Bürger helfen Bürgern

- Initiativen der Stadträte der AfD-Fraktion
Dr. Raphael Benner, Franziska Gminder MdB,
Dirk Schwientek, Michael Seher
und Alfred Dagenbach

abgesandt  am 
27.6.2021

Ihr Anliegen mitteilen

An den Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn

 

 

* 21.065 Adolf-Alter-Straße

Sehr geehrter  Herr Oberbürgermeister,


nach Anfrage zur
Verkehrssituation an der Einmündung Adolf-Alter Straße zur Großgartacher Straße (B 293) vom 20.5.2020 erhielten wir am 11.8.2020 von Ihrem Amt für Straßenwesen u.a. die Antwort:

 

"...

Im Bereich der besagten Einmündung ist eine Mittelinsel vorgesehen.

Diese ermöglicht einerseits ein  sichereres Queren des Einmündungsbereiches für Fußgänger, andererseits beschneidet diese Insel die Fahrkurve von aus der Großgartacher Straße abbiegenden Fahrzeugen und trägt somit zur Entschleunigung dieser Fahrzeuge bei.

..."


Diese Maßnahme ist bis heute nicht erfolgt.

Dazu wird um Beantwortung folgender Fragen gebeten:

1. Welche Stellungnahme gibt die Stadtverwaltung dazu ab;

2. wann wird die zugesagte Mittelinsel gebaut?

Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Seher
Stadtrat - AfD-Fraktion

mseher@afd-fraktion.hn
Alfred Dagenbach
Stadtrat - AfD-Fraktion

dagenbach@t-online.de
Telefon: 07131-920500

 

AfD-Fraktion:
Dr. Raphael Benner | Franziska Gminder MdB | Dirk Schwientek | Michael Seher | Alfred Dagenbach

Antworten der Verwaltung

Eingang am 5.8.2021

Eingang nach 38  Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein    könnte besser sein

<*> vielen Dank für Ihre Anfrage.


Die Planung des Fußgängerüberwegs mit Mittelinsel in der Adolf-Alter-Straße im Einmündungsbereich zur B293 wird derzeit im Amt für Straßenwesen erarbeitet. Nachdem nunmehr auch der aktuelle Haushalt rechtskräftig ist, bemühen wir uns die Maßnahme im Rahmen unserer, aber insbesondere auch der Ressourcen bei den a~tuell maximal ausgelasteten Bauunternehmen bis zum Herbst 2021 umzusetzen.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus o.g. Gründen noch zahlreiche Kleinmaßnahmen auf ihre Umsetzung warten, für deren Realisierung im Zusammenhang mit der Zeitschiene des Haushalts sich der mögliche Zeitraum wesentlich reduziert hat.


Mit freundlichen Grüßen

Christiane Ehrhardt
Amtsleitung
Amt für Straßenwesen


LeserFORUM:  Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)  Mehr