Bürger helfen Bürgern

- Initiativen der Stadträte der AfD-Fraktion
Dr. Raphael Benner, Franziska Gminder MdB,
Dirk Schwientek, Michael Seher
und Alfred Dagenbach

abgesandt  am 
22.3.2021

Ihr Anliegen mitteilen

An den Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn

 

 

* 21.036 Vermüllung und Verwahrlosung der Nordstadt


Sehr geehrter  Herr Oberbürgermeister,



Bürger beklagen sich über die Vermüllung und Verwahrlosung der Nordstadt.
Wörtlich heißt es:
"... An allen Ecken und Enden schmeißen die Leute ihren Müll auf Gehwege, über Bordsteine, in Grünanlagen und teilweise sogar in Vorgärten. Die Altkleider- und Altglassammelstellen bei der Gewerbeschule werden permanent als öffenlicher Müllabstellplatz genutzt. (Bild)
Diese Entwicklung fällt zusammen mit dem Bevölkerungrückgang/Bevölkerungsaustausch der hier ursprünglichen deutschstämmigen Bewohner. Heute hört man in der gesamten Nordstadt so gut wie kein gesprochenes deutsches Wort mehr. Ist das Integration? Wurde die angestammte deutsche Bevölkerung hier hinausgedrängt oder wie kam diese Entwicklung zustande? Wurde Druck auf Deutsche ausgeübt, dass sie diesen Stadtteil verlassen sollen? Kann die Stadt diese Frage nach den Ursachen dieser demografischen Entwicklung beantworten? Sind Deutsche nichts mehr wert?
Warum wird nichts gegen die zunehmende Vermüllung und Respektosigkeit unternommen? Es besteht auch Seuchengefahr wenn Hunderte Hundekothaufen auf den Rabatten in der Garten- und Lessing-, Sicherer-, Damm- und Nordbergstraße im Freien verrotten, wo auch kleine Kinder spielen. Gerade im Hochsommer liegt manchmal ein zum Erbrechen reizender Gestank über den als Hundetoilette geduldeten Grünflächen.
Nacht nach Mitternacht, um 1, 2 oder 3 Uhr rasen Poser mit laut dröhnenden Motoren immer wieder mitten durch das Viertel. Wir haben die Polizei gerufen, doch die tut nichts bzw. verspricht irgendwann zu kommen, kommt aber nicht oder wenn es längst zu spät ist. Kaum ist die Polizei weg, geht es plötzlich wieder los.
Wir anständigen Bürger sind dem schutzlos ausgeliefert und werden sogar als Nazis oder Hetzer oder Rassisten beschimpft. Das ist doch alles nicht mehr normal in dieser Stadt wie auch im Land. ..."

Dazu wird um Beantwortung folgender Fragen gebeten:

1. Welche Stellungnahme gibt die Stadtverwaltung dazu ab;

2. in welcher Weise kann für Abhilfe gesorgt werden?


Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Alfred Dagenbach
Stadtrat - AfD-Fraktion

dagenbach@t-online.de
Telefon: 07131-920500

AfD-Fraktion:

Dr. Raphael Benner | Franziska Gminder MdB | Dirk Schwientek | Michael Seher | Alfred Dagenbach

 

Antworten der Verwaltung

Eingang am 20.5.2021

Eingang nach 58  Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein    könnte besser sein

<*> vielen Dank für Ihre E-Mail vom 22. März 2021 an Herrn Oberbürgermeister Mergel, in der Sie eine Vermüllung und Verwahrlosung der Nordstadt beklagen.

Die Müllablagerungen an den Altkleider- und Altglassammelstellen sind den Entsorgungsbetrieben
bekannt. Die Sammelstellen werden wöchentlich, teilweise sogar zweimal pro Woche, gereinigt. Die
Müllablagerungen werden nach Hinweisen aufVerursacher durchsucht und anschließend entfernt.
Sollten Hinweise gefunden werden, werden diese direkt an das Ordnungsamt weitergeleitet.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) führt regelmäßig Ermittlungen durch, um gegen die
Verursacher von Müllablagerungen tätig werden zu können. Zuletzt wurden zum Beispiel mehrere
Personen bei der illegalen Ablagerung von Müll auf der Viehweide beobachtet und angezeigt. Die
Aufgaben des Kommunalen Ordnungsdienstes sind jedoch vielfältig und die personellen Ressourcen'
begrenzt. Eine permanente Überwachung von Altkleider- und Altglassammelstellen ist daher leider
nicht möglich.

Ihre Hinweise bezüglich Hundekot nimmt der KOD zum Anlass, in den von Ihnen genannten Straßen in nächster Zeit entsprechende Kontrollen durchzuführen.

 

Dr. Kristine Pohlmann

Ordnungsamt
Amtsleiterin


LeserFORUM:  Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)  Mehr