Bürger helfen Bürgern

- Initiativen der Stadträte der AfD-Fraktion
Dr. Raphael Benner, Franziska Gminder MdB,
Dirk Schwientek, Michael Seher
und Alfred Dagenbach

abgefragt  am  3.12.2021

Ihr Anliegen mitteilen

An den Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn

 

 

* 21.099 Inzidenzlage bei Kindern


Sehr geehrter  Herr Oberbürgermeister,


unter Bezug auf ein Interview im Deutschlandfunk wird in einem Anschreiben an uns auf die Aussage des STIKO-Arztes Martin Terhardt verwiese. Dieser habe sich in einem Atemzug widersprochen und trotzdem fanatisch weiter gefordert: Kinder impfen ... Kinder impfen ... Kinder impfen ...

Wörtlich heißt es im Anschreiben:

!!! *Inzidenz-Lage unter Kindern nicht gleich hohe Krankheitslast* !!!


L-Presse fragt: Aber man könnte mit einer Empfehlung dazu beitragen, mit einer positiven, einer weitgehenden Empfehlung dazu beitragen, dass sich viele Kinder impfen lassen, was dann allgemein die Inzidenz-Lage gerade unter Kindern auch wieder senken würde.

Terhardt: Da muss man trennen. Die Inzidenz-Lage unter Kindern bedeutet nicht automatisch, dass das eine hohe Krankheitslast ist. Inzidenz heißt Nachweis von Infektionen in einer Altersgruppe, in der regelmäßig Schnellteste gemacht werden, die dann durch PCR-Testung überprüft werden. Das machen wir bisher in keiner anderen Altersgruppe. Wir gehen alle davon aus, dass die Inzidenzen auch in anderen Altersgruppen ähnlich hoch sind, wenn wir die alle regelmäßig testen würden. Das werden wir jetzt wahrscheinlich auch erleben durch die 3G-Regelungen am Arbeitsplatz. Aber Kinder, die infiziert sind, sind noch lange nicht krank und erst recht nicht schwerkrank. Die meisten Kinder machen diese Infektion unbemerkt durch. Einige Kinder werden krank wie bei einer Erkältung und nur ganz wenige Kinder werden schwerkrank und eine minimale Zahl von Kindern liegt mit dieser Erkrankung in Kinderkliniken. In den Kinderkliniken liegen zurzeit Kinder mit schweren anderen Atemwegsinfekten. Covid-19 ist medizinisch in dieser Altersgruppe ein sehr kleines Problem. Wenn wir die Impfung diesen Kindern geben, dann muss sie diesen Kindern individuell nutzen. Der gesellschaftliche Nutzen, der kommt danach. Der spielt auch sicherlich eine Rolle bei der Abwägung, aber es geht vor allen Dingen darum, dass wir wirklich genügend Daten haben über die Sicherheit, was seltene Komplikationen angeht, und die fehlen uns noch. Die werden wir sicherlich noch bekommen, aber es kann gut sein, dass wir die am 20. Dezember nicht haben."

Dazu wird um Beantwortung folgender Fragen gebeten:

1. Wie viele Kinder (unter 14 J.) mit welchen schweren Atemwegserkrankung liegen derzeit in der Kinderklinik der SLK Heilbronn?
2. Wie viele dieser Kinder mit einer schweren Atemwegserkrankung sind nachweislich an Cov19 erkrankt?
3. Wie viele Kinder gelten derzeit im Stadtkreis Heilbronn als positiv mit dem Corona-Virus infiziert?

 


Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Alfred Dagenbach
Stadtrat - AfD-Fraktion

dagenbach@t-online.de
Telefon: 07131-920500

 

 

 

AfD-Fraktion:
Dr. Raphael Benner | Franziska Gminder MdB | Dirk Schwientek | Michael Seher | Alfred Dagenbach

Antworten der Verwaltung

Eingang am 18.12.2021

Eingang nach 15  Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein    könnte besser sein

<*>  zu Ihren Fragen nehmen wir Stellung:

1. Wie viele Kinder (unter 14 J.) mit welchen schweren Atemwegserkrankung liegen derzeit in der Kinderklinik der SLK Heilbronn?

Dem Städtischen Gesundheitsamt ist nicht bekannt, wie viele Kinder mit schweren Atemwegserkrankungen derzeit in der Kinderklinik des SLK-Klinikums behandelt werden.

2. Wie viele dieser Kinder mit einer schweren Atemwegserkrankung sind nachweislich an Cov19 erkrankt?

Aktuell wird kein an COVID-19 erkranktes Kind (unter 14 J.) mit Wohnsitz in der Stadt Heilbronn in der Kinderklinik des SLK-Klinikums behandelt.

3. Wie viele Kinder gelten derzeit im Stadtkreis Heilbronn als positiv mit dem Corona-Virus infiziert?

Die Altersverteilung finden Sie im Anhang.



Mit freundlichen Grüßen

Harry Mergel

Oberbürgermeister


 

Altersverteilung vom 28.11. bis zum 04.12.2021
Fälle/ Anteil in %
0 bis unter 3 Jahre: 33/ 3,20
3 bis unter 6 Jahre: 36/ 3,49
6 bis unter 10 Jahre: 75/ 7,27
10 bis unter 20 Jahre: 175/ 16,96
20 bis unter 30 Jahre: 142/ 13,76
30 bis unter 40 Jahre: 186/ 18,02
40 bis unter 50 Jahre: 152/ 14,73
50 bis unter 60 Jahre: 118/ 11,43
60 bis unter 70 Jahre: 54/ 5,23
70 bis unter 80 Jahre: 36/ 3,49
80 bis unter 90 Jahre: 18/ 1,74
90 Jahre und älter: 7/ 0,68
Gesamt: 1032 /100



LeserFORUM:  Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)  Mehr