Bürger helfen Bürgern

- Initiativen von den PRO-Stadt- und Bezirksbeiräten

Alfred Dagenbach, Ursula Dagenbach-Auchter und Heinz Schulz

abgesandt  am  3.9.2018

   Ihr Anliegen mitteilen

An die Stadtverwaltung Heilbronn

 

* 18.077 Park+Ride-Plätze


Sehr geehrte Damen und Herren,


Bürger beklagen sich darüber, daß die Busverbindungen in die Randgebiete immer mehr ausgedünnt würden, so daß die verbreiteten Bestrebungen, mehr auf den ÖPNV umzusteigen, von denjenigen, die das offiziell fordern, selbst konterkariert würden.

Deshalb bliebe nichts anderes übrig, als wegen fehlenden Busverbindungen eben doch das Auto zu benutzen, um beispielsweise in die Innenstadt zu kommen.

Auch fehle es an Park+Ride-Plätzen, um wenigstens bis zu weniger ausgedünnten Endhaltestellen zu kommen wie beispielsweise bei der Maihalde, um wenigstens dort in den ÖPNV umsteigen zu können und die Innenstadt zu entlasten.

Man schwätze auch bereits seit Jahren davon, aber passieren würde nichts - offenbar bestehe ein größeres Interesse daran, die Parkhäuser in der Innenstadt zu füllen.

Besonders im Hinblick auf die Bundesgartenschau im nächsten Jahr sehe man darin ein erhebliches Defizit und vergessen werde auch, daß der ÖPNV keine Einrichtung zur Gewinnmaximierung sei, sondern eine wichtige soziale Einrichtung, die allen Teilen der Bevölkerung zur Verfügung stehen müsse.

 

Wir fragen dazu:

 

1. Welche Stellungnahme gibt die Stadtverwaltung dazu ab;

2. an welchen Stellen in Heilbronn gibt es bereits Park+Ride-Angebote;

3. welche Park+Ride-Plätze werden bis zu Beginn der Bundesgartenschau eingerichtet und bleiben dauerhaft bestehen;

4. welche Abhilfe zu den angesprochenen Defiziten wird es geben?

 

Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

Mit freundlichen Grüßen

 

Bürgerbewegung

PRO Heilbronn

 

Alfred Dagenbach
Stadtrat

Antworten der Verwaltung

Eingang am 9.10.2018

Eingang nach 37 Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein  bürgerfern: haben wir nicht können wir nicht wollen wir nicht 

<*>  herzlichen Dank für Ihre Anfrage vom 03.09.2018 zu den P+R-Parkplätzen in Heilbronn. Die
Stadtverwaltung nimmt dazu im Folgenden Stellung.

1. Busverbindungen in "Randgebieten"

Nach Auskunft der Verkehrsbetriebe der Stadtwerke Heilbronn GmbH sind in den
vergangenen Jahrzehnten keine Busverbindungen in die Stadtteile der Stadt Heilbronn
ausgedünnt worden. Im Gegenteil wurden auch in Tagesrandlagen zusätzliche
Fahrtmöglichkeiten geschaffen, auch die weit außenliegenden Stadtteile waren hier stets
eingebunden. In den verkehrsschwachen Zeiten ist im gesamten Netz mindestens ein
Stundentakt an allen Punkten vorhanden, die allermeisten Bereiche werden häufiger
angefahren. Im Wesentlichen wird auch für die außenliegenden Stadtteile wie Kirchhausen
oder Biberach tagesdurchgängig mit wenigen Ausnahmen ein 30-Minuten-Takt angeboten,
teilweise durch zusätzliche Fahrten in der morgendlichen Spitze noch verdichtet.

2. P+R-Parkplätze in Heilbronn

P+R-Parkplätze zeichnen sich gegenüber anderen Parkmöglichkeiten durch ihre räumliche
Nähe zu einer Haltestelle des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) aus. Durch diese
Verknüpfung des ÖPNV mit dem motorisierten Individualverkehr (MIV) wird Autofahrern
ermöglicht außerhalb der Innenstadt zu parken und von dort mit dem Bus oder der Bahn in
die Innenstadt weiterzufahren.


Bereits heute ist der Parkplatz .Karlsruher Straße" gegenüber der Theresienwiese als P+R­
Parkplatz ausgewiesen und mit dem Verkehrszeichen 316 beschildert. Weiterhin sind die
Parkplätze "Theresienstraße/Frankenstadion" und "Theresienwiese" als P+R-Parkplätze
nutzbar und ausgewiesen. Diese drei Parkplätze haben insgesamt ca. 1.600 Pkw-Stellplätze
und sind über die Haltestelle "Theresienwiese" an den ÖPNV in der Stadt Heilbronn
angeschlossen. Von dort ist die Innenstadt über die Buslinien 1,5,8,10, l3, 6x in knapp 10
Minuten Fahrzeit erreichbar.

Ein weiterer P+R-Parkplatz mit 62 Stellplätzen ist an der Großgartacher Straße (B 293) direkt
an der Stadtbahnhaltestelle Böckingen West ausgewiesen. Von dort ist die Innenstadt über die
S4 in knapp 10 Minuten Fahrzeit erreichbar.

3. P+R-Parkplätze an lässlich der BUGA 2019

Zur Bundesgartenschau werden auf der Theresienwiese zusätzliche Parkplätze eingerichtet,
die über eine Bussonderlinie mit den Eingangsbereichen der BUGA, an der Experimenta und
im Wohlgelegen, sowie den dortigen Parkmöglichkeiten verbunden werden. Auf der
Freizeitwiese am Frankenstadion sind zudem bei Bedarf zusätzliche Parkmöglichkeiten
vorgesehen. Ab der Haltestelle Theresienwiese ist von diesen Parkplätzen auch das unter
Punkt 2 genannte P+R-Angebot nutzbar.

Darüber hinaus plant die Bundesgartenschau 2019 GmbH die Einbindung weiterer P+R­
Anlagen im Bereich der Stadtbahnlinien S4, S41 und S42 in das Verkehrskonzept.

Angesichts des bestehenden, guten ÖPNV-Angebots - auch in den Stadtteilen Heilbronns - und der
bestehenden P+R-Angebote im Bereich Böckingen West und Theresienwiese sieht die
Stadtverwaltung derzeit keine Notwendigkeit, das temporär zu BUGA eingerichtete P+R-Angebot zu
verstetigen.

Mit freundlichen Grüßen
Christiane Ehrhardt
Amtsleiterin
Amt für Straßenwesen


Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)