mancher, der an der letzten Böckinger Bezirksbeiratssitzung teilgenommen hatte, fiel aus allen Wolken, als er las, was jetzt passiert sein sollte. ....    Weiter...


Dubiose Kungelei der Stadtverwaltung mit der CDU:

PRO Heilbronn widerspricht

Keine Zustimmung für Radwege in der Ludwigsburger- und Klingenberger Straße

Pro Heilbronn

19.05.2015 -Entgegen einem Bericht auf Stimme-Online vom 19.5.2015, worin ausgeführt wird, alle Böckinger Stadt- und Bezirksbeiräte seien, "während sie noch in der jüngsten Sitzung des Bezirksbeirats einen geplanten Rad-Schutzstreifen auf der Klingenberger und Ludwigsburger Straße strikt ablehnten, ihn sogar als Geldverschwendung bezeichneten", " jetzt auf einmal alle dafür" legt die Bürgerbewegung PRO Heilbronn Wert darauf festzustellen, daß weder der Böckinger PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach noch PRO-Bezirksbeirat Heinz Schulz ihre Meinung zu dieser tatsächlich als Geldverschwendung zu bezeichnenden und obendrein völlig irreale Maßnahme geändert haben. ...    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn ►

12.05.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Schulentwicklungsplan --Förderrichtlinie für Sport-, Hobby- und Freizeitvereine - Vorhabenliste -  Rechnungsabschluß 2014 - Fuß- und Radwegbrücke am Hauptbahnhof  im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 10. März 2015 ...   Weiter...


Berliner Platz: Entschärfen bitte!
Immer Ärger wegen den "fahrenden Verkehrshindernissen"

Segen oder Fluch?  

6.5.2015 - Immer wieder kommen Klagen aus der Bürgerschaft, daß der Berliner Platz mit seiner neuen Verkehrsregelung infolge der neuen Nordtrasse der Stadtbahn viel gefährlicherr geworden ist.   ...    Weiter...


Tatort Heilbronn: Warum mußte Michèle Kiesewetter sterben?
Galt der Anschlag überhaupt ihr?

Gedenktafel an der Theresienwiese ►

30.4.2015 - Am 25. April 2007 wurde die Polizeivollzugsbeamtin Michèle Kiesewetter auf der Heilbronner Theresienwiese mit einem gezielten Kopfschuss getötet und der Polizeibeamte Martin Arnold mit einem Kopfschuss lebensgefährlich verletzt. Der Mordfall löste zunächst einen noch nie dagewesenen Polizeieinsatz aus und schrieb nicht nur wegen einer Wattestäbchen-Spur mit einer ominösen Jagd nach einem "Phantom" sogar Geschichte. ...    Weiter...


Nordstraße - Nicht nur für die larmoyante DDR-Trauergemeinde:

Meinungsfreiheit gilt für alle

Jeder hat das Recht, seine eigene Meinung in Wort, Schrift und Bild zu äußern

Denkgebot?   

24.3.2015 - Die unwürdige, an Praktiken der DDR erinnernde Methode, mündige Bürger mit Hilfe der mehr oder weniger offenen Warnung vor "Rechts" mundtot zu machen, ist ein bewährtes Instrument, um mit Hilfe von ideologisch motivierten Medienmachern nicht in das Kalkül passende Ansichten zu unterbinden.  ...  Weiter...


Informationsveranstaltung Flüchtlingsquartier statt Abriß

Stadt wird die Gebäude 47-53 in der Nordstraße zur Flüchtlingsunterbringung anmieten

Quartier Nordstraße ►  

12.3.2015 [Update ] - Daß den von den islamischen Kriegsverbrechern in Syrien und dem Irak Verfolgten geholfen werden muß, dürfte unbestreitbar sein. Ihnen ist solange Schutz zu gewähren, wie das angesichts der grausamen Zustände in ihren Ländern notwendig ist. Abzulehnen ist jedoch grundsätzlich,  ...   Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn ►

11.03.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Weiterentwicklung der kooperativen Ganztagsschulen - Freiflächen in Neckargartach und Frankenbach - Stadtquartier Neckarbogen / Bundesgartenschau 2019 - Südbahnhof - Böllinger Höfe im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 10. März 2015 ...

Weiter...

 


Pecunia non olet? Instinktlos
Der Parteienstaat hat viele Gesichter

Geld regiert die Welt  

5.2.2015 - Die lateinische Redewendung "Pecunia non olet" geht auf den römischen Kaiser Vespasian zurück: Geld stinkt nicht, meinte er und rechtfertigte damit die Steuer auf menschliche Exkremente. Besitz oder Erwerb von Geld aus unsauberen Einnahmequellen hat heute doch seinen Geruch und dazu in Form von Begünstigung und Vorteilnahme noch ganz andere Gesichter.  ...

Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

13.02.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Mobilitätsticket - CETA, TTIP und TiSA - Kolpingstraße 120 im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 12. Februar 2015 ...

Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:  Kurz und klar

PRO Heilbronn

22.01.2015 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Ladenöffnungszeiten - Bildungsbericht und Schulentwicklungsplan - "Mit dem IC zur BUGA" - Haselter-Siedlung im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 22. Jauar 2015 ...

Weiter...


Die Stadt ist zufrieden: Fauler Feuerwehr-Vergleich?
Betroffene über den Tisch gezogen?

 Brennt es bei der Feuerwehr?

19.1.2015 - Nachdem noch im Oktober letzten Jahres die Verwaltung auf Nachfrage zum Stand der Verhandlungen der Stadt mit den betroffenen Feuerwehrbeamten, dem Personalrat der Feuerwehr und deren rechtlichen Vertretern mitgeteilt hat, daß die Vorstellungen über eine einvernehmliche Einigung noch deutlich auseinander liegen, ist es nun zu einer Einigung gekommen. ...

    Weiter...


Heute nötiger denn je: Ein Gutes Neues Jahr...

... in Frieden und geistiger Freiheit?

Wer ist das Volk - Politik und Medien?

9.1.2015 [Update] - Nach den Anschlägen auf "Charlie Hebdo" geht der islamisch-fundamentalische Terror in Frankreich weiter. Nicht wenige der die "Heile-Welt" suggerierenden Medien stürzen sich für ihr Verhalten in Rechtfertigungsrituale  und die selbsternannte "Politische Klasse" kommt in Erklärungszwänge. ...

8.1.2015 - Nicht erst der der fürchterliche Anschlag auf die Pariser französischen Satirezeitschrift “Charlie Hebdo” hat es offenbart: Letzteres ist heute nötiger denn je, denn Sie werden es kaum glauben: Auch was in unseren Zeitungen steht, ist nicht selten verfälscht und auch in der Stadtzeitung, dem offiziellen Amtsblatt der Stadt Heilbronn, wurde neben der Beitrags-Reglementierung zugunsten der großen Gruppierungen im Gemeinderat schon „von oben“ versucht, unsere Texte zu zensieren. ...

    Weiter...


Stadt verschleppt das Thema erneut
Synagoge: Verwaltungsspitze mauert weiterhin
PRO Heilbronn besteht auf Behandlung

ehemalige Synagoge ►

2.1.2015 - Während die Verwaltungsspitze eifrig bemüht ist, den Weg für eine islamische Moscheee beim Berliner Platz zu ebnen, die von der staatlichen türkischen Religionssbehörde DITIB  gebaut wird, um den Einfluß der sich immer mehr vom Laizismus abkehrenden türkischen Regierung auf eine Parallelgesellschaft zu sichern, mauert die Verwaltungsspitze bei der Beantwortung des Antrages der Bürgerbewegung PRO Heilbronn vom 10.November 2014 erneut. ...

    Weiter...


MedienpokalIFO-Institut deckt auf: Medienlüge 2014
Jeder Einwanderer kostet uns mehr als 79.000 Euro.

Medien verkaufen uns für dumm     

24.12.2014 - Gäbe es einen Preis für die beste Medienlüge des Jahres, so ginge er in diesem Jahr an die Bertelsmann-Stiftung. ...

    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:

Kurz und klar

PRO Heilbronn

19.12.2014 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten

Verabschiedung des Doppelhaushalts 2015/16 - Betreuungsentgelte - Unterbringung von Flüchtlingen - Fahrrad für Studierende

im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 18. Dezember 2014 ...

Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:

Kurz und klar

PRO Heilbronn

13.12.2014 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Sprachförderung in Heilbronn - Bezirksbeiratsordnung - Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung - Verkehrskonzept Neckarbogen - Friedrich-Ebert-Trasse - Sonnenbrunnen – Ökobilanz Füger- / Weipertstraße   im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 12. Dezember 2014 ...

Weiter...


Bürger helfen Bürgern:

Ein starkes Team...

... ist für Sie da 

11.12.2014 - Wer uns kennt, weiß, daß wir uns stets für Klarheit und Wahrheit gegen jegliche ideologisch gefärbte Beschönigung und Verharmlosung einsetzen und die Dinge bar jeder Kungelei beim Namen nennen. ...

Weiter...


Schon die Bibel kannte ihre Pharisäer

Nirgends wird mehr gelogen, als über den Gräbern

Am 4. Dezember vor 70 Jahren wurde Alt-Heilbronn zerstört

 .

5.12.2014- Schon die Bibel berichtet in mehrfacher Weise, wie Gott sein Volk bestraft haben soll, wenn es sich ihm als ungehorsam erwiesen hat. In Bußen und Selbstkasteiungen wollte das Volk dann seinen biblischen Berichterstattern zufolge ihm gegenüber wieder gut machen, was es glaubte, verbrochen zu haben. ...

    Weiter...


Stellungnahme zum Doppelhaushalt 2015/16

Unserer Stadt ihre Seele wieder geben!
PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach:
Auch Saarlandstraße nicht vergessen!

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach   ►


18.11.2014 - In der gestrigen Sitzung des Gemeinderates gaben die Sprecher der im Gemeinderat vertretenen Gruppierungen ihre Stellungnahme zum Doppelhaushalt für die Jahre 2015 und 2016 ab. PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach erklärte dazu:  ...

    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:

Kurz und klar

PRO Heilbronn

17.11.2014 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Haushaltsplan 2015/16 - Jahresrechnung 2013 -Heilbronn Marketing - Theater Heilbronn - Vorhabenliste - Abwassersatzung - Bundesgartenschau 2019 -Stadtquartier Neckarbogen   im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 17. November 2014 ...

    Weiter...


76. Jahrestag der Reichspogromnacht
PRO Heilbronn begrüßt Unterstützung für eine neue Heilbronner Synagoge
Versäumnis der Stadtverwaltung beim Wiederaufbau erneut angemahnt

ehemalige Synagoge >

10.11.2014 - Die Bürgerbewegung PRO Heilbronn begrüßt es, daß nun auch Prälat Harald Stumpf es angesichts des 76 Jahrestags der Zerstörung  einer "der schönsten Synagogen Deutschlands" angestoßen hat.  "eine neue, im Stadtbild sichtbare Synagoge zu errichten" (HSt v. 10.11.2014).
Die Stadträte der Ratsgruppe der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Alfred Dagenbach und Heiko Auchter, hatten bereits im letzten Jahr anläßlich des 75. Jahrestags der Zerstörung und im Hinblick auf den kommenden 80. Jahrestag mit Schreiben vom 11.11.2013   bei der Stadtverwaltung Heilbronn beantragt, ein Konzept zur Wiedererrichtung einer Synagoge in Heilbronn zu entwickeln.
...

    Weiter...


Bezirksbeiräte in allen Stadtteilen:

Was lange währt ...

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach

... wird endlich wahr: Seit 25 Jahren sind wir bei jeder Haushaltsrede stets für mehr Bürgerbeteiligung auch durch Einführung von Bezirksbeiräten in den alten Stadtteilen eingetreten, was jetzt endlich zur Einsicht auch bei der üblichen Gemeinderatsmehrheit geführt hat. Wir gratulieren deshalb allen gewählten Bezirksbeiräten und wünschen ihnen eine stets glückliche Hand bei ihren Beratungen. ...

    Weiter...


Bei Feuerwehr und Bürgeramt: Beispielhafte Bürgernähe
Vermisster Reisepass

Hilfe in jeder Notlage ►



19.10.2014 - Den Hilferuf einer verzweifelnden Bürgerin erhielt der Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach am späten Samstagabend: 
Am Montag starte ihr Flug mit Ziel New York um 11 Uhr, aber ihr Reisepass ist weg. Ein Anruf bei der Bundespolizei offenbarte ihr, daß sie schnellstens ein Ersatzdokument braucht. ...

    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:

Kurz und klar

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach

15.10.2014 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Kriminalität in Heilbronn - Ausweitung des Sperrbezirks für Straßenprostitution – Stadtkonzeption - "Wohnen in Heilbronn" - Harmonie - Lärmaktionsplan  im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 14. Oktober 2014 ...

    Weiter...


Neues Flüchtlingswohnheim in Heilbronn:


Mergel schießt über das Ziel hinaus
Benötigen die Bürger Nachhilfe im Denken?

PRO-Staftrat Alfred Dagenbach ►



14.10.2014 - "Es ist ja schon bemerkenswert, welche Unsitte neuerdings im Heilbronner Rathaus einzukehren scheint, wenn man aus der Tagespresse den offensichtlich an Bürgern und Gremien vorbei gefaßten einsamen Beschluß des Oberbürgermeisters vernehmen darf, daß die Stadt ein neues Flüchtlingsheim bauen wird und dies mit sibyllinischen Worthülsen schmackhaft gemacht werden soll", erklärt PRO-Heilbronn-Stadtrat Alfred Dagenbach  zu den Verlautbarungen von Oberbürgermeister Harry Mergel dazu.   ...

    Weiter...


Blamage für die Stadt der Krämerseelen: Mensch Mayer?
Wie  der größte Sohn Heilbronns zu einer Sonderbriefmarke gekommen ist

Die Sonderbriefmarke

8.10.2014 - Der "Stadt der Krämerseelen", wie sich der einst wegen seiner klaren Worte populäre Oberbürgermeister Paul Hegelmaier über Heilbronn auszudrücken pflegte, gereicht es wieder einmal zur Blamage.  Anlaß dazu bietet eine Briefmarke, die die Deutsche Post im Auftrag des Bundesfinanzministers Dr. Schäuble anläßlich des 200. Geburtstags des größten Sohnes der Stadt, Dr. Julius Robert von Mayer, herausgegeben hat....

    Weiter...


Baubürgermeister in der Jury - Ex-Hochbauamtschef als Berater

Moschee wird hochgepuscht
Bau der türkischen Religionsbehörde DITIB mit Minarett

Minarettmoschee am Berliner Platz?  ►

2.10.2014 - Der Gemeinderat war nicht auf dem "Laufenden", nur die Stadträte von PRO Heilbronn stellten dazu Anfragen. Sie sammelten auch über 1.000 Unterschriften gegen den ursprünglich beabsichtigten Bau einer Moschee nach Vorbild des umstrittenen Gegenstücks zum Kölner Dom im dortigen Stadtteil Ehrenfeld. ...

    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:

Kurz und klar

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach

25.9.2014 - Stellungnahmen von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den Tagesordnungspunkten Vorhabenliste - Jahresabschlüsse Stadtwerke und HVG - Jahresabschluss 2013 BuGa - Jahresabschluss 2013 Entsorgungsbetriebe  - Abfallwirtschaftskonzept  - Radverkehrsplan Route Nord  - Bürgerhaus Böckingen  - Ortskern Horkheim  - Heilbronn/Böckingen, Füger-/Weipertstraße  - Sülmerstraße 17  - Erhaltungssatzung Alt-Böckingen  - Lebensmittelmarkt Schlossäcker  im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 25. September 2014 ...

    Weiter...


19. und 20.September: vergrößern

Solothurn ist immer eine Reise wert

Besuch von Gemeinderat und Verwaltung in der Schweizer Partnerstadt

Partnerstadt Solothurn

20.9.2014 - Solothurn ist neben Béziers (F), Neath Port Talbot (GB), Stockport (GB), Frankfurt (Oder) und Slubice (PL) eine der 6 Partnerstädte Heilbronns. Die inzwischen fast 30-jährige   Partnerschaft zwischen Solothurn und Heilbronn hat ihre Wurzeln schon  bis ins Jahr 1924 zurück, als der Kanton Solothurn in Heilbronn für die notleidende Bevölkerung infolge des Friedensvertrages von Versailles eine Suppenküche eingerichtet hatte. ...

  Weiter

 


Prozess gegen Heilbronner Antifaschisten


  


Tortenwerfer vor Gericht
Warum erstattet Gall keine Anzeige?

Narrenfreiheit für Linkskriminelle?  ►



  

16.9.2014 - Am 25. September 2014 ist um 9.30 Uhr vor dem Amtsgericht in Öhringen gegen den Heilbronner "Antifaschisten" eine Verhandlung anberaumt, der Anfang Februar 2014 dem baden-württembergischen Innenminister Reinhold Gall  (SPD) eine Torte ins Gesicht geworfen hat. Gall war bei einer Podiumsveranstaltung Referent bei der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg zum Thema “Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (Heitmeyer) von Buchenwald bis zu den NSU-Morden – oder: wie gehen wir mit Diskriminierung, Hass und Gewalt um?” ...

  Weiter

 


Defizite in der Sicherheit: Angst geht um
PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach: Es gibt offenbar Kavaliersdelikte in unserer Stadt

Sicherheit ist gefragter denn je ►


4.9.2014 - Es gibt offenbar Kavaliersdelikte in unserer Stadt: Schmierereien, die nicht beseitigt und noch weniger nachhaltig geahndet werden; Radfahrer, die rücksichtslos über Gehwege und durch die Fußgängerzone rasen; Trinkerszenen mit unappetitlichen Nebenerscheinungen und vor allem Einbrüche, deren Zahlen sich nicht länger herunterspielen lassen. t size="4" color="#FF0000" face="Times New Roman">Handeln statt Aussitzen!
="Verdana" size="1"> ...

    Weiter...


PRO Heilbronn beantragt: Satzung zur Informationsfreiheit
PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach: Mehr Tranparenz im Heilbronner Rathaus

Mehr Bürgernaähe im Rathaus ►




3.9.2014 - Die Bürgerbewegung PRO Heilbronn hat heute bei der Stadt Heilbronn beantragt, daß der Gemeinderat eine Informationsfreiheitssatzung analog den Satzungen bayrischer Großstädte erläßt. ...

    Weiter...

 


PRO Heilbronn fordert: Ressourcenschonende Bebauungsplanung

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach: Flächenverbrauch reduzieren

Flächen schonen, alternative Synergien nutzen ►



  


22.7.2014 - In Schreiben an den Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Franz Untersteller und  den Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, fordert die Bürgerbewegung PRO Heilbronn diese dazu auf, im Rahmen ihrer Möglichkeiten ggf. durch Erlaß gesetzlicher Bestimmungen Sorge dafür zu tragen, daß bei der Erstellung und Änderung von Bebauungsplänen künftig entsprechende Bestimmungen aufgenommen werden, ...

    Weiter...


Tricksen, tarnen, täuschen: "NSU" und die Hofberichterstattung
PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach: Der Mordfall Kiesewetter bleibt mysteriös

Die Ringfahndung um Heilbronn ►



22.7.2014 - Die Ablehnung ihrer Pflichtverteidiger durch die Hauptangeklagte Beate Zschäpe im Münchner "NSU-Prozeß" hat das Thema wieder mehr in den Fokus gerückt. Wie so vieles, so ist auch dies keine Überraschung, hinterläßt doch wie ihre Verteidigung so manches in diesem Zusammenhang einen recht faden Beigeschmack. Über das ungeliebte Thema im Dunstkreis der Geheimdienste hält der "Stern"-Journalisten Rainer Nübel Vorträge. ...

    Weiter...


"Integrationsbericht" vorgelegt:  Mergels Integrationspolitik gescheitert

Dagenbach: Fulmimante Selbstdarstellung des Versagens


Die Bilanz der Integrationspolitik zeigt sich auf der Straße ►





6.7.2014 - Das Pöstchen für die Integrationsbeauftragte wurde im Beritt des vordem als Sozialbürgermeister agierenden Harry Mergel nach Vorlage des ersten Integrationsberichtes, der noch unter der Bürgeramtsleiterin Helga Schwede erstellt wurde, extra geschaffen.  ...

    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:

Kurz und klar

Die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter ►

Stellungnahmen der PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu den Tagesordnungspunkten   Jahresabschluß SLK-Kliniken Heilbronn - Jahresabschluß Katharinenstift - Gentechnisch veränderte Organismen - Integrationsbericht 2007 – 2013 - Kindertagesbetreuung und Kindertagespflege - Fuß- und Radwegbrücke über den Hauptbahnhof - Neckartalbrücke A6 - Verkleinerung des Landschaftsschutzgebietes Schozachtal-Weidach-Wertwiesen - Rahmenplan Alt-Böckingen - Sportvereinszentrum Schanz - Wohlgelegen III - im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 3. Juli 2014 ...

    Weiter...


Ungereimtheiten: vergrößernWahlprüfung beantragt

PRO Heilbronn läßt die Wahl per Einspruch überprüfen

Gemeinderatswahl vom 25. Mai 2014

Die Bürgerbewegung PRO Heilbronn läßt den Ausgang der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 zunächst vom Regierungspräsidium Stuttgart überprüfen. ... Ablauf und Durchführung der Wahl sowie die Feststellung des Wahlergebnisses widersprechen den aus Art. 28 GG zu folgernden Wahlgrundsätzen der allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahlen. Somit wurden die daraus folgernden demokratischen Rechte der auf der Liste der Bürgerbewegung PRO HEILBRONN e.V. (PRO) kandidierenden Bewerber in erheblichem Maße verletzt. ...

    Weiter...


Gemeinderatswahl vom 25. Mai 2014:  “Rechenfehler“

Kommentar von Alfred Dagenbach




"Versehentlich" wird falsch gerechnet



... oder wie die Ungereimtheiten und „Versehen“ auch immer bezeichnet werden, gab es bei Wahlen schon immer: Was kann da nicht alles so passieren. Schließlich stellen die Parteien selbst nicht wenige Wahlhelfer für die Stimmbezirke. Da gab es schon vorlaute Helfer, die sich bereits  vor der Wahl damit gebrüstet haben, daß eine bestimmte Partei bei ihnen keine Stimme erhält. ...

    Weiter...


Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014:  Ungereimtheiten
Dank an unsere treuen Wähler - PRO Heilbronn erwägt Überprüfung

 

Freibrief für Vandalismus in Heilbronn? ►  

Die Bürgerbewegung PRO Heilbronn erwägt,den Ausgang der Kommunalwahl zunächst vom Regierungspräsidium überprüfen zu lassen. Bei einem Kandidatentreffen zur Manöverkritik wurde dies ohne Ausnahme befürwortet und auch festgestellt, daß man einen sehr gut geführten, aber auch anstrengenden Wahlkampf hinter sich hat. ...

 

    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:

Kurz und klar

Die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter

Stellungnahmen der PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu den Tagesordnungspunkten  – Wahl der 2. Beigeordneten - Aktualisierung der Polizeilichen Umweltschutzverordnung  - Brücke östlich des Hauptbahnhofs - Bundesgartenschau 2019: Baugrundmanagement - Öffnung Schulsportanlage "Im Hospitalgrün" und Jugendtreffpunkt im BUGA-Gelände -  - Klingenberg: Lebensmittelmarkt Schlossäcker - BBauPl 28/5 Charlottenstraße / John-F.-Kennedy-Straße - Frankenbach: BBauPlan 103/11 Riedpfad- Klingenberg: BBauPl 53/7b Heinrich-Bächler-Straße - BBauPl 01A/33 Sülmerstraße 17 - Nahverkehrsplan  und  Gaskonzessionsverträge im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 5. Juni 2014 ...

    Weiter...


Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014: Kein Wunschergebnis

Dank an unsere treuen Wähler

Infostand mit PRO-Maskottchen PATRI

"Daß der Ausgang der Kommunalwahlen in Heilbronn für unsere Bürgerbewegung PRO Heilbronn kein Wunschergebnis darstellt, brauche ich wohl nicht besonders zu betonen", erklärte der Vorsitzende und Stadtrat Alfred Dagenbach zum Wahlausgang. Deshalb bedankt er sich ganz besonders bei den treuen Wählern, die ihre Stimme noch mit Überlegung abgegeben haben und nicht nur aus dem Bauch heraus einem Trend erlegen sind. Sein Kollege Heiko Auchter spricht ein besonderes Lob an die Klingenberger Wähler aus, die seinen Einsatz im Stadtteil Klingenberg mit dem besten Wahlergebnis gewürdigt haben.

Weiter...


  Wahlsplitter: Kurzberichte aus den Gesprächrunden mit den PRO-Kandidaten vor Ort


Antrag von PRO Heilbronn: Ehrenbürgerwürde für Robert Mayer
Ehrenbürger zu werden war früher eher selten

Robert Mayer

Ehrenbürgerschaften werden in jüngster Zeit in der Stadt der Krämerseelen nach dem Gießkannenprinzip verteilt - so könnte man meinen. Während die Verleihung der Ehrenbürgerwürde bis zu Beginn des sog. 3. Reiches auf Bürger beschränkt gewesen war, die sich uneigennützig große Verdienste für das Wohlergehen der Stadt und ihrer Bürger erworben haben, hielt mit dem 3. Reich die bis heute gepflegte Methode Einzug, die Verleihung der Ehrenbürgerwürde bevorzugt und in großer Zahl nach politisch opportunen Gesichtspunkten zu verleihen. ...

    Weiter...


handschellenZerstörungswut an Bannern: 'Vandalierer' festgenommen
Aufgehetzte Zeitgenossen zerstören Wahlwerbung

Handschellen für den Übeltäter ►

Nicht jedes Wahlplakat wurde von marodierenden Mitmenschen zerstört - etliche Großplakate hielten auch dem scharfen Wind am Wochenende nicht stand. Im Gegensatz dazu werden Plakate der Bürgerbewegung PRO Heilbronn von aufgehetzten Zeitgenossen beschmiert und zerstört. Innerhalb drei Tagen mußten die Banner über der Neckartalstraße von PRO Heilbronn drei mal repariert werden. ...

         Weiter...


Zunehmender Vandalismus an der Wahlwerbung
PRO HEILBRONN fordert bessere Überwachung
Keine Verbesserung seit Einführung des Kommunalen Odnungsdienstes

Vandalismus tobt seit Jahren ►

Der zunehmende Vandalismus nicht nur an Wahlplakaten der Bürgerbewegung PRO HEILBRONN war jetzt Anlaß für die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter, bei der Stadtverwaltung einmal nachzufragen, was sie eigentlich gegen dieses seit Jahrzehnten bekannten und zu allen Wahlzeiten auftretenden Phänomens unternimmt und ob dieses Delikt bei der Überwachung der öffentlichen Ordnung nachrangig eingestuft oder sogar ganz ausgeklammert wird.

     Weiter...


"System Himmelsbach": Unwürdiger Zustand
Auch der Rathaus-Innenhof ist sanierungsbedürftig

Die Ehrenhalle am Rathaus-Innenhof ►

Die Ehrenhalle am Rathaus für die Opfer des die Stadt Heilbronn zerstörenden Bombenangriffs vom 4. Dezember 1944 soll einer gründlichen Sanierung unterzogen werden. Da auch der zum Eingang führende Rathaus-Innenhof sich in einem wenig ansprechenden Zustand befindet, hatten die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter beantragt, auch diesen endlich wieder in einen ordentlichen Zustand zu versetzen. ...

    Weiter...


PRO Heilbronn: "Keine Steine aus China!"

Auch in Europa gibt es Steine - ungeklärte Zertifizierung

Bollwerksturm ►

Die Ratsgruppe der Bürgerbewegung PRO Heilbronn hat dem Ansinnen von Stadtverwaltung und Gemeinderatsmehrheit, zur Gestaltung des Platzes um den Bollwerksturm Steine aus China zu verwenden, in der letzten Sitzung des Gemeinderates eine Absage erteilt.    ...

    Weiter...


Geniestreich des Gemeinderats:

Die 'experimenta' ist weg!

experimenta-Spatenstich am 6.Mai 2008

Es war eine der letzten Amtshandlungen von OB Himmelsbach. Er frönte wieder einmal seinem Hobby, erfolgreichen städtischen Besitz zu privatisieren – und die willfährige Gemeinderatsmehrheit machte wieder alles mit. Man erinnere sich an den Verkauf der ZEAG-Aktien zu einem Wert, der im Schnitt permanent rund 25 Prozent unter dem späteren Kurs gelegen hat. ...

    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:

Kurz und klar

Die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter

Stellungnahmen der PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu den Tagesordnungspunkten Modernisierung Hauptbahnhof - Bundesgartenschau - experimenta - Stromnetzgesellschaft und Erneuerbaren-Energie-Gesellschaft - Haushaltsreste 2013 - Neugestaltung Bollwerksplatz - Bürgerhaus Böckingen - Ehrenhalle - Energieleitlinie - Hochschulcampus im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 9. April 2014 ...

    Weiter...


Oberbürgermeisterwahl entschieden: Harry Mergel neuer Heilbronner OB

Harry MergelPRO Heilbronn: Wir passen auf!

Harry Mergel

 

Der bisherige Sozial- und Kulturbürgermeister Harry Mergel ist neuer Oberbürgermeister von Heilbronn.

Das entschieden lediglich 39 Prozent der Wahlberechtigten mit davon wiederum 55,9 Prozent für Harry Mergel. Sein Mitbewerber Martin Diepgen kam auf für ihn sicher enttäuschende 31,4 Prozent, während der Küchenchef des Ratskellers, Jürgen Mosthaf, 9,0 Prozent erzielen konnte. Die Kandidaten Rolf Rinkenauer kamen auf 2,4 Prozent und Björn Brett 1,3 Prozent der abgegebenen Stimmen. ...

    Weiter...

Vorläufiges OB-Wahlergebnis

Zusammenstellung der vorläufigen Ergebnisse der Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn am 16. März 2014

    Weiter...

 

vergrößern


Machen Sie sich selbst ein Bild

OB-Wahl am 16. März 2014 in Heilbronn:

11 Fragen an die Kandidaten und die Antworten dazu ...

    Weiter...


PRO Heilbronn fordert erneut: Wahlkampfspenden verbieten!
OB-Wahl in Heilbronn: Wer ist das "kleinere Übel"?

vergrößernWer kommt weiter?

Der Wahlkampf um den Sessel des Heilbronner Oberbürgermeisters liegt in den letzten Zügen. Zahlreiche Bürger haben an unseren wöchentlichen Infoständen nicht nur nach den Personen der Bewerber, sondern auch nach Prognosen und Empfehlungen gefragt und sich über die Wahrheitsgehalte der jetzt besonders von den sogenannten und von verschiedenen Seiten protegierten "Spitzenkandidaten" ausgelassen. ...

    Weiter...


PRO Heilbronn fordert: Eine Markthalle für Heilbronn!

An Ausreden mangelt es nicht

vergrößernMarkthalle in Stuttgart

Der Wunsch nach einer Markthalle ist in Heilbronn eines der Themen, die bei den Bürgern der Stadt beständig präsent sind und auch an die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter herangetragen werden. ...

    Weiter...


Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 : PRO Heilbronn: Für unsere Stadt

45 Kandidaten für 40 Listenplätze

Infostand mit PRO-Maskottchen PATRI

Die Bürgerbewegung PRO Heilbronn hat am Freitag, 21.3.2014 ihre Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 aufgestellt. Dabei wurden die Plätze 1 und 2 getrennt jeweils ohne Gegenstimme gewählt, die Plätze 3 bis 10, 11 bis 20, 21 bis 30 und 31 bis 40 sowie die Ersatzkandidaten in Blockwahl gewählt. Spitzenkandidaten sind die beiden Stadträte der Ratsgruppe im Heilbronner Gemeinderat, Alfred Dagenbach und Heiko Auchter. ...

Weiter...


Offener Brief an Minister Hermann (Grüne): Politik gegen die Bürger

Statt Saarlandstraße 100 Millionen verschenkt

vergrößernSymbolischer erster Spatenstich von PRO Heilbronn

Die grünrote Landesregierung von Baden-Württemberg hat Presseberichten zufolge 100 Millionen Euro, die der Bund für Straßenbau zur Verfügung gestellt hatte, nicht abgerufen. Der Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach nennt dies einen "uneheuren Fauxpas und Politik zu Lasten der Lebensqualität der Bürger, die ganz offensichtlich auf dem Altar zugunsten grüner Spinnereien geopfert" werden sollen. ...

    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:

Kurz und klar

Die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter

Stellungnahmen der PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu den Tagesordnungspunkten Bezirksbeiräte – Fußball-WM - Sporthalle Fritz-Ulrich-Schule - Generalverkehrsplan 2010 BW - Bundesverkehrswegeplan - Prioritätenliste Kreisverkehre - Stadtbahn Nord - Gestaltung Sülmertor - Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Stadtplanung - BbauPl Charlotten-/Kennedystraße – "Bernhäusle" - Jägerhausstraße 1-23 im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 20. Februar 2014 ...

    Weiter...


Tortenwurf gegen Innenminister Mediale Verfälschung der Wirklichkeit Vorgang regt zum Nachdenken an


Narrenfreiheit für Linkskriminelle?

"Es ist immer wieder interessant zu beobachten, welche Plattformen von den Sympathisanten in manchen südwestdeutschen Medien für kriminelle Linksextremisten eingeräumt und wie deren Taten in der Darstellung gehätschelt und beschönigt werden", erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach  ...

Weiter


Feuerwehrbeamte klagen:
Verwaltungsgericht weist erste Klage ab
"Seltsamer Umgang mit der Informationspflicht durch die Verwaltungsspitze"

Fronarbeit rechtmäßig?

"Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat auf Grund der mündlichen Verhandlung vom 24. Januar 2014 die Klage eines verbeamteten und seit 2005 pensionierten Feuerwehrmannes (Kläger) gegen die Stadt Heilbronn auf Mehrarbeitsvergütung abgewiesen (Az.: 6 K 348/13). Das teilte das Gericht in einer Presseerklärung mit. ...

    Weiter...


Selbstzweck oder Dienst am Bürger?
Korruptes Verhalten an der Musikschule?
"Seltsamer Umgang mit der Informationspflicht durch die Verwaltungsspitze"

Förderung nur gegen Bares?

"Ist korruptes Verhalten an der Heilbronner Musikschule Usus und wurde dieses von der Verwaltungsspitze nicht unterbunden?" fragen die Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter von der Ratsgruppe der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, nachdem darüber nicht etwa die örtlichen Medien oder städtische Pressestelle, die die amtliche Heilbronner Stadtzeitung heraus gibt, ...

    Weiter...


Feuerwehrbeamte klagen:  Brennt es bei der Feuerwehr?
Stadtverwaltung im "Tal der Ahnungslosen"?

Fronarbeit unter OB Himmelsbach?

Die Richterin am Stuttgarter Verwaltungsgericht staunte am Freitag, 24. Januar 2014 nicht schlecht, bekundeten doch rund 30 Kollegen der Heilbronner Berufsfeuerwehr im Zuhörerraum mit ihrer Anwesenheit die Solidarität mit ihrem Kollegen, dessen Verfaren als erstes von mehreren gegen die Stadt Heilbronn anhängigen Klageverfahren von Feuerwehrbeamten aufgerufen wurde. ...

    Weiter...


Zitate und Reden im Gemeinderat:

Kurz und klar

Die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter

Stellungnahmen der PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu den Tagesordnungspunkten "Stadtquartier Neckarbogen",  "Bürgerbeteiligung in Heilbronn", "Bürgerumfrage", "Ladenöffnungszeiten", "TG Böckingen" und "Nordstraße" im Gemeinderat, hier in der Sitzung vom 23. Januar 2014 ...

    Weiter...


Nicht nur "Pöbeleien":

vergrößernHeilbronner DGB-Chefin unterstützt Linksextremisten
Alfred Dagenbach: "Wir lassen uns nicht einschüchtern"

Linksextreme Demo am 21.1.2014 vor Gericht

Laut einem Pressebericht und eigenen Verlautbarungen aus dem Umfeld wurde gestern ein 18jähriger sich als "Antifaschist" ausgebender Jugendlicher zu 200 Euro Geldstrafe verurteilt. Der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Stadtrat Alfred Dagenbach, erklärt dazu: ...

Weiter..


Zustände bei der Stadtbahn: Unlustige Beamte
PRO Heilbronn verlangt Aufklärung

Fahrendes Ärgernis

Die derzeitigen Zustände bei der Stadtbahn nimmt die Bürgerbewegung PRO Heilbronn aufs Korn. In einer Anfrage an die Stadtverwaltung und das Landratsamt verlangen die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter eine Stellungnahme dazu, daß die Stadt Heilbronn zwar mit Millionenbeträgen die Gewinnzone der Stadt Karlsruhe über die Zuschüsse zur AVG finanziert, ...

    Weiter...


Klingenberger Entwicklung:

StR Alfred Dagenbach: Ein Schnellschuß und ein Erfolgsmodell
Lob und Kritik von PRO Heilbronn

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach

Der Gemeinderat beschloß in seiner letzten Sitzung im Jahr 2013 auch zwei Punkte, die den Stadtteil Klingenberg betreffen. Dabei handelte es sich einmal um die Ansiedlung eines Verbrauchermarktes an der südlichen Ortsausfahrt Klingenbergs und zum anderen um eine Verbesserung der Bebauung im neuen Wohnquartier Schlüsseläcker. ...

    Weiter...


Weihnachts-Infostand von PRO Heilbronn: Viele Kinder glücklich gemacht
Nikolaus verteilte Süßigkeiten

Der Nikolaus am Infostand

Die Alle Jahre wieder: Auch in diesem Jahr hat der Nikolaus wieder viele Kinder glücklich gemacht.
Wie in den vergangenen Jahren verteilte er unter den braven Kindern am Samstag in der Fußgängerzone beim Fleinertor-Brunnen wieder viele Süßigkeiten aus seinem prall gefüllten Gabensack.
...

    Weiter...


Gemeinderat tagt mit dem Jugendgemeinderat:
Kommunales Bildungsmanagement
PRO-StR Auchter kritisiert Orwellsche Neusprechphobie

PRO HEILBRONN

Das Kommunales Bildungsmanagement der Stadt Heilbronn behandelte der Gemeinderat zusammen mit dem Jugendgemeiderat in seiner letzten Sitzung.

Dabei fiel PRO-Stadtrat Heiko Auchter auf,  welcher Bogen in der Drucksache der Stadtverwaltung um das Wort “Ausländer” geschlagen wird....

    Weiter...


Vorgänge bei der HMG: "Aufklärung statt Populismus"
Filmreife Selbstdarstellung

HMG-Auftrag: Märkte und Feste

"Die Freien Wähler schießen über das Ziel hinaus" kommentiert PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach deren Forderungen nach Freistellung des HMG-Chefs, "dabei ist sogar noch unklar, ob deren dieses Ansinnen verbreitendes Mitglied überhaupt in deren Namen spricht." Üblich sei, daß solche schwerwiegenden Anschuldigungen vom Fraktionsvorsitzenden selbst artikuliert werden und nicht von einem Kollegen, der das gemeinderätliche Gremium  allzu häufig mit einem Fersehauftritt als Showbühne zur populistischen Selbstdarstellung verwechselt....

    Weiter...


Bericht des SWR: Bestechung?
PRO Heilbronn fragt nach

Geld stinkt manchmal doch

Die Öffentlichkeit hätte wie manche andere Vorgänge wieder einmal nichts davon erfahren, wenn nicht die Regionalnachrichten des Frankenradio Heilbronn darüber berichtet hätten.

Allerdings stehen einige Antworten noch aus. ...

    Weiter...


75. Jahrestag der Reichspogromnacht
PRO Heilbronn beantragt Wiedererrichtung der Heilbronner Synagoge
Versäumnis der Stadtverwaltung beim Wiederaufbau angemahnt

ehemalige Synagoge

Die ehemalige Synagoge an der Allee hat es den Stadträte der Ratsgruppe der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Alfred Dagenbach und  Heiko Auchter angetan: Sie haben jetzt bei der Stadtverwaltung Heilbronn beantragt, ein Konzept zur Wiedererrichtung einer Synagoge in Heilbronn zu entwickeln....

    Weiter...


SLK-Kliniken: Missbrauch von Werkverträgen?
PRO Heilbronn verlangt Aufklärung über SWR-Bericht

Die SLK-Kliniken machen wieder Schlagzeilen

Die Bürgerbewegung PRO Heilbronn und ihre Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter wollen von der Heilbronner Verwaltungsspitze eine Stellungnahme zum Beitrag "Missbrauch von Werkverträgen" der SWR Landesschau aktuell Baden-Württemberg vom Donnerstag, 31.10. um 21.45 Uhr (Video dazu), der im Internet mit den Worten: "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit - das gilt nicht für alle....

    Weiter...


"Big Brother ist watching you": NSA, "NSU" und das Treiben der Schlapphüte
Wie viel Staatsräson verträgt die Demokratie?

 

30 Jahre nach 1984

"Ein paar Agenten der Gedankenpolizei bewegten sich ständig unter ihnen, streuten falsche Gerüchte aus und notierten und eliminierten die wenigen Individuen, die man als mögliche Gefahr betrachtete; aber es wurden keinerlei Versuche unternommen, die Proles mit der Ideologie der Partei zu indoktrinieren....

    Weiter...


Heilbronner OB-Wahl am 16. März 2014: Das Karusell dreht die nächste Runde
Keine Überraschung im Nominierungstheater

Wer schafft es am, weitesten?

Keine Überraschung gibt es im Nominierungstheater um die Kandidaten für die OB-Wahl am 16. März 2014 in Heilbronn.
Wie bereits seit Längerem gehandelt, kandidiert nun mit Unterstützung von CDU und FDP doch der Erste Bürgermeister Martin Diepgen [1] gegen den Sozialbürgermeister Harry Mergel [2], der von einem Lager aus SPD, Grünen und Freien Wählern unterstützt wird.
...

    Weiter...


Die Grünen: Partei der Besserwisser: Außen grün und innen rot

Pädophilie und Kryptokommunisten

Die Melonenpartei: außen grün und innen rot  

Zwei Themen sind überhaupt nichts Neues, wurden aber bisher von den Medien, die selbst in weiten Teilen von linkslastigen bis linksextremistischen Journalisten beherrscht werden, stets verschwiegen oder heruntergespielt: Es handelt sich um die kommunistische Vergangenheit der Grünen und die Verharmlosung sexueller Handlungen mit Kindern. ...

    Weiter...


Bundestagswahl 2013: Für unser Land

Fragen an Alfred Dagenbach

Alfred Dagenbach steht erneut Rede und Antwort

Die Bürgerbewegung PRO DEUTSCHLAND kandidiert in 13 von 16 Bundesändern zur Bundestagswahl 2013, auch in Baden-Württemberg. Dazu gibt es Fragen an deren Nr. 1 auf der Landesliste, die man als Liste 17 mit der Zweitstimme wählen kann....

    Weiter...


Fehlende Straßenschilder: Erst mal eigene Hausaufgaben machen
Nicht nur Hausnummern können Leben retten


Auch anachronistische Straßenschilder gehören ersetzt

 "Es ist ja recht nett, wenn die Stadtverwaltung in jährlich wiederkehrendem Ritual die Hausbesitzer ermahnt,  die Hausnummer an seinem Gebäude anzubringen. Doch sollte sie dabei auch selbst mit gutem Beispiel vorangehen", erklärt PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach dazu: "Was nützt die schönste und größte Hausnummer an einem Domizil, wenn erst einmal mühsam das Schild mit dem Straßennamen gesucht werden muß?"...

    Weiter...


Arbeitskreis Tierschutz: 11 Fragen zur Bundestagswahl

Alfred Dagenbach antwortet

Alfred Dagenbach steht Rede und Antwort

Wer seit mehreren Jahrzehnten im Tierschutz engagiert ist, muß leider unmißverständlich konstatieren, daß von den im Bundestag vertretenen Altparteien, von diesen sogenannten "Volksvertretern",( nicht nur in Sachen Tierschutz) auch künftig wenig Positives zu erwarten ist.   ...

    Weiter...


Griechenland: Kein neues Hilfspaket!
Stattdessen: temporäre Einführung der nationalen Währung

Weiter Geld verbrennen?

"Mit seinem Versprecher zu einem weiteren Hilfspakets für Griechenland hat Bundesfinanzminister Schäuble
in der Tat nichts Neues oder Unerwartetes von sich gegeben", erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung
PRO Baden-Württemberg und Heilbronn
...

    Weiter...


Service a la Stadt Heilbronn: Briefwahlantrag online?
Ein Brief an das Wahlamt

Rathausuhr

 ... das Ganze ist wieder einmal typisch für unsere gut bezahlte Internetbetreuung, die ihr Geld nicht wert ist.
Die Wahlbenachrichtigung weist auf die Möglichkeit hin, online Briefwahlunterlagen zu beantragen.

geht man jedoch auf den angegebenen Pfad www.heilbronn.de, so gibt es keinerlei Verweis zu diesem Antrag.

Nicht einmal ein Hinweis auf die Wahl ist auf dieser Seite zu sehen, auch nicht auf der Abschreck-Seite Bürger&Rathaus.

Damit ist  Phantasie und Sucherei angesagt....

    Weiter...


Mittwochskreis: Bundestagswahl und Rentenungerechtigkeit
Selbstbedienungsmentaliät unerträglich

Die Selbstbedienungsmentalität

Die Unterstützung der Bürgerbewegung Pro Deutschland war ein Thema beim letzten Mittwochskreis der Bürgerbewegung Pro Heilbronn, das mit Pro-Stadtrat Alfred Dagenbach, Fred Steininger, Fritz Schüler und Detlef Heinrich vier Kandidaten für die Landesliste stellt. Besonders ärgerlich wird die Selbstbedienungsmentalität des Bundestags gegenüber der Behandlung der Rentner empfunden. So werde zwar jetzt endlich die Besserstellung von Kindererziehungszeiten versprochen, aber die Schere zwischen Abgeordnetendiäten und dem Einkommen des "Kleinen Mannes" klaffe immer weiter auseinander....

    Weiter...


BuGa-Brücke: Na also: Geht doch!
Offenbarungseid der "Großen Koalition"

Fußgängerbrücke

Mit "Na also, geht doch!" kommentierte Pro-Heilbronn-Stadtrat Alfred Dagenbach das erwartete Nachziehen der sich "Bürgerbündnis" nennenden großen Heilbronner Gemeinderatskoaltion aus CDU und SPD. ...

    Weiter...


Sonntagskreis: Impressionen von der IGS
PRO-Stadträte sind enttäuscht

Enttäuschende Eindrücke

Impressionen von der Hamburg-Exkursion des Heilbronner Gemeinderates waren das Thema einer Video-Schau des Sonntagskreises der Bürgerbewegung PRO Heilbronn. Als beeindruckend waren die Besuche der bekannten "Planten und Blomen"- Anlagen mit der übergroßen Artenvielfalt genauso zu werten, wie der Empfang mit Besichtigung des oppulenten Hamburger Rathauses, das gleichzeitig Sitz von Regierung und Parlament des Stadtstaates ist....

    Weiter...


Politik gegen die Bürger: "Neue Berliner Mauer"
Gemütliches Beisammensein der SPD in der Nordstadt

Wunsch und Wirklichkeit

Die Bürger der Nordstadt hatten sich so viel davon erhofft, doch es hatte nicht mehr Qualität als ein gemütliches Beisammensein, ganz im Toscana-Stil der Heilbronner SPD-Auguren:

...

    Weiter...


Zensus 2011: "Migration" in Heilbronn

PRO Heilbronn fordert unverfälschte Darstellung

Zensus und Migration

Daß nach dem Ergebnis der „kleinen Volkszählung“ die Stadt Heilbronn zum Stichtag 9.Mai 2011 laut Statistischem Landesamt nur noch 116 059 Einwohner und damit rund 7500 bzw. sechs Prozent weniger als in der bisherigen Darstellung, die die Verwaltungsspitze der Stadt immer großzügig zur Selbstbeweihräucherung ihrer "Leistung" bekannt gegeben hat, überrascht eigentlich kaum....

    Weiter...


 Bundestagswahl 2013: Bürgerbewegung PRO Deutschland kandidiert

Auch PATRI, das Maskottchen von PRO Heilbronn,

sammelt Unterschriften ►

 ● Unser Deutschland steht vor einer schweren Krise, die jetzt vor der Bundestagswahl verdrängt wird, aber danach mit voller Wucht und der Offenbarung schwerer politischer Fehler zum Tragen kommen wird: ...

    Weiter...


Jahresvergabe von Bauleistungen: Zweierlei Maß?
PRO Heilbronn fordert Aufklärung

Geld stinkt nicht

"Der heutige Bericht in der Heilbronner Stimme, daß parallel zum laufenden Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft gegen den Bauunternehmer A.Z. wegen Bestechung die Stadt Heilbronn der Firma Z. erneut einen Jahresauftrag für Tiefbauarbeiten vergeben hat, erstaunt uns sehr", erklärt dazu PRO-Stadtrat. Alfred Dagenbach, ...

    Weiter...


Auf Antrag von PRO Heilbronn: Geht doch...
Gedenktafel gegen das Vergessen

 Gedenktafel in der Schweinsbergstraße

In diesen Tagen hat das Stadtarchiv in der Schweinsbergstraße eine Gedenktafel angebracht, die an die Erschießung von vier Heilbronnern am 6. April 1945 erinnert, teilt jetzt die Pressestelle der Stadt Heilbronn lapidar mit, nachdem die Bürgerbewegung PRO Heilbron zum wiederholten Male an die ihr bereits im Jahr 2008 auf ihren Antrag gemachte Zusage erinnert hat. ...

    Weiter...


Horkheim: Horkheimer Burg zugebaut?
Bauvorhaben beim Schloßgarten

 Das war einmal ...

 In Horkheim gibt es Ärger wegen dem "wilden Verbauen der Horkheimer Burg": Auf dem Areal in der Umgebung des Horkheimer "Schlosses" fühlen sich die Bürger vor vollendete Tatsachen gestellt. Das Vorhaben soll nicht dem Ortsbild entsprechen und an dieser Stelle drei Neubauten  4-geschossig mit 20 barrierefreien Wohnungen und 22 Parkplätzen gebaut werden. Die rund 13 Meter hoch geplanten Gebäude passen nicht in die Umgebung des historischen Horkheimer Dorfkerns....

    Weiter...


Bürgerhaus Böckingen: Programmiertes Fiasko
Dagenbach: Scheitern überrascht nicht

 Der Seehein wartet und wartet ...

"Das Scheitern der Verpachtung der Bürgerhaus-Gastronomie war absehbar und überrascht uns keinesfalls", resümiert PRO-Heilbronn-Stadtrat Alfred Dagenbach über die Bekanntgabe der Heilbronner Verwaltungsspitze, daß der avisierte Pächter "wie von uns vorausgesagt nun doch wieder abgesprungen ist".

...

    Weiter...


Stadtbahn: Wieder gefährliche Körperverletzung

PRO Heilbronn fordert mehr Sicherheit

Sicherheit nicht gewährleistet?

Berichten zufolge wurde der Bundespolizei Heilbronn, die als Nachfolgerin der früheren Bahnpolizei auch für die Sicherheit des Bahnverrkehrs zuständig ist, erst am Freitag, 2. Mai 2013 bekannt, daß es am Freitag, den 26.04.2013 zu einer Gefährlichen Körperverletzung in der Stadtbahn nach Schwaigern gekommen ist. ...

    Weiter...


Sonnenbrunnen: Probleme dargelegt
Prüfung zugesagt

Gespräch mit den Bürgern

Bei einem Treffen der Bürgerbewegung PRO Heilbronn vor Ort am Sonnenbrunnen mit der neuen Leiterin des Amtes für Straßenverkehr, Frau Erhardt, am 11. April 2013 und weiteren Vertretern des Amtes und Anliegern der B 293, erläuterte PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zunächst das Anliegen der Anwohner. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem die Forderung, die Verkehrsbelastung insbesondere wegen der Zunahme des Mautausweich-Verkehrs in diesem Bereich zu reduzieren und die Befürchtung, daß durch die Bebauung des Areals die Verkehrsbelastung weiter zunehmen wird.  ...

    Weiter...


SLK-Kliniken: Therapie-Bad erhalten
Heiko Auchter: Gesundheit statt Gewinnmaximierung

Sinn und Zweck? 

Den "Himmelsbach'sche Drang nach Gewinn" nimmt PRO-Heilbronn Stadtrat Heiko Auchter in Sachen Therapiebad bei den SLK-Kliniken am Gesundbrunnen aufs Korn: "Ich glaube, ich bin im falschen Film, wenn Informationen aus dem Aufsichtsrat der SLK-Kliniken  zufolge in einer Kampfabstimmung mit der knappstmöglichen Mehrheit den Neubauplänen für das bewährte Therapie-Bad eine Absage erteilt wurde. ...

    Weiter...


Zitate und Reden aus dem Gemeinderat:

Kurz und klar

Der Heilbronner Gemeinderat

Stellungnahmen zu den Tagesordnungspunkten  Nahverkehrsplan, Haushaltsreste, Weiterführung des Pflegestützpunktes, Südbahnhof - Kanalbau, Bleichinselbrücke, Neckarbogen, Bebauungsplan Westlich Heidelberger Straße und Willy-Brandt-Platz der Ratsgruppe PRO-Heilbronn im Gemeinderat, hier in der Sitzung des Gemeinderates vom 9. April 2013 ...

    Weiter...


Vandalismus: Psychisch gestörte Aktion
Protestplakate beschmiert

Vandalenopfer

Die Bürgerbewegung PRO Heilbronn hat bei der Polizeidirektion Heilbronn Strafanzeige und Strafantrag gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung und Vandalismus gestellt, nachdem offensichtlich in der Nacht von Samstag, 30.3.2013 auf Ostersonntag, 31.3.2013 insgesamt 11 Plakattafeln, die an der Großgartacher und Heidelberger Straße angebracht waren, mit roter und/oder schwarzer Farbe besprüht wurden. ...

  Weiter...


Stadtbahn-Baustelle
Wie die Echternacher Springprozession
Heiko Auchter: "Für eine unbürokratische Entschädigung"

Corpus delicti

"Wir haben größtes Verständnis für den Ärger, den die Anwohner und insbesondere die Einzelhändler wegen der Großbaustelle für die Stadtbahn-Nord haben", erklärt Heiko Auchter, Stadtrat der Ratsgruppe PRO-Heilbronn im Heilbronner Gemeinderat,  "ganz unabhängig davon, daß wir dieses fahrende Verkehrshindernis aufgrund seiner vielen fast leeren Fahrten für eine pure Verschwendung von Steuergeldern halten, ist es für uns unverständlich, weshalb man auf der gesamten Strecke parallel zu buddeln angefangen hat, statt nach und nach für eine zügigere Fertigstellung der Streckenabschnitte zu sorgen!" ...

  Weiter...


's Käthchen: Stadtputzete

Samstagmorgen in der Fußgängerzone

Das Käthchen geht durch die Stadt

"Ich lese gerade einen Artikel der HSt vom Herbst 2012 und fast der gleiche kam auch im Rathausblatt.  Dort steht geschrieben,dass die Bewohner das Baumlaub zu entsorgen haben. Natürlich machen es sehr viele, weil sie eine saubere Stadt haben wollen. Weil sie es endgültig satt haben, im Schmutz zu leben, und weil sie den schönen Worten aller Oberen  nicht mehr glauben", spricht mich ein Bürger an, als ich durch meine Stadt gegangen bin. ...

  Weiter...


Frauentag am 8. März: Frauenrechte stärken
Klartext von Gruppenzwang bis Ehrenmorde

Frauenrechte

Obwohl der internationale Tag für Frauenrechte Anlaß dazu sein sollte, auf nicht nur bei uns immer noch gepflegte Ungleichbehandlung von Frauen im Alltag hinzuweisen, werden die sichtbaren Zeichen von Unterdrückung „politisch korrekt“ beschönigt und unter Gruppenzwang praktiziertes Verhalten als vermeintlich zwangloses Brauchtum dargestellt. ...

  Weiter...


Kein Dienstleistungs-Zentrum am Sonnenbrunnen: Baupläne stoppen!

zum vergrößern anklickenKeine Verschärfung der Umwelt- und Verkehrsprobleme!

10. Mai 2000

Bei einer Veranstaltung am 28. Februar 2013 stellten wir die geplante Überbauung am Sonnenbrunnen mit einem  Dienstleistungszentrum in einer  Bilderschau vor und wiesen dabei auf die sich dadurch verschärfenden Verkehrsprobleme hin. Ein  Großteil der Anwesenden äußerte darüber ihren Unmut, vor allem, weil zu erwarten sei, daß die ohnehin bestehenden schwierigen Verkehrsverhältnisse, die schon jetzt erhebliche Auswirkungen weit über den Bereich „Sonnenbrunnen“ hinaus haben, noch weiter verschärft werden. ...

  Weiter...


Historischen Brücke beim Bollwerksturm: Erhalten statt zerstören!
Integration in die Bundesgartenschau

 Historische Brücke

Die Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter haben heute bei der Stadtverwaltung beantragt, daß die bei  der Hotelbaustelle am Bollwerksturm gefundene historischen Bogenbrücke aus dem 17. Jahrhundert nicht, wie per Presseberichten unter Umgehung gemeinderätlicher Gremien bekannt wurde, zerstört, sondern abgebaut und erhalten wird.  ...

  Weiter...


Bebauungsplan Sonnenbrunnen:  Pferd am Schwanz aufgezäumt
Protestversammlung am Donnerstag, 28. Februar 2013, 19 Uhr, Gaststätte Sonnenbrunnen

Programmiertes Verkehrschaos

"Bürger befürchten Verkehrschaos“ titelte die Heilbronner Stimme am 22.2.13 zum Thema „Dienstleistungszentrum am Sonnenbrunnen“ zu recht, das der Gemeinderat in seiner Sitzung am 6.2. 2013 gegen unsere Stimmen beschlossen hat. Wer die Situation vor Ort kennt, kann über diese Entscheidung nur den Kopf schütteln: Wir haben es hier mit einer 2-spurigen Bundesstraße zu tun, die belastungsmäßig an dieser Stelle mit allen anderen 4-spurigen Straßen in Heilbronn "mithalten" kann. Wir laden daher zu unserer Protestversammlung am Donnerstag, 28. Februar 2013, 19 Uhr in die Gaststätte Sonnenbrunnen ein. ...

  Weiter...


PRO-Hauptversammlung: Bewährte PRO-Führung bestätigt
"Suchet der Stadt Bestes" bleibt als Aufgabe "für unsere Stadt"

Das Handlungsfeld

Die bewährte Führung mit den Stadträten Alfred Dagenbach (Vorsitzender) und Heiko Auchter sowie Altstadtrat Dr. Christian Haellmigk als Stellvertreter wurde genauso einstimmig bei der Hauptversammlung der Bürgerbewegung PRO Heilbronn wiedergewählt, wie die Schatzmeisterin Angelika Heinrich und der Schriftführer Frank Theilacker bestätigt wurden.

...

  Weiter...


Abholzaktion im Rambo-Stil: Blankes Entsetzen
Biotop empfindlich gestört

Ramboaktion im Gemmingstal

"Da ergreift Einen ja das blanke Entsetzen, wenn man sieht, was da im Rahmen der Grünordnungspolitik der Stadt Heilbronn im Wannental möglich ist", kommentiert PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach das Geschehen entlang der stillgelegten alten Bahntrasse bis in das Gemmingstal: "Ich bin fassungslos darüber, wie man ohne jeden erkenntlichen Grund in dieser Weise absolut gesundes Baummaterial derart abschlachten kann. Das hat mit einem Verjüngungsschnitt, wie er normalerweise um diese Jahreszeit vorgenommen wird, überhaupt nichts zu tun." ...

  Weiter...


Heilbronner Korruptionsfall: Vergaberichtlinien auf den Prüfstand
Pro Heilbronn fordert mehr Transparenz bei Vergaben

Man hilft sich

"Nachdem nun rund 15 Monate nach der Großrazzia um Korruptionsvorwürfe gegen einen Heilbronner Bauunternehmer  und mehr als 30 weitere Beschuldigte die Staatsanwaltschaft Heilbronn die erste Anklage erhoben hat, kann in diesem Fall nicht mehr einfach nur zur Tagesordnung zurückgekehrt werden", so PRO-Stadtrat Heiko Auchter zu dieser heute verbreiteten Meldung. ...

  Weiter...


Klinikskandal: Salamitaktik fortgesetzt
Skandalarzt klagt gegen die SLK-Kliniken

Skandal ohne Ende

"Das auf der Pressekonferenz der SLK-Kliniken Heilbronn präsentierte Ergebnis überrascht in keiner Weise. Der Skandal ist damit nicht zu Ende und kann auch nicht ausgesessen werden. Es war doch abzusehen, daß von Seiten der Geschäftsleitung und dem Aufsichtsratsvorsitzenden alles getan wird, um die Vorgänge in das bestmögliche Licht zu rücken. Damit wurde die bereits zuvor schon von verschiedenen Seiten kritisierte Salamitaktik fortgesetzt, stets nur das offen zu legen, was mehr oder weniger durch die Medien insbesondere außerhalb Heilbronns bekannt geworden ist. ...

  Weiter...


Zitate und Reden aus dem Gemeinderat:

Kurz und klar

Der Heilbronner Gemeinderat

Stellungnahmen zu den Tagesordnungspunkten  Bebauungsplan Sonnenbrunnen, Bildungscampus II, Ladenöffnungszeiten an Sonntagen, Arbeitsgruppe Bürgerbeteiligung, Kindergarten Asperger Straße der Ratsgruppe PRO-Heilbronn im Gemeinderat, hier in der Sitzung des Gemeinderates vom 6. Februar 2013 ...

    Weiter...


Gegen Saarlandstraße und Südostumfahrung von Leingarten:
Schaulaufen der Grünen
Klage als Popanz gegen die Stadt Heilbronn

Zustände in Frankenbach

Mit den Worten "die grüne Schau muß weitergehen" kommentiert der Sprecher der von der Bürgerbewegung PRO Heilbronn getragenen Bürgerinitiative "Saarlandstraße JETZT!", Stadtrat Alfred Dagenbach, die von 20 Leuten eingereichte Normenkontrollklage gegen den Ausbau und Verlängerung der Saarlandstraße. ...

  Weiter...


Heilbronner Partnerschaften reformieren
Bestehende Städtefreundschaften besser pflegen!
vergrößernBeziers, Port Talbot, Slubice, Solothurn, Stockport ausreichend

Partnerstadt Solothurn

Die PRO-Heilbronn-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter wenden sich gegen Vorstellungen, die Zahl der Partnerstädte Heilbronns weiter zu erhöhen, so lange die Freundschaften zu allen bereits bestehenden ausländischen Partnerstädten nicht in der gebührenden Weise gepflegt wird. ...

  Weiter...


SLK-Kliniken:
Mangelhafte Geschäftsführung und Aufsichtsratstätigkeit
PRO Heilbronn legt Fragen nach

Beschädigtes Image

Die Ratsgruppe der Bürgerbewegung PRO Heilbronn im Gemeinderat der Stadt Heilbronn hat heute im Falle der skandalösen Vorgänge an den SLK-Kliniken eine weitergehende Anfrage an die Verwaltung des SLK-Gesellschafters Stadt Heilbronn gerichtet.
Insbesondere steht dabei die Frage im Raum, mit wie vielen "Enthüllungen" zur offensichtlich mangelhaften Personalpolitik der Geschäftsführung und des Aufsichtsrates der SLK-Kliniken noch zum Schaden des Ansehens der Kliniken zu rechnen ist, nachdem ein in den Niederlanden in den größten medizinischen Strafprozess in der Geschichte der Niederlande als "Dr. Frankenstein" verwickelter Arzt mit Berufsverbot in den Niederlanden an den SLK-Kliniken am Gesundbrunnen und am Plattenwald beschäftigt und Hinweisen auf diese Umstände nicht ausreichend nachgegangen wurde.
...

  Weiter...


SLK-Kliniken:

PRO-Stadtrat Heiko AuchterArztskandal am Gesundbrunnen
PRO verlangt rückhaltlose Aufklärung

Wollen Aufklärung: Alfred Dagenbach und Heiko Auchter  

Es ist ja nicht der erste Skandal, der im Zusammenhang mit den Kliniken am Gesundbrunnen Schlagzeilen macht. Doch das, was jetzt tröpfchenweise nach dem Schema "Immer nur zugeben, was bereits bekannt ist" als nicht mehr als opportunistisch verschweigbare Nachrichten an die Öffentlichkeit dringt, gab es bisher - zumindest öffentlich bekannt - auf dem Gesundheitssektor in Heilbronn noch nicht.  ...

  Weiter...


's Käthchen:

Alle Jahre wieder...

Bilanz über Fleiß und Faulheit?

... kommt nicht nur das Christuskind, sondern kommen auch die genialen Wortspiele unseres Oberbürgermeisters, die ihm wohl selbst am allerbesten gefallen, weil sie doch so einfach und auch für kleinere Geister leicht verständlich sind. In der Schule haben wir immer so dämliche Dreisatz-Rechnungen lösen müssen, wie: "Zwölf Leute tragen auf ihren Schultern zusammen 100 Karton Papier in das Rathaus und brauchen dazu zwei Stunden, wieviel Stunden brauchen dann zwei Leute, um dieselbe Menge Papier in das Rathaus zu tragen?" Eigentlich logisch, daß die zwei mehr Zeit benötigen, um das zu schaffen, was sonst auf 12 Schultern verteilt werden kann - denn die Menge bleibt dieselbe, meinte ich bisher. ...

   Weiter...


Haushalts-Verabschiedung: 

PRO-Stadtrat Heiko AuchterKeine Zustimmung
PRO Heilbronn lehnt Mehrbelastung der Bürger ab

Verweigern Zustimmung: Alfred Dagenbach und Heiko Auchter  

Die Ratsgruppe der Bürgerbewegung PRO Heilbronn mit ihren Stadträten Alfred Dagenbach und Heiko Auchter hat dem Doppelhaushalt 2013/14 nicht zugestimmt. Ausschlaggebend dafür waren unter anderem die damit verbundenen Steuererhöhungen zu Lasten der Bürger und  Beschlüsse im Zusammenhang mit dem neuen Stadtquartier 'Neckarbogen', die nicht mitgetragen werden können. ...

    Weiter...


Zitate und Reden aus dem Gemeinderat:

Kurz und klar

Der Heilbronner Gemeinderat

Stellungnahmen zur Bundesgartenschau, Neckarbogen, Haushalt 2013/14 und weitere Beiträge der PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu Tagesordnungspunkten im Gemeinderat, hier in der Sitzung des Gemeinderates vom 17. Dezember 2012 ...

    Weiter...


Moschee-Neubau in Heilbronn:
1000 mal NEIN
DITIB plant eine Moschee nach Kölner Vorbild

Keine Moschee à la Köln-Ehrenfeld !

Über 1000 Unterzeichner sind mit uns der Meinung, daß es am Berliner Platz keine provokante Moschee der türkischen Regierungsbehörde DITIB nach dem Vorbild der skandalösen Zentral-Moschee von Köln-Ehrenfeld geben darf. ...

    Weiter...


Zum 200. Geburtstag des größten Heilbronners:
Sondermarke für Robert Mayer
CDU-Strobl und Himmelsbach schmücken sich wieder einmal mit fremden Federn

Der Initiator Dr. med. Christian Haellmigk

Die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter freuen sich mit dem Initiator und Robert-Mayer-Spezialisten, Altstadtrat  Dr. Haellmigk sehr, daß es gelungen ist, zu diesem Anlaß zu Ehren Robert Mayers nun eine Briefmarke in Umlauf zu bringen. und hoffen, daß es vielleicht auch gelingen könnte, daß eine Münze zu dessen Ehren herausgegeben wird. Schon am 3. Juni 2004 hatte unser Ehrenmitglied und Altstadtrat Dr. med. Christian Haellmigk im Gemeinderat angeregt, rechtzeitig zum 200. Geburtstag von Robert Mayer eine Briefmarke herauszugeben. Auch die Stuttgarter Zeitung reflektierte dies am 17.8,2011 in ungeschönt objektiver Weise. ...

    Weiter...


Zitate und Reden aus dem Gemeinderat:

Kurz und klar

Der Heilbronner Gemeinderat

Rede zum Haushalt 2013/14 und Stellungnahmen der PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu Tagesordnungspunkten im Gemeinderat, hier in der Sitzung des Gemeinderates vom 12. November 2012 ...

    Weiter...


Bundesgartenschau 2019:
Landeszuschuß völlig unzureichend 
vergrößernAffront von Grün-Rot

Zweifelhaftes Verkehrskonzept

"Wenn die grünrote Landesregierung lediglich mit 41,3 Millionen Euro die Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn fördern will,  ist dies völlig unzureichend und als Affront gegen die Stadt Heilbronn zu werten, zumal die Stadt schon auf Grund der mangelnden Förderung der dafür notwendigen Verkehrsstruktur bereits derartige Abstriche gemacht hat, daß die zu erwartende Verkehrsbelastung zu einem ernsthaften Problem werden wird", erklärt dazu der Sprecher der Ratsgruppe PRO Heilbronn, Stadtrat Alfred Dagenbach....

    Weiter...


Katastrophale Heilbronner Verkehrspolitik:
"Wie ärgere ich heute meine Bürger"

Chaotische Verhältnisse

...scheint das tägliche Motto der Heilbronner Verwaltungsspitze in Sachen Verkehrspolitik zu sein, wenn man sich die laufenden Beschwerden der Bürger vor Augen führt. Zu Recht kritisieren diese nämlich nach Ansicht der PRO-Heilbronn-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter, dass der Oberbürgermeister zwar recht schnell reagiert, wenn ihn persönlich der angebliche Lärm aus der Skihütte auf dem Marktplatz "granatenmäßig" aufregt, aber auf die jahrelangen Beschwerden der Bürger an viel befahrenen Straßen, wie der Theodor-Heuß-Straße in Klingenberg, der B 293 in Böckingen oder der Saarbrückener Straße in Frankenbach nur mit Kanzleitrost reagiert - schließlich trifft es ihn in diesen Fällen persönlich nicht. ...

    Weiter...


Neubesetzung der Ersten-Bürgermeister-Stelle
Pöstchenkungelei
Immer dieselben "Spielchen"

Was folgt auf Margarete Heidler?

Im Frühjahr des Jahres 2014 finden in Heilbronn die nächsten Oberbürgermeister-Wahlen statt. Die Bürger der Stadt sollten schon jetzt ihre Sinne dafür schärfen, in welcher Weise hinter den Kulissen dafür die Fäden gezogen werden. Einen Vorgeschmack dafür liefert jetzt schon die Pöstchenkungelei um die Wiederbesetzung der Ersten-Bürgermeister-Stelle, nachdem die am 4. Mai 2006 auf 8 Jahre (bis 2014) gewählte Amtsinhaberin aus privaten Gründen vorzeitig ausscheidet. ...

    Weiter...


Zitate und Reden aus dem Gemeinderat:

Kurz und klar

Der Heilbronner Gemeinderat

Stellungnahmen der PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu Tagesordnungspunkten im Gemeinderat, hier in der Sitzung des Gemeinderates vom 9. Oktober 2012 ...

    Weiter...


Für den Neckarbogen:
Erdwärme aus dem Salzbergwerk nutzen
PRO Heilbronn unterstützt die Idee

Salzbergwerk Heilbronn

"Die Ratsgruppe der Bürgerbewegung PRO Heilbronn unterstützt es grundsätzlich, die Idee zu prüfen, ob zur Beheizung der Gebäude im geplanten Stadtteil Neckarbogen die konstant 19 Grad warme Luft aus dem Salzbergwerk unter der Stadt genutzt werden kann", erklärt dazu PRO-Stadtrat Heiko Auchter.  ...

    Weiter...


 

Kotau von CDU und SPD
PRO Heilbronn verurteilt Vorpreschen ohne Not
BuGa auf dem Weg zum Flop

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach

Die beiden Stadträte der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Alfred Dagenbach und Heiko Auchter, verurteilen das Vorpreschen der Sprecher der Ratsfraktionen von CDU und SPD in Sachen Bundesgartenschau 2019. Alfred Dagenbach dazu: "Dies ist blinder Aktionismus ohne Not zum Schaden für die Stadt  ...

    Weiter...


Für den Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft: Synergie-Effekte nutzen
Freizeitwert erhalten und Naherholung schonen

Synergien nutzen

Die Ratsgruppe der Bürgerbewegung PRO Heilbronn fordert ein Umdenken bei der Umwidmung  landwirtschaftlicher Flächen insbesondere in neue Industrie- und Gewerbeflächen. Dabei sollten die in der Stadt noch vorhandenen Ressourcen als Existenzgrundlagen  für die noch wenigen verbliebenen landwirtschaftlichen Betriebe weitgehend geschont bleiben. ...

    Weiter...



 

Zitate und Reden aus dem Gemeinderat:

Kurz und klar

Der Heilbronner Gemeinderat

Stellungnahmen der PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu Tagesordnungspunkten im Gemeinderat, hier in der Sitzung des Gemeinderates vom 18. September 2012 ...

    Weiter...


Nach dem Ausscheiden der Ersten Bürgermeisterin:
Keine Wiederbesetzung des Dezernates

Jährliche Einsparung in Höhe von 140.000 Euro

Verschlankung des Rathauses gefordert

Die Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter der Ratsgruppe PRO Heilbronn fordern im Zusammenhang mit dem Ausscheiden der Ersten Bürgermeisterin Margarete Heidler erneut die künftige Einsparung mindestens einer Dezernentenstelle und haben dies auch beantragt.
"Wir halten das Ausscheiden der Ersten Bürgermeisterin für einen guten Anlaß, die Zuständigkeit dieses Dezernats auf die drei verbleibenden Dezernenten zu verteilen und auch die Position einem der verbleibenden Bürgermeister übertragen", erklärt Stadtrat Heiko Auchter zu diesem Thema ...

  Weiter


Sommer-Pressegespräch: Heilbronner Eckpunkte 2012

BuGa, Verkehr, Beiräte, Moschee-Neubau, Wohnen ...

Eckpunkte für die Arbeit auf demRathaus

Die Ratsgruppe Pro Heilbronn mit den Stadträten Alfred Dagenbach und Heiko Auchter hat im Sommergespräch mit der "Heilbronner Stimme" Ihre Eckpunkte zu den im Herbst 2012 anstehenden Beratungen im Heilbronner Gemeinderat dargelegt:   ...

  Weiter


 

Ohne ausreichende Verkehrsanbindung:
Keine Bundesgartenschau 2019!
vergrößernVerantwortlich: Oberbürgermeister und Landtagsabgeordnete

Zweifelhaftes Verkehrskonzept

Trotz unserer Aufforderung haben es beide Heilbronner Landtagsabgeordnete versäumt, über ihre Fraktionen die Zuschüsse für die Saarlandstraße in den Landeshaushalt zu beantragen. Jetzt droht nach Aussage des ebenfalls für solche Versäumnisse mitverantwortlichen OB Himmelsbach zehn Jahre Stillstand für das Projekt. Kann dieses nicht realisiert werden, kann es auch keine Bundesgartenschau geben, wenn bis dahin keine ausreichende Verkehrsanbindung für diese größte Veranstaltung, die es jemals in Heilbronn geben sollte, vorhanden ist.

  Weiter


Offener Brief an den OB:  Handeln statt Aussitzen!
Betrifft: LKW-Verkehr B 293/Gebäudeerschütterungen

Hilft nicht: OB Himmelsbach

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Herr DS*, Großgartacher Straße in Heilbronn-Böckingen, hat mir sowohl sein Anschreiben an Ihre Adresse vom 7.7.2012 als auch Ihre Antwort dazu vom 3.8.2012 zur Kenntnis gegeben. Darin teilen Sie ihm u.a. mit, daß Sie ihm um Verständnis bitten, „wenn eventuelle Gebäudeschäden, die auf den Lkw-Verkehr zurückzuführen wären, durch ein entsprechendes Gutachten festgestellt werden müssten.“

  Weiter


Saarlandstraßen-Pleite:
Keine Bundesgartenschau ohne ausreichende Verkehrsanbindung!
Hinderer und Throm mitverantwortlich

Blütenträume platzen

Zur heutigen Erklärung von OB Helmut Himmelsbach, der Saarlandstraße drohen zehn Jahre Stillstand, weil die Südostumfahrung Leingarten im Maßnahmenplan des Verkehrsministeriums zur Priorisierung der Landesstraßen nicht enthalten ist und damit auch die Verlängerung der Saarlandstraße nicht realisiert werden kann, erklären die Stadträte der Ratsgruppe Pro Heilbronn im Heilbronner Gemeinderat, Heiko Auchter und Alfred Dagenbach, daß es dann auch keine Bundesgartenschau geben kann, wenn bis dahin keine ausreichende Verkehrsanbindung für diese größte Veranstaltung, die es jemals in Heilbronn geben könnte, fertig gestellt ist. ...

    Weiter


Am Berliner Platz:

vergrößern
Bild: S.OstlerKeine provokante Moschee!

Nein Danke!

Das Vorhaben, am Berliner Platz eine Moschee nach dem Vorbild der in Köln heftig umstrittenen Zentralmoschee zu bauen, wird von uns abgelehnt. Inzwischen ist nach mehreren Anfragen unsererseits dazu geklärt, daß nicht wie zunächst offenbar beabsichtigt, geräuschlos am Bürger vorbei genehmigt wird, sondern diese beteiligt werden sollen. ...

    Mehr dazu...


Im Bereich der Gartenstadt: Neue Haltestelle
Für die Ausflugsfahrten zum Jägerhaus Verkehrsbetriebe

Die Stadtwerke geben in einem Schreiben an die PRO-Stadträten Alfred Dagenbach und Heiko Auchter ihre Freude zum Ausdruck, dass die von ihnen angeregte Einrichtung einer Haltestelle im Bereich der Gartenstadt nach entsprechender Ortsbesichtigung mit den zuständigen Behörden nunmehr eingerichtet werden kann. ...

    Weiter


"Suchet der Stadt Bestes"
Altstadtrat Dr. med. Christian Haellmigk jetzt Ehrenmitglied der Bürgerbewegung PRO Heilbronn
Für seine Verdienste um Gemeinwohl und die Bürgerbewegung

Mitte: Ehrenmitglied Dr. med. Christian Haellmigk

Altstadtrat Dr. med. Christian Haellmigk ist seit Sonntag, dem 15.9.2012 Ehrenmitglied der Bürgerbewegung PRO Heilbronn.
In einer kleinen Feierstunde betonte in Anwesenheit seiner Gattin der Vorsitzende Alfred Dagenbach dessen Verdienste: "Sie gehören zu den wenigen Menschen, die heute noch bereit sind, aus Überzeugung, Idealismus und Heimatverbundenheit nicht nur eine gute Sache zu befürworten, sondern sich auch dazu bekennen."
...

    Weiter


"Gewerkschaftsspitze singt gegen Neonazis": Gegen das Vergessen?
Linke Gewalt doppelt so hoch wie von rechts

Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit

"Es ist ja sehr schön, daß Sie sich zum Gesang gegen Rechtsextremisten aufgeschwungen haben, aber wann singen Sie auch gegen 'Links'?" fragt  der Vorsitzende und Stadtrat der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Alfred Dagenbach das DGB-Duo Silke Ortwein und Bernhard Löffler, das CDs mit Liedern "gegen das Vergessen" aufnimmt. ...

    Weiter


Verlängerung Saarlandstraße: Im Westen nichts Neues
Gescheiterte Verkehrspolitik

Was gilt der Bürgerwille?

Nachdem auch in einer neuen Antwort des Verkehrsministers auf ein Schreiben des Heilbronner Oberbürgermeisters erneut nur eine Absage einer baldigen Umsetzung des 2. und 3. Bauabschnittes erfolgt ist, steht endgültig fest, daß der Heilbronner Gemeinderat so viele Resolutionen verabschieden kann, wie er will und dies an den Fakten nichts ändern wird ...

    Weiter


Vom Gemeinderat verabschiedet: Resolution

Ob es was bringt, dürfte bezweifelt werden. 

Ignoriert von den Grünen: Das bisher angeblich

unzulässige LKW-Verbot wäre nach dem Ausbau

der Saarlandstraße dann für andere Straßen möglich

PRO Stadtrat Heiko Auchter dazu: "Manche im Gemeinderat nehmen sich die Narrenfreiheit heraus, andere für die Versäumnisse der eigenen abgewählten schwarzgelben Landesregierung verantwortlich zu machen und beantragen dazu mit viel Brimborium aus parteitaktischen Gründen im Streit um die Finanzierung der Saarlandstraße im Hinblick auf die nächstjährige Bundestagswahl eine Resolution. ...

    Weiter


Geplanter Neubau in Heilbronn:
Moschee nach Vorbild von Köln-Ehrenfeld?
vergrößern
Bild: S.OstlerDITIB ist eine umstrittene Organisation

Moschee a la Köln-Ehrenfeld?

Das Vorhaben der DITIB, an der Weinsberger Straße in Heilbronn eine Moschee nach dem Vorbild der in Kölner Stadtteil Ehrenfeld heftig umstrittenen Zentralmoschee zu bauen, war beim letzten Sonntagstreffen der Bürgerbewegung PRO Heilbronn am 17. Juni 2012 Diskussionsthema Nr. 1.  ...

    Weiter


Wochenmarkt-Boykott:
Unverständliches Verwaltungs-Handeln
Heiko Auchter: "Nicht nachvollziehbar"

Wochenmarkt wird boykottiert

Als "nicht nachvollziehbar" bezeichnet der Heilbronner PRO-Stadtrat Heiko Auchter die Handlungsweise der Heilbronner Stadtverwaltung im Verbund mit der für die Umsetzung zuständigen Heilbronner Marketing Gesellschaft (HMG) bei deren Anordnung, den Wochenmarkt auf die dafür wenig geeignete Obere Neckarstraße zu verlegen.  ...

    Weiter


"Tiefer Staat": Sagte Öney die Wahrheit?
Ungereimtheiten sind nicht ausgeräumt

Ringfahndung rund um Heilbronn:

Zu den Vorwürfen des CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Lasotta gegen Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney im Zusammenhang der Ermittlungen gegen die "Zwickauer Terrorzelle" und den Heilbronner Polizistenmord fragt der Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, Vorsitzende der Bürgerbewegungen PRO Heilbronn und PRO Baden-Württemberg, ob Öney etwa die Wahrheit sagte, als sie mit dem im Türkischen gebräuchlichen Begriff "Tiefen Staat" einen "Staat im Staate" in Deutschland umschrieb?  ...

    Weiter


Hektischer Aktionismus: Volksverdummung

BI Saarlandstraße JETZT kritisiert untauglichen Plagiatismus

Plakat der BI Saarlandstrasse JETZT!

Man hat es immer wieder mal mit ganz Schlauen zu tun, die meinen, die Bürger sind zu dumm, um nicht zu merken, was mit ihnen gespielt wird. ...

    Weiter


BM Megel: "Taubenberger hat die Panzersperre nicht errichtet"
Herabwürdigend
Forderung nach Gedenktafel erneuert

PRO-Heilbronn-Delegation am Ort des Geschehens

"Die Rolle von Karl Taubenberger bei der Sontheimer Panzersperre war passiv: Taubenberger hat die Panzersperre nicht errichtet", behauptet Bürgermeister Harry Mergel in seiner offensichtlich vom Stadtarchiv verfassten Antwort auf unsere abermalige Anfrage zur ablehnenden Haltung einer Würdigung des auf Befehl von NS-Kreisleiter Drauz in den letzten Kriegstagen erschossenen Sontheimer Bürgers Karl Taubenberger.  ...

    Weiter


Einführung eines "Kommunaler Ordnungsdienst"
Pro Heilbronn lag wieder richtig
StR Heiko Auchter: "Eingeständnis unserer berechtigten Forderungen"

Klauen statt Denken

"Die Einführung eines Kommunalen Ordnungsdienstes in Heilbronn ist die Reaktion auf die Forderung der Ratsgruppe PRO Heilbronn nach Einrichtung einer 'Bürgerwehr' und zugleich das Eingeständnis dafür, daß die stets offiziell heruntergespielten Sicherheitsmängel in Heilbronn eben doch vorhanden sind," bewertet PRO-Stadtrat Heiko Auchter diese nun vom für die Sicherheit in Heilbronn verantwortlichen Bürgermeister Harry Mergel vorgestellte Maßnahme ...

   Weiter


Mord an Michèle Kiesewetter: Peinlich
Neue Panne bei der Ermittlung?

"PolizeiSprinter"

Die vom Magazin "Focus" nun berichtete bislang unbekannte Polizeipanne im Zusammenhang mit dem Mord an der Polizistin Michele Kiesewetter im April 2007 in Heilbronn ist nach Ansicht des Vorsitzenden der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Stadtrat Alfred Dagenbach, eine weitere Ungereimtheit in diesem ganzen Gebilde, von dem immer wieder nur tröpfchenweise Einzelheiten bekannt werden, die selbst zu hinterfragen sind. ...

 ► Weiter


Vater der blutigsten Ideologie: Heilbronn huldigt Karl Marx
PRO Heilbronn fordert Umbenennung der "Karl-Marx-Straße"

Karl Marx - Vater der blutigsten Ideologie

Es ist zwar nachvollziehbar, daß nach der einer Mordserie verdächtigten Zwickauer Terrorzelle der "Blick nach Rechts" geschärft wird, doch gibt dies keinen Grund zum Anlaß, auf dem linken Auge Blindheit zu pflegen.  ...

 ► Weiter


Besucherbergwerk Kochendorf: Wieder geöffnet
Gedenkstätte stand auf der Kippe

 Salzskulptur im Kuppelsaal
"Das Gute siegt über das Böse"

Das Besucherbergwerk im Stadtteil Kochendorft der Salzwerkstadt Bad Friedrichsall wurde am Samstag, 30. April 2012 in einem Festakt wieder eröffnet und steht ab 1. Mai dieses Jahres der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung. ...

 ► Weiter


Zitate und Reden aus dem Gemeinderat:

Kurz und klar

Der Heilbronner Gemeinderat

Stellungnahmen der Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu Tagesordnungspunkten der Sitzung des Gemeinderates vom 17.4.2012 ...

Weiter...


Bürgerbewegung PRO Deutschland: Bundesvorstand tagte in Heilbronn

Volles Programm am Wochenende

Gedenken in Heilbronn

Am Samstag, 14. April 2012 tagte in Heilbronn der Bundesvorstand der Bürgerbewegung PRO Deutschland.

Die Vorstandsmitglieder legten am Vormittag am Mahnmal für die am 25. April 2007 ermordete Polizistin Michèle Kiesewetter an der Heilbronner Theresienwiese eine Blumenschale nieder. ...

 ► Weiter


Das Pferd wird wieder einmal am Schwanz aufgezäumt

Grüne Mitte für Böckingen!

 Sonnenbrunnenplanung

Wenn die Verwaltungsspitze pfeift, dann tanzt der Gemeinderat – zumindest bis auf die PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter, wie sich jetzt wieder am Beispiel der Debatte um die Verkehrsführung zum BuGa-Gelände gezeigt hat: Noch in der Sitzung vom 16. November 2011 favorisierte die Verwaltungsspitze die Verlegung der Kalistraße von der West- zur Ostseite des Neckars und warnte vor einer Verkehrsführung vom Europaplatz über die Fügerstraße – die Mehrheit des Gemeinderates nickte dies ab. ...

Weiter...


Nach der ARD-Sendung "Der Sturz": Auf dem linken Auge blind
Erneut Umbenennung der "Karl-Marx-Straße" gefordert

Umbenennung überfällig

Den in der ARD-Sendung "Der Sturz" (2.4.2012) zur Schau gestellten unglaublichen Zynismus der Frau des ehemaligen Staatsratsvorsitzenden der DDR, Margot Honecker, nimmt der Vorsitzende der Bürgerbewegung Pro Heilbronn, Alfred Dagenbach, erneut zum Anlaß, darauf zu verweisen, daß es in Heilbronn noch immer eine Karl-Marx-Straße gibt.  ...

Weiter...


Interview mit Nation24: Patriot kann jeder sein
vergrößern"Patriot kann frei einer Ideologie jeder sein, der um der Sache willen sein Volk liebt"

Alfred Dagenbach

Frage: Herr Dagenbach, wie haben Sie den Weg zu pro Deutschland gefunden?
Wir hatten zunächst in Heilbronn die Bürgerbewegung PRO Heilbronn e.V. gegründet, deren Namensgebung auf die von mir im Jahr 2001 mit ganz anderem Hintergrund konnektierten Internetadresse www.pro-heilbronn.de zurückgegangen ist. ...

Weiter...


Heiko Auchter: Mangelnde Sicherheit
Einsatzzug der Bereitschaftspolizei gefordert

Innere Sicherheit in Gefahr

Es ist weder Sommer- noch Walpurgiszeit, in der jugendlicher Übermut zum Überschäumen kommt. Es ist ganz normale kühle Jahreszeit und wir erleben in unserer Stadt eine schwere Straftat um die andere. Ob es nun Vandalismus am Kraichgauplatz ist, wo sich Lehrpersonal schon nicht mehr getraut, die Polizei zu rufen, oder ob es Raubüberfälle fast am Fließband auf vorwiegend ältere Mitbürger quer durch die Stadt sind...

 

 ► Weiter..


Für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt: The Show must go on!
vergrößernAuf dem linken Auge blind

Wer macht sich zum Hampelmann?

Nein, es ist kein Faschingsscherz: Weil am Donnerstag, 23. Februar 2012, ab 10:30 Uhr in Berlin eine Gedenkveranstaltung für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt mit Bundeskanzlerin Merkel stattfindet, die ursprünglich der - wegen Ermittlungen wegen des Verdachts der Vorteilnahme - zurückgetretene Bundespräsident Wulff abhalten wollte, will der Heilbronner Oberbürgermeister dem auch nicht nachstehen und dem "Aufruf der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund", um 12:00 Uhr eine "Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt einzulegen", in der Ehrenhalle im Rathaus folgen. ...

 ► Weiter..


Massive Versäumnisse
Bankrotterklärung städtischer Verkehrspolitik
Dagenbach: "Ein Millionen verschlingender Scherbenhaufen"

vergrößernKann man die BuGa schon vergessen?

„Was Baubürgermeister Winfried Hajek jetzt aus dem Hut zaubert, ist die Bankrotterklärung städtischer Verkehrspolitik“, kommentiert PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach den Bericht über die Zukunft der Kalistraße in der Heilbronner Stimme vom 7. Februar 2011. Das gelte insbesondere deshalb, weil diese Variante völlig zu Recht bisher keinesfalls auf der Agenda der Heilbronner Verwaltungsspitze gestanden hat. ...

 ► Weiter..


Prostitutionsgewerbe in Heilbronn: Klein-Las Vegas?
"Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!"

Vergnügungssteuerfrei

"Es ist sicher kein Zufall, daß Heilbronn das Vergnügungsgewerbe, wie kürzlich im Fall des zunächst geplanten Spielhallen-Hotels an der Urbanstraße, anzieht, wie die Motten vom Licht und Heilbronn bekommt langsam in den Ruf eines 'Klein-Las Vegas'", kommentiert der Sprecher der Ratsgruppe Pro Heilbronn, Alfred Dagenbach, die jüngsten Berichte zum Prostitutionsgewerbe über die Praxis der gegenüber anderen Städten bevorzugten Behandlung von Vergnügungsstätten in Heilbronn. ...

 ► Weiter..


Grußwort am 28.01.2012: "Erbe erhalten - Zukunft gestalten"
vergrößernAlfred Dagenbach beim Bund der Vertriebenen

Nicht nur Symbol

Sehr geehrter Herr Vorsitzender, liebe Ehrengäste, sehr geehrte Damen und Herren, meine Freunde,
auch ich bedanke mich wieder herzlich für die Einladung zum Neujahrsempfang und wünsche Ihnen auch im Namen meiner Vorstandskollegen, Altstadtrat Dr. Christian Haellmigk und Stadtrat Heiko Auchter, alles Gute, Gesundheit, Glück und Erfolg im Neuen Jahr - ohne zu vergessen, unserem Chor für seine erfrischenden Lieder zu danken.
...

 ► Weiter..


Einlagerungen bei der Südwestsalz: Rotverschiebung
Neu ist nur die Stimmungsmache

Auch eine grüne Melone hat ganz rotes Fleich

"Neu ist nur die Stimmungsmache, die jetzt wegen den Einlagerungen  von Stoffen in das Heilbronner Salzbergwerk gemacht werden", so der Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, "wir haben dies bereist vor Jahresfrist abgefragt und festgestellt, daß hierzu massiv zum Zwecke der populistischen Sich-in-Szene-setzens übertrieben wird, denn wenn die linken und grünen Freunde etwas aus dem Hut zaubern, dann regnet es in unseren Medien wohlfeile Schlagzeilen!" ...

 ► Weiter..


PRO Heilbronn fordert in Sachen "Verlängerung Saarlandstraße":
Ende der Leidenszeit!
Dagenbach: "Parteipolitisches Spielchen wenig hilfreich"

Saarlandstraße JETZT!

In einem weiteren Schreiben an den baden-württembergischen Minister für Verkehr und Infrastruktur, Winfried Hermann, hat die Bürgerbewegung PRO Heilbronn jetzt auf das Antwortschreiben des Ministeriums wegen der Finanzierung des Projektes "Verlängerung Saarlandstraße" reagiert.
Im Antwortschreiben des Ministeriums wird darauf verwiesen, daß das Ministerium dem "mit der Saarlandstraße bzw. in Verbindung mit der Süd-Ost-Umfahrung von Leingarten im Zuge der L 1105 angestrebten Planungskonzept, das der Erhöhung der Verkehrssicherheit und der verkehrlichen Entlastung der Heilbronner Stadtteile Böckingen, Frankenbach, Klingenberg und der Gemeinde Leingarten dient, grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber" stehe.
 ...

 ► Weiter..


Frustabbau

Nein: Krähen hacken einander keine Augen aus. 
       Man füttert sich gegenseitig.
       Bild: © dido-ob / PIXELIO

's Käthchen geht durch die Stadt

 

Verkannte Genies haben es nicht immer leicht. Davon konnte auch der größte Sohn unserer geliebten Heimatstadt, der Robert Mayer ein Lied singen - und der war ein echtes Genie. Andere leiden nur in Selbstüberschätzung und verstehen es zeitlebens nicht, warum nur man nicht alles einfach unkritisch als bare Münze nimmt, was sie ihren Mitbürgern an Schlauheit voraus haben wollen? Da muß dann ja Frust entstehen, den man nicht immer nur hinter einer freundlichen Maske verbergen kann.  ...

 ► Weiter..


Auf Antrag von PRO Heilbronn: Geht doch...
Gedenktafel gegen das Vergessen

 Gedenktafel in der Schweinsbergstraße

In diesen Tagen hat das Stadtarchiv in der Schweinsbergstraße eine Gedenktafel angebracht, die an die Erschießung von vier Heilbronnern am 6. April 1945 erinnert, teilt jetzt die Pressestelle der Stadt Heilbronn lapidar mit, nachdem die Bürgerbewegung PRO Heilbron zum wiederholten Male an die ihr bereits im Jahr 2008 auf ihren Antrag gemachte Zusage erinnert hat. ...

 ► Weiter..


 

 

 

 

BI Saarlandstraße JETZT: Bürger an der Nase herumgeführt
Brief an Minister Hermann

vergrößernFehlleistungen der Verwaltung Himmelsbach

Auf Grund des Artikels "Ernüchterung bei der Saarlandstraße" in der Heilbronner Stimme vom vergangenen Samstag, 3. Dezember 2011, sieht sich die die "Bürgerinitiative Saarlandstraße JETZT!" tragende Bürgerbewegung PRO Heilbronn veranlaßt, sich in einem von ihrem Stadtrat Alfred Dagenbach unterzeichneten Schreiben an den baden-württembergischen Verkehrsminister Hermann mit der Bitte um Abhilfe zu wenden, da sich die betroffenen Bürger zunehmend und zu Recht an der Nase herumgeführt fühlen. ...

Weiter..


Saarlandstraßen-Verlängerung und Südost-Umfahrung Leingarten
Was wird gespielt?
vergrößernAnfragen zu Klarheit und Wahrheit

Symbolischer erster Spatenstich von PRO Heilbronn

Nachdem in einer Glosse "Geschwätz der Sofie" in der Heilbronner Stimme vom 26.11.2011 darüber spekuliert wurde, daß auf die Verlängerung der Saarlandstraße zugunsten der Bundesgartenschau verzichtet werden soll, haben die beiden Stadträte der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Alfred Dagenbach und Heiko Auchter, an die Stadtverwaltung und das Regierungspräsidium eine Anfrage dazu gerichtet.  ...

Weiter..


Volksabstimmung zu Stuttgart 21:  Erwartungsgemäßer Ausgang

"Nicht immer hat die Mehrheit recht"

Pyrrhussieg?

Zum Ausgang der Volksabstimmung zu Stuttgart 21 erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach: "Der Ausgang ist nun mal nicht so überraschend, wie es manche sich als 'Sieger' fühlende Befürworter darstellen - und es könnte sich für manchw noch als ein Pyrrhus-Sieg herauskristallisieren, denn nicht immer hat die Mehrheit recht. ...

Weiter


Volksabstimmung zu "Stuttgart 21": JA zum Ausstieg

Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und stimmen Sie ab !

  JA zum Ausstieg

Heilbronn und der Region bringt "Stuttgart 21" Null und Nichts: Das Geld fehlt an anderen Stellen dringend. Die Bürgerbewegungen und PRO Baden-Württemberg empfehlen nicht zuletzt daher, dem Milliardengrab "Stuttgart 21" eine Absage zu erteilen und für den Ausstieg aus dem Projekt mit "JA" zu stimmen. ...

Weiter..


Zitate und Reden aus dem Gemeinderat: Kurz und klar

StR  Alfred Dagenbach Rede zum Doppelhaushalt 2012/13

  Alfred Dagenbach

 

[Anrede] die Erste Bürgermeisterin, Frau Krug, hat in ihrer Rede zur Einbringung des Haushaltsplanentwurfes der Stadtverwaltung die Schlußbemerkung zu ihrer Haushaltsrede 2007 zitierend erklärt, die Stadt Heilbronn präsentiere sich als finanziell schlagkräftig und könne dies auch nutzen. ...

Weiter


Erschreckende Perspektiven: Was wußte der Verfassungsschutz?

Immer mehr kommt ans Licht

Ringfahndung rund um Heilbronn:

Die Heilbronner Mordtat ist an sich schon schlimm genug und eines der übelsten Verbrechen, die in unserem Land verübt worden ist. Was sich aber jetzt an Weiterungen abzeichnet, sprengt alles bisher dazu Erdenkliche und läßt Gerüchte, die seinerzeit in Heilbronn kursierten, in neuem Licht erscheinen. Dabei wurde es als unglaubhaft gesehen, daß an der Aufklärung der Tat kein großes Interesse bestünde, für was es zumindest für die Heilbronner Ermittler keinerlei Anzeichen gab. Ursache war wohl die erfolglose Jagd nach einem weiblichen "Phantom", für das sich später als Grund die Verwendung unsauberer Wattestäbchen herausgestellt hat. ...

Weiter..


Saarlandstraße: Wenig hilfreicher Aktionismus
Dagenbach: "Throm schadet den Interessen Heilbronns"

Symbolischer erster Spatenstich von PRO Heilbronn

Der Heilbronner Stadtrat und Sprecher der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Alfred Dagenbach, kritisiert die über das Frankenradio vebreitete Aussage des CDU-Landtagsabgeordneten Alexander Throm, das Projekt Saarlandstraßenbau sei gestoppt: "Das ist nichts mehr, als ein bisher unbegründeter blinder Aktionismus, der den Interessen unserer Stadt schadet und so wenig hilfreich zur Umsetzung der geplanten Südostumfahrung Leingartens wie auch dem Bau der dringend notwendigen Saarlandstraße ist. ...

Weiter..


Mord an Polizeibeamtin: Verfassungsschutz-Verbindungen?

Mittlerweile gesicherte Erkenntnisse legen Täterschaft nahe

JVA Celle - Bild: Wikipedia/Hundehalter

Während am vergangenen Freitag nur die in einem Wohnmobil in Eisenach sichergestellten Dienstwaffen eindeutig Michelle Kiesewetter und ihrem damaligen Kollegen zugeordnet werden konnten, sind nunmehr weitere, beim Heilbronner Polizistenmord in 2007 verschwundene Gegenstände bei der tatverdächtigen Tätergruppierung aufgetaucht.  ...

Weiter..


Stuttgart 21: Neuer Skandal im Skandal
Landesregierung verschwieg offenbar die Wahrheit

Immer Neue Ungereimtheiten bei S21

"Wenn es zutrifft, daß die ehemalige Landesregierung unter Günter Oettinger  schon 2009 mit höheren Kosten für das umstrittene Milliardenprojekt Stuttgart 21 gerechnet, aber dies gegenüber dem Parlament und Öffentlichkeit verschwiegen hat, dann ist das ein weiterer Skandal in der langen Reihe von Ungereimtheiten, die von Parteispenden bis zu falschen Behauptungen über die Anbindung der Regionen reichen", erklärt dazu der Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach. ...

Weiter..


Der Stadtbahn-Nord: Danke liebe Planer!
vergrößernDer Bürger zahlt es ja

 Die Karlsruher Gelddruckmaschine

"Danke liebe Planer!" könnte man zu den Hiobsbotschaften zur Stadtbahn-Nord nur sagen, meint PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zur neuesten Meldung, daß der Neckar-Odenwald-Kreis sich aus der Finanzierung des Projektes zurückzieht und der Heilbronner Landkreis per Eilentscheidung einspringen muß ...

Weiter..


Die Heilbronner 'verdi'-Leitung mißbraucht die Geduld der Unbeteiligten
vergrößern
Bild: der.markusStreikspektakel: "Warum nicht auf der Theresienwiese?"

 Streik ist ein Grundrecht, Mißbrauch nicht

Nachdem die Heilbronner Vorsitzende der Gewerkschaft 'verdi', die SPD-Stadträtin Marianne Kugler-Wendt, erneute Aktionen zum Streiken aufgerufener Busfahrer angekündigt hat, kritisiert der Vorsitzende der Bürgerbewegung Heilbronn, Stadtrat Alfred Dagenbach, die bisher dabei angewandten Methoden.
Die Unmut über die Art und Weise, wie die Gewerkschaft 'verdi' für die Belange ihrer Mitglieder streiken läßt, ist nicht ganz zu Unrecht in der übrigen Bevölkerung recht groß.
...

Weiter..


"Business-Hotel" mit Spielhallen: Gemeinderat wurde hintergangen
vergrößernSüdstadt-Initiative wird begrüßt

 Fehlende Führungsstärke im Rathaus

Der Vorgang um ein Businesshotel im Heilbronner Südviertel weitet sich langsam zu einem Skandal aus. Die Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter der Bürgerbewegung PRO Heilbronn haben sofort nach der wieder einmal über die Presse erhaltenen Information eine Anfrage an die Stadtverwaltung zur Aufklärung gerichtet und halten es jetzt für unverschämt, wenn nun im  Interview vom 13.10.2011 der Heilbronner Stimme mit Herrn Aurich ganz offensichtlich dem getäuschten Gemeinderat der Schwarze Peter zugeschoben werden soll...

Weiter..


Bebauung Talstraße Neckargartach:  vergrößernSpät, aber nicht zu spät...
PRO Heilbronn stützt Bürgerwillen

 Neckargartacher sind auf der Hut

...kommt die Verwaltungsspitze zur Einsicht, daß nicht per "Basta-Entscheidung" alles durchgedrückt werden kann, was man gerne durchdrücken möchte. Gemeint ist damit das höchst umstrittene Bauvorhaben an der Ecke Talstraße/Frankenbacher Straße in Neckargartach.   ...

Weiter..


Vergabe der Gaslieferung: " Die Geister die man rief... "
vergrößernPRO Heilbronn verlangt Aufklärung

 Kein Eigengas für das Heilbronner Rathaus

Nachdem der Gemeinderat die Umstände des Vorgangs der Vergabe des städtischen Gasbezuges an ein auswärtiges Unternehmen über Presse und Radio erfahren mußte, will die Ratsgruppe PRO Heilbronn darüber Aufklärung. Sie will von der Verwaltungsspitze Auskunft darüber,  ...

Weiter..


Zum 200. Geburtstag am 25. November 2014
Sondermünze für Robert Mayer angeregt
Auch eine Sonderbriefmarke steht auf der Wunschliste von PRO Heilbronn

 Robert Mayer

Am 25. November 2014 ist der 200. Geburtstag des Heilbronner Arztes und Naturwissenschaftlers Julius Robert Mayer (* 25. November 1814 und † 20. März 1878 in Heilbronn).
Aus diesem Anlaß haben die beiden Stadträte der Ratsgruppe PRO Heilbronn, Alfred Dagenbach und Heiko Auchter, die zuständigen Stellen im Bundesfinanz- und Bundesinnenministerium gebeten, aus diesem Anlaß eine Sondermünze und eine Sonderbriefmarke herauszugeben.
 ...

Weiter..


Pro Heilbronn beantragt: Skaterpark für Horkheim
Bild: flickr/Lorenz SeidlerSinnvolle Freizeitgestaltung für Jugendliche

 Skaterpark für Horkheim

Nachdem Horkheimer Jugendliche dem Jugendbeauftragten der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Werner Haas, ihren Wunsch vorgetragen haben, daß in ihrem Stadtteil ein Skaterpark errichtet wird, haben wir an einem Infostand in wenigen Stunden über 130 Unterschriften von Bürgern gesammelt, die neben uns das Anliegen damit ebenfalls unterstützen. ... Weiter..


vergrößernPRO Heilbronn verlangt Auskunft: Fehlender Integrationsbericht
Außer Einzelmeldungen nichts bekannt

 Integration sieht anders aus

In der Sitzung des Gemeinderates vom 25.9.2009 wurde nach der Stellenschaffung einer Integrationsbeauftragten ein Integrationsbeirat beschlossen.
Bisher gibt es dazu keinen (Integrations-)Bericht an den Gemeinderat, lediglich wohlwollend fulminante Berichte über Einzelfälle sind hin und wieder in der Presse zu lesen.
 ...

Weiter..


Dienstaufsichtsbeschwerde der Ratsgruppe PRO Heilbronn:

Der OB verkündet die BundesgartenschauWackelt die Bundesgartenschau?
Gemeinderat von OB nicht unterrichtet

 Wackelt die BuGa?

Ist die Bundesgartenschau und der künftige Stadtteil Neckarbogen gefähdet? Bleibt das Gelände womöglich eine Industriebrache? Der Gemeinderat der Stadt Heilbronn wurde in dieser für die Stadt wichtigen Angelegenheit von einem Schreiben der Landesregierung nicht unterrichtet, sondern mußten davon praktisch "zufällig" aus der Presse erfahren. ...

Weiter..


Flunkereien der Heilbronner CDU: Manege frei für Selbstdarsteller
vergrößernWie die CDU versucht, mit Populismus zu punkten

 Auch nichts Neues: Die Verkehrslösung am Sonnenbrunnen

Man reibt sich immer wieder die Augen, wenn man manche Berichte in unserer heiß geliebten Heilbronner Stimme liest, in der wir als "non-konforme" Bürgervereinigung weniger Resonanz als das Heilbronner Establishment finden.  ...

Weiter..


50. Jahrestag des Mauerbaus: Freiheit statt Sozialismus
Nie wieder Sozialismus - nie wieder Kommunismus!

Ulbricht während der Pressekonferenz am 15. Juni 1961

"Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen in Westdeutschland gibt, die wünschen, dass wir die Bauarbeiter der Hauptstadt der DDR mobilisieren, um eine Mauer aufzurichten, ja? Ää, mir ist nicht bekannt, dass eine solche Absicht besteht, da sich die Bauarbeiter in der Hauptstadt hauptsächlich mit Wohnungsbau beschäftigen und ihre Arbeitskraft voll eingesetzt wird. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten", ...

Weiter..


2014 will Heilbronn Robert-Mayer feiern:

Augenwischerei der Verwaltungsspitze
PRO Heilbronn fordert weiterhin ein Robert-Mayer-Museum

 Robert Mayer

"Schön, daß es die Stadtverwaltung inzwischen nach unseren mehrmaligen Anfragen und Anträgen zum Fleischhaus inzwischen auch bemerkt hat, daß im Jahr 2014 Robert Mayer als der größte Sohn unserer Stadt seinen 200. Geburtstag feiern könnte und diesen nun 'gebührend begehen' will", erklärt PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu der von städtischer Seite heute verbreiteten Pressemitteilung, hält das plötzlich erwachte Agieren aber für pure Augenwischerei unter dem Zwang des Faktischen ...

Weiter...

 


Heilbronner Gemeinderat beschließt: Verschwendung von Steuergeldern
Ein Fall für das Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes

 Hat die Stadt Heilbronn Geld zum Verbrennen?

Die Ratsgruppe der Bürgerbewegung PRO Heilbronn im Gemeinderat hat am 19.Juli 2011 den Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn, Helmut Himmelsbach, dazu aufgefordert, gegen den Beschluß der Mehrheit des Gemeinderates, „unverzüglich“ fünf weitere Gebäude an das städtische Fernwärmenetz anzuschließen, Widerspruch einzulegen.  ...

Weiter...


Die Anschläge in Oslo:  In göttlichem Auftrag?

Hintergründe Extra

Der Attentäter Anders Behring Breivik

Am 23.7.2011 um 10:35 Uhr meldet die 'Welt': "Die Polizei in Berlin sieht nach Überprüfung der Schutzmaßnahmen keinen Grund, die Sicherheitsmaßnahmen auszuweiten. ... Weiter...


 

Zitate und Reden aus dem Gemeinderat:

Kurz und klar

Der Heilbronner Gemeinderat

Stellungnahmen der Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter zu Tagesordnungspunkten der Sitzung des Gemeinderates vom 14. Juli 2011 ...

Weiter...


Saarlandstraße: Pleiten, Pech und Pannen
PRO Heilbronn: "Langsam reicht es!"

Zustände an der B 293

Es ist schon toll, was sich unsere Verwaltungsspitze alles unter der Aufsicht, besser: Wegsicht, des Regierungspräsidiums leisten kann. Man kennt sich halt: Wieder einmal wird nur der zum Dunstkreis des Oberbürgermeisters degradierte Ältestenrat von einer möglicherweise folgenreichen Fehlleistung der Verwaltungsspitze unterrichtet, während der Rest der von den Bürgern als deren gleichberechtigte Vertreter in den Gemeinderat Gewählten erst einmal die Folge im Amtsblatt lesen und dann Hintergründe aus zweiter Hand der Zeitung entnehmen dürfen.  ...

Weiter...


PRO Heilbronn empfiehlt in Sachen gesplittete Abwassergebühr:

Foto: Sandeep ThukralFragebögen genau prüfen!
Gravierende Mängel in versandten Anhörungsbögen festgestellt

 Es geht um Ihr Geld!

Die Stadträte der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Alfred Dagenbach und Heiko Auchter, warnen davor, die zur Zeit von der Stadt Heilbronn an die Grundeigentümer versandten Fragebögen der Entsorgungsbetriebe zur Einführung der "gesplitteten Abwassergebühr" einfach unüberprüft zur Seite zu legen. Auf Beschluß des Gemeinderates sollen  künftig getrennte Gebühren für Schmutz- und Niederschlagswasser als "gesplittete Abwassergebühr" erhoben werden, weil der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim am 11.3.2010 ein entsprechendes Urteil (2 S 2938/08) verkündet hat. ...

Weiter...


Resumee zum 17. Juni: Vermächtnis von Freiheit und Menschenrechten
Geschichte der Linken aufarbeiten

Nie wieder Marxismus-Kommunismus

Am 16. Juni 1953 begannen Bauarbeiter in der Berliner Stalinallee gegen die von den Sowjets in ihrer Besatzungszone eingerichtete SED-Regime beschlossenen Normenerhöhungen zu protestieren. Am nächsten Tag weiteten sich der Proteste zu einem Aufstand gegen das kommunistische Regime im ganzen Land aus, der dann von sowjetischen Truppen gewaltsam niedergeschlagen wurde. ...

Weiter...


CDU und die "Islamisierung Deutschlands": Freiheit in Gefahr
"Marsch durch die Institutionen" vollendet

Islamistische Freiheit

Unsere Freiheit ist in Gefahr: Offene und versteckte Drohungen von Feinden der Demokratie reichen in unserem, wesentlich von der CDU geprägten Land schon aus, um die grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit einzuschränken. Auf der anderen Seite wird diesen Feinden der Demokratie jeder Freiraum gewährt. Kommunisten und Islamisten, in deren Herkunftsländern Rechtlosigkeit, staatliche Gewalt und Unterdrückung - besonders der Frauen - herrschen, werden durch ihre Sympathisanten noch wohlwollend unterstützt. ...

Weiter...


Umbenennung der Wilhelm-Hofmann-Schule: Armutszeugnis
Wilhelm Hofmann Opfer übler Geschichtsklitterung

Spruch der Entnazifizierungskammer

Schnell und geräuschlos sollte es jetzt vollends über die Bühne gehen, nachdem wir die dubiosen Vorgänge zur Umbenennung der "Wilhelm-Hofmann-Schule" publiziert hatten und damit der Geschichtsklitterung zu Lasten des mit höchsten Ehren ausgezeichneten Pädagogen entgegengetreten sind. Beweise für die Behauptungen, auf die Bezug genommen wird, gibt es nicht und dem Gemeinderat lag nicht einmal das Gutachten vor. Feige verschanzte man sich auf den "Wunsch der Schule", der infolge der Publikationen gar nichts anderes übrig blieb, als so zu handeln. ...

Weiter...


Verlängerung Saarlandstraße: Fertigstellung des Saarlandkreisels wird begrüßt
PRO Heilbronn fordert zügige Fortsetzung

vergrößernSymbolischer erster Spatenstich von PRO Heilbronn

Die Bürgerbewegung PRO Heilbronn und die von ihr getragenen Bürgerinitiativen in Klingenberg, Böckingen und Frankenbach begrüßen grundsätzlich die Fertigstellung des Saarlandkreisels als 1. Bauabschnitt der künftig in Richtung Leingarten verlängerten Saarlandstraße und fordert von der Verwaltung der Stadt Heilbronn, "alles zu tun", um den Zeitplan der endgültigen Fertigstellung nicht nur einzuhalten, sondern noch zu verkürzen" ...

Weiter


Umbenennung der Wilhelm-Hofmann-Schule: Opfer des Zeitgeistes
Widersprüche aufgedeckt

Jetzt ehemalige "Wilhelm-Hofmann-Schule"

Als unwahrscheinlich feige und ohne Rückgrat bewertete der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Stadtrat Alfred Dagenbach, das Verhalten von Verwaltung und Gemeinderat in Sachen "Umbenennung der Wilhelm-Hofmann-Schule" in Heilbronn-Böckingen. Anlaß war, daß ein bis dato als höchst verdient geltender Pädagoge, Professor Wilhelm Hofmann, durch ein über ihn gezeichnetes Bild 25 Jahre nach seinem Tod derart wegen seiner Aktivitäten im Dritten Reich in Mißkredit gekommen ist, daß jetzt die wegen seiner Verdienste nach ihm benannte Schule in Heilbronn-Böckingen per Beschluß des Heilbronner Gemeinderates umbenannt wurde.  ...

Weiter


1. Mai-Demonstrationen in Heilbronn: Demokratie ist in Gefahr
Dagenbach: "Polizei richtig vorgegangen"

Rauchbombe der Linksextremen vor dem Heilbronner Hauptbahnhof

"Es waren in der Weimarer Republik die Vertreter der etablierten Schichten, die die Gefahren für die Demokratie durch Links- und Rechtsextreme ignoriert haben und damit für die folgende Katatstrohe eine Mitschuld tragen. Und es ist jetzt bezeichnend für das mangelhafte Demokratieverständnis besonders in linken Führungskreisen, was die Heilbronner Regionalgeschäftsführerin der Gewerkschaft Verdi, die SPD-Stadträtin Kugler-Wendt, an Vorwürfen gegen die Polizei wegen derem Vorgehen während den 1.Mai-Demonstrationen in Heilbronn von sich gibt", erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Stadtrat Alfred Dagenbach.  ...

Weiter


1. Mai-Demonstrationen in Heilbronn: 2 Millionen Euro Schaden

 Dank an Polizei und Ordnungskräfte

Linksextreme vor dem Heilbronner Hauptbahnhof

Mehr als 2 Millionen Euro Schaden für den Steuerzahler kostete allein der Polizeieinsatz gegen die links- und rechtsextremen Demonstranten am 1. Mai in unserer Stadt. Steuergelder, die man auch in Heilbronn hätte wesentlich besser anlegen können. Eine rechte und 185 linke Straftaten, wie Sachbeschädigung, Vandalismus und gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr sind die Bilanz der Polizei. PRO-Stadtrat Heiko Auchter dazu: ...

Weiter


Aufruf zu Frieden und Gewaltfreiheit: Heilbronn ist kein rechtsfreier Raum!
Dagenbach: "Das Heulen mit den Wölfen ist noch kein Alibi"

Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit

"Wir rufen alle Beteiligten der beiden in Heilbronn angekündigten Demonstrationen zu friedlichem und gewaltfreien Verhalten auf, wie es jedem Bürger unseres Landes zur Ausübung seiner Teilnahme am politischen Diskurs in unserem Rechsstaat als eines der Grundrechte erlaubt und von jedermann zu verteidigen ist. Wer sich daran nicht hält, konterkariert sein eigenes Recht dazu!" ...

Weiter


Zitate und Reden aus dem Gemeinderat: Kurz und klar

StR Heiko Auchter zu DS 100 (Haushaltsreste):

StR Heiko Auchter

"Wenn die Verwaltung an sich selbst spart, so ist das ein löblicher Vorgang. Dieser Sparvorgang ist aber recht dünn gesät und eigentlich gar nicht vorhanden. Lediglich für Gutachten bereitgestellte 45.000 Euro und 146.000 Euro für das Klimaschutzkonzept wurden nicht angetastet - was aber mit der Rathausverwaltung selbst nur sehr wenig zu tun hat. ... " Weiter


Emotionen schnüren rationale Denkfähigkeit ein: Wider den Zeitgeist
PRO-Heilbronn läßt nicht locker

Die Wilhelm-Hofmann-Schule in Heilbronn-Böckingen

Das emotionale hat längst das rationale Denken abgelöst. Entscheidungen fallen „aus dem Bauch heraus“. Doch das ist kein Zufall: Ideologen und ganze Seilschaften sorgten nicht nur im 3. Reich oder der DDR für die richtige Stimmung im Volk, sondern tun es bis heute auch bei uns – ob in Berlin, Stuttgart oder in Heilbronn. ... Weiter


Bürgerbegehren oder Volksabstimmung: Super-Gau für S 21-Befürworter?
Fünfstellige Spenden auch an die SPD

Symbol gegen Machtmißbrauch

Wer erinnert sicht nicht? Ganze Seilschaften der alten baden-württembergischen Regierungskoalition aus CDU und FDP zogen von Konstanz bis Heilbronn und von Ulm bis Mannheim durchs Ländle und warben mit teilweise falschen Argumenten für das Bahnprojekt Stuttgart 21. ...

Weiter


Zitate und Reden aus dem Gemeinderat: Kurz und klar

StR Alfred Dagenbach zur DS 81 (Südstadt):

StR Alfred Dagenbach

"Auch wir waren der Ansicht, daß der Bebauungsplan Südbahnhof erheblicher Verbesserungen bedarf. Wir haben zwar Verständnis dafür, daß der Projektentwickler ein möglichst gutes Koste/Nutzen-Verhältnis erzielen will. ..."

Weiter


Vertragswidrige Einlagerung schwachradioaktiver Stoffe? Von Perstroika und Glasnost noch nichts gehört
Dagenbach: Unterlassene Unterrichtung des Gemeinderats nicht hinnehmbar

Verstrahlter Müll im Salzbergwerk Heilbronn?

"Auch wenn von der Einlagerung von Fässern mit schwachradioktivem Abfall in die Untertagedeponie Heilbronn des Salzbergwerks keine Gefahr für die Umwelt ausgeht, so ist doch der Umgang mit der Öffentlichkeit durch die Verantwortlichen absolut untragbar und nicht nachvollziehbar - gleich, wer das Thema transparent gemacht hat. ...

Weiter


PRO beantragt: Kinderhilfe für Japan

Kinder zur Erholung einladen

Tsunami-Katastrophe

Die Heilbronner PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter haben namens der Bürgerbewegungen PRO Baden-Württemberg und PRO Heilbronn das Land und die Stadt Heilbronn dazu aufgefordert, Kinder aus den von der Erdbeben - und Tsunamikatastrophe betroffenen Regionen in Japan nach Heilbronn rsp. Baden-Württemberg zur Erholung einzuladen. ...

Weiter


Kommerzielle Nutzung wird abgelehnt: Fleischhaus soll Robert-Mayer-Museum werden
Heiko Auchter: Werk und Wirken Robert Mayers sträflich vernachlässigt

Robert Mayer

"Eine kommerzielle Nutzung des Fleischhauses lehnt die Bürgerbewegung PRO Heilbronn entschieden ab", erklärte PRO-Stadtrat Heiko Auchter zur neuerlichen Diskussion um die künftige Nutzung des Fleischhauses. "Insbesondere beim Thema 'Fleischhaus' stellen wir fest, daß eine Vermietung für die Gastronomie, bzw. den Einzelhandel aus Kostengründen für die Stadt Heilbronn nicht in Betracht kommen kann. ...

Weiter


Letzte Ausgabe am 9.3.2011: Neckar-Express passé
vergrößernDagenbach: Schade um die Meinungsvielfalt

Letzte Ausgabe des NECKAR-EXPRESS

Das Heilbronner Anzeigenblatt "Neckar-Express" kam am 9. März zum letzten Mal in die Briefkästen der Region Heilbronn. Der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Heilbronn, Alfred Dagenbach stellte dazu in einem Schreiben an Redaktion und Geschäftsleitung fest: "Mit großem Bedauern müssen wir zur Kenntnis nehmen, daß unser geschätzter 'Neckar-Expreß' nun endgültig sein Erscheinen einstellen soll. ...

Weiter


Nach der Greenpeace-Aktion: PRO-Bewegung besucht das GKN
Dagenbach: Bürger sollten sich vor Ort selbst ein Bild über die Kernkraft machen

PRO Heilbronn im GKN

Einen Tag nach der illegalen Besetzung des Kühlturmes durch Mitglieder von Greenpeace besuchten Freunde der PRO-Bewegung in Baden-Württemberg am 1. März 2011 das Kernkraftwerk GKN der EnBW in Neckarwestheim. Dabei wurde den Teilnehmern zunächst sehr ausführlich die energiewirtschaftlichen Ziele des Unternehmens erläutert und dargelegt, wie das Unternehmen von fossilen Brennstoffen wie Kohle über Kernbrennstoffe bis hin zu erneuerbaren Energien wie Wasser und Windkraft Strom erzeugt. ...

Weiter


Zur Debatte um die Person Professor Wilhelm Hofmanns:

Zeitgeist oder Wahrheit und Klarheit?
PRO-Heilbronn hinterfragt die Vorwürfe

Fragen an das Heilbronner Rathaus

"Wiehert einmal mehr der Zeitgeist, statt 66 Jahre nach Kriegsende Wahrheit und Klarheit zu pflegen?" fragt der Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den jüngsten Pressemeldungen über den Heilbronner Sonderschul-Pädagogen und Professor Wilhelm Hofmann. Dagenbach will nun von der Heilbronner Stadtverwaltung in einer 20 Punkte umfassenden Anfrage wissen, welche Stellungnahme sie zu Berichten in der Presse abgibt, ...

Weiter


Städtisches Eisstadion: Chemische Zeitbombe?

Fred Steininger: Sicherheit hat VorrangFred Steininger

Fred Steininger

 

Seit Oktober 2007 wissen die Heilbronner Stadtwerke und das Rathaus, dass im Eisstadion am Bollwerksturm eine chemische Zeitbombe tickt.

Über diese Tatsache kann man nur den Kopf schütteln, denn wenn durch ein Leck im Kühlsystem der Eisfläche das giftige Gas Ammoniak während eines Eishockeyspiel austritt, kann man sich ein Bild der Katastrophe kaum vorstellen. ...

Weiter


Zitate und Reden aus dem Gemeinderat: Kurz und klar
StR Alfred Dagenbach zu DS 35 (Resolution)

Einem großen Verfechter für Freiheit und Toleranz namens Voltaire wird zugeschrieben, sinngemäß den Satz gesagt zu haben: "Mein Herr, Ihre Meinung ist mir ein Gräuel, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, daß sie gehört wird!" So weit wollen wir nicht gehen, auch wenn uns die Methoden dieses "Nationalen und Sozialen Aktionsbündnisses 1.Mai" - nomen est omen - der NPD, ihre Ansichten an Mann und Frau zu bringen, ein Gräuel sind. ...

Weiter


Allee in Heilbronn: Künftig ein Boulevard?
Bild: AyooDagenbach: "Vorauseilendes Selbstlob"

 Aus mit der Magnolienpracht [Bild: Ayoo]

"Unter einem Boulevard stellen wir uns eigentlich etwas anderes vor - und unter einer Prachtstraße erst recht", erklärt PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zum "vorauseilenden Selbstlob der Verwaltung" über den anstehenden Baubeginn zur Umgestaltung der Allee im Zuge der für die Stadtbahnlinie Nord notwendigen Trassierungsarbeiten. ...

Weiter


Empfang der Landesregierung in Heilbronn: Selbstlob und Schönreden
Dagenbach: "Inhaltlich flach und unverbindlich"

Mappus im Maybach-Saal der Harmonie

Als "inhaltlich flach und unverbindlich" bezeichnet der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Heilbronn und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach die Aussagen des Ministerpräsidenten Stefan Mappus beim heutigen Bürgerempfang in der Heilbronner Stadthalle 'Harmonie': "Einzig passend war die in tiefem Schwarz gekleidete Räumlichkeit des Maybach-Saales". ...

Weiter


Tragischer Tod einer 18jährigen: Fehlendes Notfallmanagement
Weisungsbefugnis des Oberbürgermeisters hat restlos versagt

© ger.hardt 
/ PIXELIODie Strom- und Gasrechnung schlägt für immer mehr immer härter zu

Der Tod einer 18jährigen infolge einer CO-Vergiftung ist für die Bürgerbewegung PRO Heilbronn Anlaß, die Praxis der Verwaltung in Fällen von drohenden Strom- und Gasabstellungen durch Energieversorgern zu hinterfragen. Da dies nicht der erste Todesfall infolge einher CO-Vergiftung in Heilbronn ist, besteht hier ein verstärkter Aufklärungsbedarf. ...

Weiter


Schneechaos in Heilbronn: Verantwortlich ist die Verwaltungsspitze
Dagenbach: "OB Himmelsbach sollte mit 65 in Ruhestand gehen"

Heilbronn sitzt auf dem Salz, das auf den Heilbronner Straßen fehlt

Förderturm der Südwestsalz

"Verantwortlich für das Schneechaos der vergangenen Wochen ist die Verwaltungsspitze - und daß dies der Oberbürgermeister ist, braucht dazu nicht extra erklärt zu werden", so PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zu den unhaltbaren Zuständen auf den Straßen Heilbronns: "Diese Fehlleistungen im Winterdienst wurden durch Untätigkeit erst herbeigeführt, wiewohl man aus den deutlichen Signalen der Wettervorhersagen ganz genau hätte wissen müssen, was auf uns zukommen wird. Amtsleiter sind der Weisungsbefugnis des Oberbürgermeisters unterworfen. Wenn hier keine oder eine falsche Weisung erfolgt ist, so trägt auch der Weisungsbefugte die volle Verantwortung, die er nicht auf Untergebene abwälzen kann!"  ...

Weiter


Über Weisheit und Politik: Gedanken zu Dreikönig

Alfred DagenbachVon Alfred Dagenbach

 

Schon in der Woche zu "Dreikönig" merkt man: Das noch junge neue Jahr geht schon wieder rastlosen Schrittes auf das nächste zu. An diesem Tag wird der "Heiligen drei Könige" gedacht, die der biblischen Überlieferung zufolge in Bethlehem, einem "Stern" folgend, dem neu geborenen Jesus gehuldigt haben. Ob es wirklich Könige, Scheichs oder Stammesfürsten waren, ist nicht erwiesen, werden sie doch auch die "Weisen aus dem Morgenland" genannt. ...

Weiter


Islamistischer Terror: Schluß mit falscher Toleranz!
Dagenbach: "Das Übel an der Wurzel packen!"

Terrornetzwerk Al Qaida

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung Pro Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach fordert von der Politik, endlich nicht nur hehre Worte, klare Signale zur Bekämpfung des weltweiten islamistischen Terrors zu finden: "Die Ereignisse der letzten Wochen zeigen ganz klar, daß das Ende der falschen Toleranz gegenüber dem fundamentalistischen Islamismus auf die Tagesordnung auch der deutschen Politik gehört!" ...

Weiter


Ein gutes Neues Jahr in Frieden und geistiger Freiheit

Gesundheit, Glück und Erfolg wünschen wir allen unseren Lesern und Freunden mit Familien

Ihre Bürgerbewegung PRO Heilbronn e.V.

Weiter

PATRI ist das Maskottchen der Bürgerbewegung PRO Heilbronn


Aktion "Gelbes Band": Solidarität mit unseren Soldaten

Dagenbach: Am Heiligen Abend auch der gefallenen Kameraden gedenken

Das Gelbe Band der Solidarität

Der Heilbronner Stadtrat und Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg, Alfred Dagenbach, unterstützt die Aktion "Solidarität mit unseren Soldaten" und freut sich ganz besonders über die Aktion "Gelbes Band für Soldaten in Afghanistan" in Holzminden ...

Weiter


"Wutbürger"? Wort des Jahres eine Farce
Dagenbach: Der 'political correctness' gefrönt

Zeitgeist

"Wutbürger - was soll denn das sein", fragt sich der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach zur Wahl des Begriffes "Wutbürger" zum "Wort des Jahres". Er bezeichnete die Entscheidung als damit eine der 'political correctness' gefrönten Farce und "bar jeder Realität". ...

Weiter


Heiko Auchter zum "Jobcenter": Skepsis ist angebracht

StR Heiko AuchterNeuregelung dank Bundesverfassungsgericht

Stellungnahme von  PRO-Stadtrat Heiko Auchter im Gemeinderat

Zunächst ist es zu begrüßen, daß das Bundesverfassungsgericht die bisherige Praxis beendet hat und damit auch die Heilbronner Verwaltung gezwungen wurde, andere Wege zu gehen. Dennoch sehen wir die nun vorgesehenen Maßnahme, wie sie in der Drucksache vorgesehen ist, mit äußerster Skepsis. Es war und ist niemals gut, wenn jene zu entscheiden haben, deren Interessenlagen berührt werden. ...

Weiter


Freiheitliche Stellungnahme: „Jerusalemer Erklärung“ von 2010

Geschrieben von von Andreas Kudjer

Blick auf den Felsendom im Zentrum von Jerusalem 2010

Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ), der Vlaams Belang, die Schwedendemokraten und die Bürgerbewegung pro Deutschland vertreten im Verbund mit weiteren europäischen Nonkonformisten in ihren jeweiligen Ländern den Inhalt der folgenden, u.a. von HC Strache, Filip Dewinter und Kent Ekeroth im Dezember 2010 im Anschluß an politische Gespräche in Jerusalem verfaßten Erklärung:  ...

Weiter


Der Nikolaus am Infostand: Strahlende Kinderaugen

Auch den Opfern des 4. Dezember 1944 gedacht

Am Infostand mit Nikolaus und "Schneemann"

Hunderte strahlende Kinderaugen: Der Nikolaus war am Samstag am Stand der Bürgerbewegung PRO Heilbronn. Er verteilte wieder einmal Süßigkeiten an alle braven Kinder - auch mancher Erwachsene konnte es nicht lassen, eine Schokoladekugel oder süßen Riegel zu ergattern. ...

Weiter


Stuttgart 21: Geißler's Schlichterspruch
Das Schlitzohr hat zugeschlagen

Video abspielen>

Wer geglaubt hatte, daß Heiner Geißler zum Komplex "Stuttgart 21" einen Schlichterspruch abgeben würde, der einem Persilschein für eine Seite gleichkommen würde, kennt das oberschwäbische Schlitzohr nicht. Es hat jedenfalls kräftig zugeschlagen. Auch wenn der Schiedsspruch oberflächlich betrachtet nach einem Sieg der Projektunterstützer aussehen mag, dürfte bei genauerem Hinsehen manchem Stuttgart-21-Befürworter das dort gepflegte arrogante Grinsen vergehen. ...

Weiter


Stuttgart 21: Hürden hochgelegt Modell Stuttgart: Übergang zu mehr Mitsprache
Volksabstimmungen sind künftig nicht mehr zu verhindern

 

Das vom Schlichter Heiner Geißler postulierte "Modell Stuttgart" ist für den Vorsitzenden der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach das wichtigste Ergebnis aus den Schlichtungsverhandlungen zu Stuttgart 21. Dies sei ein Übergangsmodell bis zur von der "politischen Klasse" auf Dauer nicht mehr verhinderbaren Einführung von Volksabstimmungen.  ...

Weiter


Unwahre Behauptungen Linke Kurden-Demo eskaliert
Dagenbach: Linksextreme Sympathisanten spielen Gewalt herunter 

Provozierende Polizei?

Bei einer Demonstration von Kurden und linksextremistischen Aktivisten in Heilbronn ist es zu Ausschreitungen von Seiten eines gewaltbereiten Blocks gekommen. Beamte der Polizei wurden von einem Teil der Demonstranten mit Feuerwerkskörpern, Fahnenstangen, Schlägen und Tritten angegriffen. 13 Beamte wurden verletzt, sechs davon sind dienstunfähig. Die Polizei ging mit Pfefferspray, Reitern und Hunden gegen die Angreifer vor. Die Beamten nahmen 41 Personen, vor allem Kurden, fest. 82 weitere Personen erhielten einen Platzverweis. ...

Weiter


Zu Lasten der Bürger: Darlehensbeschaffung

Mit überhöhten Gebühren zum zinslosen Darlehen

Geschäft mit dem Abfall

Die Abnicker im Gemeinderat konnten sich wieder einmal nicht beeilen, "die Verwaltung" zu loben und schnell die Vorlage abzusegnen - schließlich stände man im Land mit den Abfallgebühren ja noch sooo gut da. Der OB seinerseits giftete auf die Einwände von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach zurück, er habe in 20 Jahren Zugehörigkeit zum Gemeinderat "nichts begriffen". ...

Weiter


Grüne wollen Saarlandstraßen-Debatte wieder anheizen Blanker Opportunismus
Schreiben an Ärzte und Anfrage an die Verwaltung

 

B 293 in Böckingen

Als "Blanken Opportunismus" bezeichnete der Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach den neuen Versuch der Grünen, mit Emotionen gegen den Ausbau der Saarlandstraße Stimmung zu machen. Dabei schieben sie nun den geplanten Neubau des SLK-Klinikums am Gesundbrunnen vor und verschweigen, daß kein Krankenhausprojekt genehmigt, bezuschußt oder gar gebaut werden kann, das nicht die Kriterien unserer strengen Bestimmungen erfüllt. ...

Weiter


Sippenhaftung Strobl vergiftet die Atmosphäre

Dagenbach: CDU treibt den Feinden der Demokratie die 'Hasen in den Stall'

Walter Sittler in Sippenhaftung?

Das Verhalten des baden-württembergischen CDU-Generalsekretärs und Mitglied des Deutschen Bundestages, Thomas Strobl, im Fall des Stuttgart21-Gegners Walter Sittler offenbart nach Ansicht des Vorsitzenden der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg, dem Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, die Nervosität und zugleich die Ungezügeltheit der CDU in der Behandlung einfachster demokratischer Spielregeln. ...

Weiter


"Sieg der Demokratie"? Mappus' pure Heuchelei
Dagenbach: "Makulatur zur Täuschung der Bürger"

Stefan Mappus

"Wenn Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) die Demonstrationen für und gegen das umstrittene Bauprojekt 'Stuttgart 21' als 'Sieg der Demokratie' bezeichnet und meint, man dürfe sich in einer Demokratie 'nicht darüber beschweren, dass Bürger kritisch sind', so ist das mehr als pure Heuchelei", wertet der Vorsitzende von Pro Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach die neuesten Auslassungen des baden-württembergischen Ministerpräsidenten zum umstrittenen Bahnprojekt "Stuttgart 21".  ...

Weiter


Eine große Dame ist von uns gegangen: Trauer um Hannelore 'Loki' Schmidt

Von Alfred Dagenbach

Das Ehepaar Schmidt

Die Bürgerbewegungen PRO Heilbronn und PRO Baden-Württemberg trauern um eine große Dame, die stets volksnah und aufrecht neben ihrem Gatten, dem ehemaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt bis zum Schluß als gute Seele gewirkt hat. Wir verlieren eine großartige Frau, die vielen als bodenständiges und selbstbewußtes Vorbild für Weltoffenheit, Naturverbundenheit, Natürlichkeit und Herzlichkeit zu Recht über viele Grenzen hinweg  beliebt gewesen ist. Wir werden wie viele Mitbürger ihr Wirken in guter Erinnerung bewahren.


Wunsch und Wirklichkeit: 'SPD latent ausländerfeindlich'
22 Migranten verlassen die SPD

"Latent ausländerfeindlich"

Das ist ein herber Schlag für die SPD: 22 Migranten treten in Heilbronn aus der Partei aus, die in der Vergangenheit keine Gelegenheit ausgelassen hat, gegen kritische Zeitgenossen wegen angeblicher Ausländerfeindlichkeit und Rassismus Demonstrationen und Resolutionen zu inszenieren. Dabei scheute man sich auch nie, mit verfassungsfeindlichen Extremisten gemeinsame Sache zu machen. Jetzt muß die Heilbronner Stimme berichten, daß die 22 wohl zumeist türkisch-stämmigen SPD-Mitglieder unter Führung des 41jährigen Fahrlehrers Fethi Akdogan dem Vorstand des SPD-Ortsvereinswerfen, "latent ausländerfeindlich" zu sein: "Die Heilbronner SPD will uns nicht - wir gehen." ...

Weiter


Heiko Auchter: Cui bono Stuttgart 21?

"OB Himmelsbach sollte sich lieber für die tatsächlichen Notwendigkeiten einsetzen"

Stadtrat Heiko Auchter

Das aktuelle Geschehen um "Stuttgart 21" und die Auswirkungen auf unsere Stadt kommentiert PRO-Stadtrat Heiko Auchter: "Erschreckend war das massive Vorgehen der auf Weisung handelnden Polizei am Freitag letzter Woche gegen Bürger, die in der Landeshauptstadt weitgehend friedlich kritisch gegen das umstrittene Bahnprojekt 'Stuttgart 21' demonstriert haben. Auch wenn es sich um den Bahnhof in Stuttgart handelt, so sind doch auch die Menschen in Heilbronn und unserer Region nicht nur Zuschauer. Dieses Projekt geht uns Heilbronner besonders an, denn wie ist es denn um die Bahnanbindung von Heilbronn bestellt? Seit Jahren hält hier kein einziger Fernzug mehr, viele Züge sind museumsreif und zur längst fälligen Sanierung des Heilbronner Bahnhofs muss die Stadt auch noch eine Million Euro dazugeben, damit sich überhaupt etwas tut.  ...

Weiter.


"Landkreis-Bürgermeister für S21": Die Farce der Bürgermeister
Dagenbach: Entscheidung auf Grundlage von "Wes' Brot ich eß'..."

 

"Lächerlicher kann man sich kaum noch machen", kommentiert der Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach das mehrheitliche Votum der Unterländer Landkreisbürgermeister für das Bahnprojekt "Stuttgart 21" und den Neubau der Bahntrasse nach Ulm und das pflichtbewußte kommentieren in Presse und berichten mit beschwingtem Unterton darüber im Radio: "Gerade ein Bürgermeister hat neben Rückgrat auch Verstand bewiesen und sich der Anbiederung an die Geldgeber in Stuttgart widersetzt." Daß der Beschluß nach dem Motto "Wes Brot ich eß', des Lied ich sing'" gefallen ist, war schon bei der Ankündigung dieses durch keinerlei offizielle Legitimation gedeckten Treffens klar.  ...

Weiter.


"Stuttgart 21": Amtsmißbrauch
Kampagne auf Kosten der Steuerzahler

 

Was unlängst befürchtet wurde, scheint nun einzutreffen: Mit einer massiven Kampagne auf Kosten der Steuerzahler soll nun für das Prestigeobjekt Stuttgart 21 Stimmung gemacht werden. Dabei sind auch zahlreiche Amts- und Funktionsträger, die auf der Gehaltsliste ihrer Bürger und Organisationen stehen, involviert, ohne daß sie diese nach ihrer Meinung gefragt hätten. Mit deren Amtsbonus soll suggeriert werden, daß ihre Kommune oder Verband geschlossen hinter "Stuttgart 21" stehen würde, auch wenn mit Halbwahrheiten dazu geflunkert wird.  ...

Weiter...


FernverbindungStuttgart 21 und Heilbronn: S21: Welche Fahrzeiten bitte?

PRO Heilbronn hinterfragt die gemachten Aussagen regionaler Mandatsträger zu Stuttgart 21

Heilbronn an der fränkischen Eisenbahn

Die Ratsgruppe PRO Heilbronn hat heute in einer Anfrage an die Verwaltung der Stadt Heilbronn die gemachten Aussagen regionaler Mandatsträger, insbesondere des Heilbronner Oberbürgermeisters Helmut Himmelsbach zu Stuttgart 21 hinterfragt, weil es hier einige Ungenauigkeiten gibt, die nicht so ohne Weiteres als pure Zweckbehauptungen im Raum stehen bleiben können.  Besonders ins Auge gefallen sind dabei die Aussagen zu den Fahrzeiten, die ausschließlich auf die Verbindung zum Flughafen und der Messe gemacht wurden. Aussagen zur Verbindung zum Hauptbahnhof Stuttgart wurden bisher nicht gemacht, wiewohl dies den Großteil der als Pendler die Bahn benutzenden Fahrgäste interessieren dürfte. ...

Weiter....


Zur Debatte um Haushalt und Verwaltung der Stadt Heilbronn:

Keine Erhöhung von Steuern und Abgaben

PRO-Stadträte stehen zum gebührenfreien Kindergarten

Die Stadtbahn ist das größte hausgemachte Groschengrab

Zur Debatte um Haushalt und Verwaltung der Stadt Heilbronn stellt die mit den Stadträten Alfred Dagenbach und Heiko Auchter im Heilbronner Gemeinderat vertretene Bürgerbewegung PRO Heilbronn fest, daß es mit ihnen keine Änderung am gebührenfreien Kindergarten geben wird: "Wir haben nicht 18 Jahre dafür gekämpft, daß dieser Schritt endlich vollzogen wurde, der inzwischen sogar bundesweit eingeführt werden soll, um nun das, was den Kleinsten unserer Stadt nützt, handstreichartig wieder anderen Projekten zu opfern", so Heiko Auchter zu diesem Thema. ...

Weiter....


Nibelungenerlebnis für CDU/SPD/FDP droht: Götterdämmerung?
Immer mehr kommt bei Stuttgart 21 ans Licht

Bild: JürgenGDer alte Stuttgarter Hauptbahnhof wird Symbol des Bürgerprotestes

Immer mehr Ungereimtheiten kommen am Rande von "Stuttgart 21" ans Licht.  Jetzt beschreibt ein Originalgutachten, das die Landtags-Grünen in Auftrag gegeben haben, daß die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm mindestens 5,3 statt 2,9 Milliarden Euro kosten wird, wie die Internationale Eisenbahn-Presse-Vereinigung aus Bern (CH) über das Pressebüro Roland Kimmich berichtet. Man kann es drehen und wenden, wie man will: wo jemand - auch im Auftrag der Grünen - Recht hat, hat er nun mal Recht, denn inzwischen räumt selbst Bahnchef Grube höhere Kosten bei Stuttgart 21 ein. Auch bei

vielen bisher vorsätzlich falsch informierten Politikern keimt auf Grund der Stuttgarter Massenproteste und desaströsen Umfragen zu künftigen Wahlentscheidungen der Verdacht, sie könnten auf's falsche Pferd gesetzt haben....

Weiter....


Stuttgart 21 und Heilbronn: Milchmädchenrechnung

OB Himmelsbachs seltsame Zeitersparnis

Himmelsbach macht's möglich! >

"Die jüngsten Aussagen des Heilbronner Oberbürgermeisters Helmut Himmelsbach ist unter dem Aspekt zu werten, der in Bedrängnis geratenen und ihm nahe stehenden Landesregierung verbal unter die Arme zu greifen," bewertet Pro-Stadtrat Alfred Dagenbach dessen jüngste Meinungsäußerung zum "Projekt Stuttgart 21". Daß es ihm dabei auf Genauigkeit nicht besonders ankommt, sondern er sich eifrig auf das beruft, was von den S21-Machern den Bürgern suggeriert werden soll, paßt in die Methodik, wie neuerdings mit der Meinungsbildung der Bürger umgegangen wird. ...

Weiter....


Nach Strobl's neuester Behauptung: Kein Verständnis für Gesundbeterei

Dagenbach: Region Heilbronn hat davon nichts

  Alfred Dagenbach

 

Kein Verständnis für die Ansicht des baden-württembergischen CDU-Generalsekretärs Thomas Strobl hat Pro-Stadtrat Alfred Dagenbach. Er bezeichnete dessen neueste Aussage, Heilbronn und seine Region würden von Stuttgart 21 profitieren,  als "Gesundbeterei des für unsere Region finanziell höchst nachteiligen Projektes Stuttgart 21". Strobl versuche, mit kleinkarierten Argumenten die enormen Nachteile für die Fläche in Baden-Württemberg und insbesondere für unsere Region zu kaschieren.  ...

Weiter....


"Lernrestitente Politiker": Der Landtag wird sich ändern
Das Projekt bringt dem Umland nichts

Landtag Baden-WürttembergDer Landtag Baden-Württemberg wird sich ändern >

"Für abgehobene und lernresistente Politiker wird es bei der kommenden Landtagswahl in Baden-Württemberg ein böses Erwachen geben", kommentiert der Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, Vorsitzender der Bürgerbewegungen Pro Baden-Württemberg und Pro Heilbronn, die neuesten Aussagen führender Landespolitiker: "Da werden auch das Klappern und Einflußnahme über wohlgefällige Medien nichts mehr helfen. Es ist zu erwarten, daß der Landtag wird ein völlig anderes Gesicht erhalten wird. Bestenfalls wird man sich mit einer Großen Koalition noch über Wasser halten können.  ...

Weiter....


Heilbronner Bevölkerungsstatistik: Mehr Ehrlichkeit bitte!

Heiko Auchter: Geburtenrate muß verbessert werden

PRO-Stadtrat Heiko AuchterHeiko Auchter

Klappern gehört zum Handwerk. Dennoch, so schön die "Erfolgsmeldung" über den Heilbronner Bevölkerungszuwachs sein mag: Mehr Ehrlichkeit ist angesagt. "Oder fehlt es nur an anderen Erfolgsmeldungen für unsere Verwaltungsspitze, z.B. auf wirtschaftlichem Gebiet?" fragt PRO-Stadtrat Heiko Auchter zum heutigen Artikel in der Heilbronner Stimme. "Man sollte ruhig zugeben, daß hier die Ankündigung bzw. Erhebung der Zweitwohnungssteuer eine Rolle spielt. Hätte Heilbronn nicht zuletzt deshalb ein Plus von rund 19 Einwohnern mit Erstwohnsitz gegenüber 1993, wäre Heilbronn nach wie vor im Minus. Auch ist der neuste Heilbronner Zuwachs von 471 Einwohnern eher unterdurchschnittlich  ..."

Mehr dazu...


Prestigeobjekt "Stuttgart 21": Sofort stoppen!
Gutachten des Umweltbundesamtes zerpflückt die Pläne völlig abgehobener Landespolitiker

Bild: JürgenGDer alte Stuttgarter Hauptbahnhof soll dem Prestigeobjekt "Stuttgart 21" geopfert werden"

Der ehemalige Landtagsabgeordnete und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, Vorsitzender der Bürgerbewegungen Pro Baden-Württemberg und Pro Heilbronn, fordert den sofortigen Stopp von "Stuttgart 21", nachdem sich nach einer Studie des Umweltbundesamtes zur Finanzierung des Schienenverkehrs in Deutschland das geplante neue und heftig umstrittene Projekt als eine grandiose Fehlplanung herausstellt. Er wird demzufolge keine Engstelle im Schienensystem beseitigen, sondern sogar eine neue schaffen, zudem stimmt die Finanzierung nicht.

Mehr dazu...


Frankenstadion: Krämerseelige Sportpolitik

Der Zustand des Stadionrasens repräsentiert das sportpolitische städtische Armutszeugnis

Rasen noch intakt: Hoffenheim versus VfB

Als "sportpolitisches Armutszeugnis" stelle sich immer mehr heraus, was von Seiten der Stadtverwaltung nun nach dem Desaster mit dem Rasen des Frankenstadions nach der Frisbee-Weltmeisterschaft dazu von sich gegeben wird. "Es mag durchaus sein, daß der Unterbau des Rasenspielfeldes in Ordnung war, wie nun gebetsmühlenartig von den Verantwortlichen neben anderen Ausreden gedrechselt wird - dann war aber die Einsaat nicht die richtige Wahl", so PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach, "denn dann war keine genügend tiefe Einwurzelung in diesen Untergrund vorhanden, der das flächenhafte Ausreißen des Rasens verhindert hätte."

Mehr dazu...


Verwaltung verweigert Auskünfte: Kungeln im Dunkeln?

Zweiklassenrecht im Heilbronner Gemeinderat

Heilbronner Gemeinderat

 

Was hat eine Verwaltung zu verstecken, wenn sie den einen Bürgervertretern Auskünfte verweigert, die sie anderen per Gemeinderatsbeschluß ausdrücklich zubilligt? Es geht einfach darum, daß der Gemeinderat auf Vorschlag der Verwaltung - wohl in Absprache mit den daran interessierten "Kreisen" - nach der Gemeinderatswahl 2009 flugs die Gelegenheit nutzte, ihr unbequeme Bürgervertreter auszugrenzen. Eines der Mittel bestand in der Verabschiedung einer "Lex Aufsichtsrat", wonach die Unterrichtung schon über die Tagesordnungen der Aufsichtsräte, in denen die Stadt präsent ist, nach einem Zweiklassenrecht funktionieren soll: Die einen werden informiert, die anderen nicht.

Mehr dazu...


Fehlendes Flutlicht: Mangelnde Sicherheit

Fred Steininger: Ein Duisburg-Unglück hätte sich auch im Heilbronner Stadion ereignen können!

Fred Steininger Fred Steininger

 

Vor acht Wochen waren über 24000 Besucher beim Rock–Festival von Pink im Heilbronner Frankenstadion. Im Innenraum und auf der Rundbahn befanden sich die meisten Veranstaltungsbesucher vor der imposanten Show-Bühne. Die Songs des Stargastes Pink mit Band aus den USA begeisterte die Rock-Musikfreunde.

Es wurde ausgelassen mitgefiebert, mitgeschunkelt und mitgesummt. Kurz nach Veranstaltungsende wurden die Scheinwerfer der Show-Bühne abgeschaltet und eine Notbeleuchtung der Bühne erhellte das Stadion im Dämmerlicht. Die Besucher wurden über Lautsprecher vom Veranstalter aufgefordert das Stadion zügig zu verlassen, damit man mit dem Abbau der Bühne beginnen kann. Mehr dazu...


Heilbronn: Erneut "Chemnitzer Straße" gefordert: Anachronismus beenden!

Neue Aktion gegen die Verherrlichung des Karl Marx "Weg mit Karl Marx"

Bereits mehrfach haben sich die Anwohner der Böckinger "Karl-Marx"-Straße für eine Änderung des Straßennamens eingesetzt. Vergeblich, weil die Verwaltung der Stadt Heilbronn lieber den opportunistischen Weg gehen will, niemanden zu Nahe treten zu wollen. Im speziellen Fall handelt es sich um die SPD-Fraktion im Heilbronner Gemeinderat, die an ihrem zum Vorbild erklärten geistigen Vater des Marxismus-Kommunismus auch per Straßenschild festhalten will. Mehr dazu...


Unser Programm für unser Land, Heilbronn und das Unterland. Machen Sie mit!

Bürgerbewegung e.V.
PRO Baden-Württemberg

1.Vorsitzender: StR Alfred Dagenbach - 2.Vorsitzende: AltStR Dr. Christian Haellmigk, ExStR Heiko Auchter BBR
Eingetragen beim Amtsgericht Heilbronn - Registergericht - am 11.7.2006 unter dem Aktenzeichen VR 3202

Bankverbindung: Volksbank Heilbronn eG Kto.: 314 501 002 BLZ: 62090100
IBAN: DE66620901000314501002 - BIC: GENODES1 VHN

Steuernummer beim Finanzamt Heilbronn: 065209-14336
Mitgliedsbeiträge und Spenden sind steuerlich abzugsfähig

kostenlose counter

von buecher-zeitschriften.com


kostenlose counter
von buecher-zeitschriften.com