Bürger helfen Bürgern

- Initiativen der Stadträte der AfD-Fraktion
Dr. Raphael Benner, Franziska Gminder MdB,
Dirk Schwientek, Michael Seher
und Alfred Dagenbach

abgefragt  am  14.9.2021

Ihr Anliegen mitteilen

An den Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn

 

 

* 21.086 Vermüllung Hirschstraße 42 III


Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,


mit einer Anfrage vom  02.09.2021 "Vermüllung Hirschstraße 42 II" haben wir uns, nachdem Sie zwar auf unser Schreiben vom  04.08.2021 betr. Vermüllung Hirschstr. 42 mit Eingang 14.8.2021 geantwortet und Abhilfe zugesagt haben, erneut an Sie gewand, da sich die  Situation der Klage eines Anwohners entsprechend weiter verschlechtert hat.


Inzwischen hat sich auch nach mindestens 6 Wochen an der Situation immer noch nichts geändert, wie aus einem weiteren Schreiben des Anwohners an einen Ihrer Mitarbeiter, das uns vorliegt,  und beigefügten Bildern hervorgeht.


Er beklagt sich gegenüber Ihrem Mitarbeiter zu Recht wörtlich:


"...
unser heutiges Telefonat und Ihre Mail zeigen mir, dass Sie als Verwaltung der Entsorgungsbetriebe der Stadt HN
Kein Interesse an einer Lösung des Abfallproblemes 18 WE Neubau Neufeld haben.
Als damals das Genehmigungsverfahren für die 18 WE Neufeld lief, haben Bürger auf die Probleme der Verkehrszunahme, Parplatzenge,
überdurchschnittliches Müllaufkommen und andere kritische Punkte hingwiesen.
Zum Müll hieß es von der Verwaltung , dass vom Bauherrn ein Müllkonzept im Baugenehmigungsverfahren vorliegt
und von der zuständigen Verwaltung geprüft wird.
Und jetzt lese ich in Ihrer Email, dass Frau Eckert in der Frage Vermüllung Hirschstr.42 nach Lösungen sucht.
Wo ist das Müllkonzept, was die Behörde damals angeblich geprüft hat? Uns Bürgern
der Hirschstr. wurde vom OB der Stadt HN immer auf das bestehende Müllkonzept verwiesen.
Hier gab es kein Müllkonzept und trotzdem wurde der 18 WE Neubau genehmigt und somit wurden wir gelinkt.
Diese schlampige Arbeitsweise im Baugenehmigungsverfahren muss ich jetzt als krebskranker steuerzahlender
Altbewohner von Neckargartach aufgrund der Vermüllung ausbaden und büße dadurch noch meine Restgesundheit
ein.
Ich erwarte von der Abfallwirtschaft der Stadt Heilbronn klare Lösungen. Sollte dies nicht geschehen
werde ich mir einen Transporter besorgen und den Müll der 18 WE auf dem Rathausplatz schütten, um klarzustellen,
welche unsägliche Belästigungen ich als Krebspatient durch das Müllproblem erleiden muß.
Hier zu werde ich einen Redakteur der Bild Zeitung, den ich kenne, einladen. Siehe auch Link.
https://www.bild.de/bild-plus/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/polizei-wirft-rentner-reinhard-aus-dem-impfzentrum-75257910.bild.html
Es ist eine Frechheit wie die Stadtverwaltung Heilbronn mit Bürgerproblemen umgeht. Null Bürgerservice!

PS. Vorschläge zu Abfallentsorgung.
1. Die Firma Neufeld stellt die Tonnen auf dem 4m langen Zugang 40.1/40.2 zur Abfallentleerung ab.
In Absprache mit den Mieter der Tiefgaragen bleiben die Autos über Nacht draußen und parken auf
der Hirschstr.
2. Ecke Hirschstr./Rolandstr. sind freie städtische Flächen vorhanden. Hier können die Großbehälter problemlos
abgestellt und entleert werden.
3.Lagerung der Grosscontainer überwiegend auf dem Hof des Neubaus. Am Tag der Leerung werden die Behälter
durch vorinstalliertes techn. Hilfswerk an Födertechnik über die Zufahrt von Alba auf dem Gehweg gebracht u. entleert.
4.Die öffentlichen Gehwege auf der Hirschstr. sind lang genug .Es stehen Einfamilienhäuser in der zweten Reihe.
Gerade hier ist genügend Platz für die Müllcontainer zur Entleerung.
5. Gerade in der heutigen modernen vernetzten Zeit ist vieles möglich. Z.B. können die
Großbehälter mit Transponder ausgestattet werden. Hier werden alle Daten für Verbraucher und Entsorger
zur Müllentsorgung gespeichert, einschließlich Abholung mit Termin.

Das sind einige Vorschläge von mir, die locker umsetzbar sind.
An bei noch drei Bilder die zeigen, das die Großbehälter bis in den Fensterbereich meines Schlafzimmers
reichen.

Bitte um Abstellung des Müllproblems.
..."
In Ergänzung unserer Anfrage vom 02.09.2021 "Vermüllung Hirschstraße 42 II" stellt sich nach weiteren Wochen der unterlassenen Abhilfe ernsthaft die Frage, ob die Verwaltung unter Ihrer Führung überhaupt in der Lage ist, bürgernah zu handeln oder welche sonstige Kriterien dafür in Betracht kommen. 
Es dürfte wohl wenig hilfreich sein, den von Ihnen wohlüberlegt eingesetzten Vertrauensanwalt hierzu einzuschalten, sondern dem Anwohner gleich den Schritt an die Rechtsaufsicht nahezulegen.

Dazu wird um Stellungnahme gebeten.

Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Alfred Dagenbach
Stadtrat - AfD-Fraktion

dagenbach@t-online.de
Telefon: 07131-920500


AfD-Fraktion:

Dr. Raphael Benner | Franziska Gminder MdB | Dirk Schwientek | Michael Seher | Alfred Dagenbach

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Raphael Benner
Stadtrat - AfD-Fraktion
Fraktionsvorsitzender

rbenner@afd-fraktion.hn
       

 

 

AfD-Fraktion:
Dr. Raphael Benner | Franziska Gminder MdB | Dirk Schwientek | Michael Seher | Alfred Dagenbach

Antworten der Verwaltung

Eingang am

Eingang nach   Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein  noch nicht beantwortet bürgerfern: haben wir nicht können wir nicht wollen wir nicht könnte besser sein bürgernah: Danke!als PDF beantwortet

<*> 



LeserFORUM:  Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)  Mehr