Bürger helfen Bürgern

- Initiativen der Stadträte der AfD-Fraktion
Dr. Raphael Benner, Franziska Gminder MdB aD,
Dirk Schwientek, Michael Seher
und Alfred Dagenbach MdL aD

abgefragt  am 3.8.2022 

Ihr Anliegen mitteilen

An den Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn

 

*22.052 Jungbäume

Sehr geehrter  Herr Oberbürgermeister,

Bürgern fällt auf, daß angesichts der in diesem Jahr herrschenden Trockenheit viele Straßenbäume an Wassermangel leiden.

Es wird angenommen, daß ältere Bäume dies zu kompensieren ihn der Lage sind, jedoch nicht Jungbäume, die frisch gepflanzt oder erst wenige Jahre alt sind und  bekanntlich wesentlich empfindlicher bis zum Absterben reagieren.

Als Beispiel werden auch Jungbäume in der Alexander-Baumann-Straße genannt, die offensichtlich unter Wassermangel leiden, dabei sind die Kosten für das Neupflanzen wesentlich höher als die Einsparung von Gießwasser.

Dazu wird um Beantwortung folgender Fragen gebeten:


1. Welche Stellungnahme gibt die Stadtverwaltung dazu ab;

2. weshalb werden insbesondere Jungbäume nicht ausreichend gewässert;

3. in welcher Weise wird für Abhilfe gesorgt werden?

 


Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Alfred Dagenbach
Stadtrat - AfD-Fraktion

dagenbach@t-online.de
Telefon: 07131-920500

AfD-Fraktion: Dr. Raphael Benner | Franziska Gminder MdB aD | Dirk Schwientek | Michael Seher | Alfred Dagenbach MdL aD

Antworten der Verwaltung

Eingang am

25.8.2022

Eingang nach  22 Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein    könnte besser sein

<*>  vielen Dank für Ihre Anfrage vom 03.08.2022, die wir gerne im Folgenden beantworten.

Wie Sie zu Recht feststellen ist die diesjährige Trockenheit eine besondere Herausforderung sowohl an die Natur aber auch an die Kapazitäten des Betriebsamtes.

Wir sind sehr bemüht alle Jungbäume durch ausreichendes Bewässern zu erhalten und überarbeiten derzeit nochmals unsere internen Abstimmungsprozesse sowie die Prioritäten unserer Gießkapazitäten.

Wenn es trotz aller Anstrengungen zu irreparablen Schäden an Jungbäumen kommt, wie in dem von Ihnen geschilderten Bereich, werden diese im Frühjahr 2023 durch Ersatzpflanzungen ausgetauscht.

 

Mit freundlichem Gruß

i.V. Maier

Betriebsamt



LeserFORUM:  Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)  Mehr