Bürger helfen Bürgern

- Initiativen der Stadträte der AfD-Fraktion
Dr. Raphael Benner, Franziska Gminder MdB,
Dirk Schwientek, Michael Seher
und Alfred Dagenbach

abgesandt  am 
13.7.2021

Ihr Anliegen mitteilen

An den Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn

 

 

* 21.070 Verkehrsbehinderung


Sehr geehrter  Herr Oberbürgermeister,


Bürger beklagen, daß die Luftfilter an der Weinsberger Straße für Verkehrsteilnehmer die Sicht bei der Einfahrt von der Wartberg- in die Weinsberger Straße erschweren.

Heute sei zusätzlich ein mobiles Blitzgerät so aufgestellt worden, daß es hoch gefährlich gewesen sei, von der
Wartberg- in die Weinsberger Straße einzufahren-

Mman habe den von links kommenden Verkehr nur sehr schwer erkennen können undc es kann ja nicht Sinn der Sache sein, einerseits mit dem Aufstellen eines Blitzgerätes für mehr Verkehrssicherheit sorgen zu wollen und damit gleichzeitig in der geschilderten Weise das Gegenteil und eine erhöhte Unfallgefahr zu bewirken. 


Dazu wird um Beantwortung folgender Fragen gebeten:


1. Welche Stellungnahme gibt die Stadtverwaltung dazu ab;

2. in welcher Weise werden künftig derart hervorgerufene Gefahren vermieden?

 


Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk Schwientek
Stadtrat - AfD-Fraktion

dschwientek@afd-fraktion.hn
Alfred Dagenbach
Stadtrat - AfD-Fraktion

dagenbach@t-online.de
Telefon: 07131-920500

 

 

AfD-Fraktion:
Dr. Raphael Benner | Franziska Gminder MdB | Dirk Schwientek | Michael Seher | Alfred Dagenbach

Antworten der Verwaltung

Eingang am 6.9.2021

Eingang nach 53  Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein   bürgerfern: haben wir nicht können wir nicht wollen wir nicht 

<*>  zunächst einmal bitten wir, die verspätete Beantwortung Ihrer Anfrage zu entschuldigen. Auf­
grund von Ferien- und Urlaubszeit hat sich die Prüfung etwas verzögert.

Das Ordnungsamt hat gemeinsam mit dem Amt für Straßenwesen den Sachverhalt überprüft
und kann hierzu wie folgt Stellung nehmen:

Verkehrsteilnehmer, die von der Wartbergstraße in die Weinsberger Straße einbiegen, werden
ca. 5 - 10m vor der Kreuzung sowohl durch die Luftfilter als auch durch den Enforcement­
Trailer in der Sicht eingeschränkt. Eine Verkehrsgefährdung allerdings kann an dieser Stelle
ausgeschlossen werden. Der Verkehrsteilnehmer kann ohne Gefährdung bis zur Sichtlinie an
die Kreuzung vorfahren und hat somit einen Sichtbereich auf die linke Fahrspur von 25 mund
auf die rechte Fahrspur von 40 m. Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 40kmjh in
der Weinsberger Straße sind die Sichtverhältnisse ausreichend. Eine Verkehrsbehinderung
kann somit ausgeschlossen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Rüdiger Muth

Ordnungdamt


LeserFORUM:  Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)  Mehr