Bürger helfen Bürgern

- Initiativen der Stadträte der AfD-Fraktion
Dr. Raphael Benner, Franziska Gminder MdB,
Dirk Schwientek, Michael Seher
und Alfred Dagenbach

abgesandt  am 
16.2.2021

Ihr Anliegen mitteilen

An den Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn

 

 

* 21.020 Baumfällungen


Sehr geehrter  Herr Oberbürgermeister,


Bürger fragen nach dem Sinn von Baumfällungen, wörtlich:

"... in der vergangenen Woche und immer noch ist eine 7-8 köpfiges Truppe dabei hier dasLandschaftsbild massiv zu verändern. Entlang der östlichen Seite des Leinbachs, in Höhe der Sportplätze hatte man 6-7 riesige Pappeln mit mindestens 80 cm Durchmesser gefällt und ein Trümmerfeld hinterlassen. Wenn ich mir die noch dort liegenden untersten Stammstücke anschaue, waren die Bäume ausnahmslos kerngesund.

Ich kann den Grund für die Fällung nur erraten:

Wegesicherungspflicht für den Fall von Sturm bei " fortschreitendem Klimawandel".

Beschwerden der Anrainer wegen Schattenwurf bei tief stehender Sonne in den Anendstunden.

Furcht der Anrainer, dass sich wieder eine Rabenkolonie dort ansiedeln könnte, obwohl dieseschon seit mehreren Jahren vergrämt waren.

Flug der "Pappelwatte" nach der Blüte.


Um das ganze voll zu machen, gehen die Baumfällarbeiten östlich der Gemeindehalle in der Würzburger Straße weiter (herrliche Robinien)

In Zeiten, in denen uns aus allen Richtungen "Baumpflanzungen" suggeriert werden, empfinde ich den Verlust einer solchen sauerstoffproduzierenden Blattmasse als tragisch. Für den Verlust, der hier zugefügt wurde, müsste man wohl mehrere hundert Bäume pflanzen, die den Verlust erst in vielen Jahren ausgleichen könnten. Viele meiner Nachbarn hier am Gegenhang zum Leinbach sind richtig stinkig über den Verlust "unserer" Pappel.

Sollten Sie Zeit haben, rate ich Ihnen zu einer Ortsbesichtigung, damit Sie sich das Ausmaß der Verwüstung vorstellen können.

Wer hat das angeordnet-und aus welchem Gund? Es würde hier viele Leute interessieren...."

Dazu wird um Beantwortung der Frage gebeten:

 

Welche Stellungnahme gibt die Stadtverwaltung jeweils dazu ab?


Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen 

Alfred Dagenbach
Stadtrat - AfD-Fraktion

dagenbach@t-online.de
Telefon: 07131-920500

AfD-Fraktion:

Dr. Raphael Benner | Franziska Gminder MdB | Dirk Schwientek | Michael Seher | Alfred Dagenbach

 

 

Antworten der Verwaltung

Eingang am 24.2.2021

Eingang nach  8 Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein     bürgernah: Danke!als PDF beantwortet

<*>  Ihre Anfrage vom 16.02.2021 wurde zuständigkeltshalber an das Amt für Liegenschaften und
Stadterneuerung weitergeleitet und wird von uns wie folgt beantwortet:

Die Fällung der Pappeln am Leinbach wurde zur Herstellung der Verkehrssicherheit ausgeführt und durch das Amt für Liegenschaften und Stadterneuerung angeordnet.

Bereits mehrfach waren Äste von den dortigen Pappeln auf den Weg heruntergebrochen Bei
Pappeln in diesem Alter treten absterbende Kronentell regelmäßig auch dann auf, wenn der
Stamm an sich noch völlig gesund erscheint. Wären an den Bäumen nur einzelne tote oder
absterbende Äste entfernt warden; hätte dies zugleich Eintrittsstellen für Fäulnis geschaffen
und der Schnitt in den kommenden Jahren regelmäßig wiederholt werden müssen - mit
hohen Kosten und einem erheblichen Restrisiko bei einer Baum höhe von rund 30 Metern.

Angesichts eines stark frequentierten Wegs, mehrerer Kleingärten und eines Sportplatzes auf
der anderen Seite des l..einbachs erschien uns das Risiko von sach- und Personenschäden
durch herabfallende Teile ZU hoch, In Absprache des liegenschaftsamtes mit dem Amt für
Straßenwesen und dem Grünfläthenamt wurde daher eine Fällung der Bäume im Hinblick auf
die Kosten und das Risiko als beste Lösung gewählt.

Das betreffende Grundstück soll beräumt und künftig durch das Grünftächenamt im Rahmen
der Gesarntkonzeptlon für den Leinbach entwickelt werden.

Beschwerden von Anwohneni mit dem von Ihnen vermuteten Inhalt hatten uns im Vorfeld
nicht erreicht und waren somit nicht Auslöser der Fällung.

Zu den Baumfällungen an der Gemeindehalle in der Wurtburger Straße teilt das
Grünflächenamt mit, dass es sich hier um stark abgängige Robinienbäume handelte, die im
Laufe der letzten Jahre immer mehr Totholz im Kronenbereich aufwiesen. Die Bäume an der
Stelle stellten eine Gefahr dar für Personen die sich in der Nähe der Schule und Gemelndehalle
aufhielten.

Die extensiv gepflegte Böschung mit Robinen als wild aufgegangene Leitbaumart wird sicher
in einigen Jahren wieder vollends begrünt sein, da die Baumart Robinie in der Lage ist, wieder
aus den Wurzeln auszutreiben. Aufgrund dieser Eigenschaft wird diese Baumart in der freien
Landschaft auch als störend empfunden; da die Robinie andere Baumarten in Ihrem Aufwuchs
unterbindet.

Das Grünflächenamt pflegt etwa 48.000 öffentliche Bäume und ist hier für die
Verkehrssicherheit verantwortlich, so dass - wie auch auf den vom Liegenschaftsamt
verwalteten städtischen Liegenschaften -leider auch hier und da einige Bäume gefällt werden
müssen, Wo es sinnvoll ist und sich anbietet; wird auch an Ort und Stelle wieder

nach gepflanzt.

Für Rückfragen können Sie sich gerne telefonisch oder per Mai! an uns wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Fries
Amtsleiter


LeserFORUM:  Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)  Mehr