Bürger helfen Bürgern

- Initiativen von den PRO-Stadt- und Bezirksbeiräten

Alfred Dagenbach, Ursula Dagenbach-Auchter und Heinz Schulz

abgesandt  am  14.12.2018

   Ihr Anliegen mitteilen

An die Stadtverwaltung Heilbronn

 

* 18.104 Zustände in der Hirschstraße II

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wie auch an der Stadtverwaltung per eMail (Fri, 14 Dec 2018 09:38:07 +0100) mitgeteilt, beklagt sich eine weitere Anwohnerin der Hirschstraße über die dort herrschenden und trotz Beschwichtigungen (siehe Zustände in der Hirschstraße) offensichtlich geduldeten Zustände unter Beifügung zweier Bilder.

Wörtlich:

"...  am vergangenen Montag wurde mehrfach ungesicherte Ladung über die Hirschstraße, mittels Kran von einem LKW entladen. Leider waren die Gehwege der Hirschstraße nicht gesichert/ abgesperrt. Da meine Kinder um kurz nach 7 h zur Bushaltestelle (Im Falter) liefen, musste ich mit großen Entsetzen feststellen, dass die Kinder "unter" der Ladung hindurch laufen mussten und sie auch nicht von dem LKW-Fahrer bzw. von dem Bauarbeiter der Fa. [...] gewarnt wurden. Der Gehweg war nicht abgesperrt! Meine Kinder sind schon auf der linken Seite (Gehweg -> siehe auch Foto) gelaufen, sie konnten nicht abschätzen, dass die Ladung so hoch gekrant wird und somit auch sie treffen könnte.

Daher habe ich sofort die Polizei verständig. Laut einem Nachbar kam diese auch vor Ort um den Sachverhalt zu prüfen. Da ich einen dringenden Termin hatte, konnte ich nicht vor Ort bleiben (dies hatte ich aber bereits bei meiner Anzeigenaufgabe angekündigt).
Ich würde jedoch gerne wissen, was aus meiner Anzeige wurde, ob ich diese noch schriftl. bei der Polizei verfassen muss und viel wichtiger ist der Schutz meiner Kinder sowi sämtl. Fußgänger die täglich auf den Gehwegen der Hirschstraße entlang laufen.

Bitte geben Sie mir doch bis zum 17.12. eine schritliche Information, wie wir uns in solchen Fällen, der Überkranung verhalten müssen.....heute ist das übrigens erneut geschehen (siehe Foto 2). Zum Schutz meiner Kinder, habe ich sie heute mit dem Auto zur Schule gefahren, das kann und soll doch aber sicher nicht zum Standart werden.

 

Für Ihre Bemühungen und eine schnelle Rückantwort bedanke ich mich im Voraus und verbleibe ..."


Wir fragen dazu:

1. Welche Stellungnahme gibt die Stadtverwaltung dazu ab;

2. in welcher Weise wird für Abhilfe gesorgt?

 

Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

Vielen Dank.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Bürgerbewegung

PRO Heilbronn

 

Alfred Dagenbach
Stadtrat

Antworten der Verwaltung

Eingang am

Eingang nach   Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein noch nicht beantwortet bürgerfern: haben wir nicht können wir nicht wollen wir nicht könnte besser sein bürgernah: Danke!

<*>  - es liegt noch keine Antwort vor -


LeserFORUM - Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)