Bürger helfen Bürgern

- Initiativen der Stadträte der AfD-Fraktion
Dr. Raphael Benner, Franziska Gminder MdB,
Dirk Schwientek, Michael Seher
und Alfred Dagenbach

abgesandt  am 
12.1.2021

Ihr Anliegen mitteilen

An den Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn

 

 

* 21.004 Vermüllung der Nordstadt


Sehr geehrter  Herr Oberbürgermeister,


Bürger beklagen sich über Vermüllung und Verwahrlosung im Wartbergviertel, wörtlich:

"... Wir haben für diese Stadt über 40 Jahre Steuern gezahlt und jetzt das. Verwahrlosung und Respektosigekeit überall.
An allen Ecken und Enden schmeißen die Leute ihren Müll auf Gehwege und in Parkanlagen. Die Altkleider- und Altglassammelstellen sind öffenliche Müllplätze geworden. Was hat die Stadtverwaltung aus Heilbronn gemacht?
Wo bleibt hier der kommunale Ordnungsdienst? Schlafen die und schikanieren wenn sie nicht schlafen Leute, die ihr Leben lang für diese Stadt gearbeitet und Steuern gezahlt haben? ..."


Dazu wird um Beantwortung folgender Fragen gebeten:


1. Welche Stellungnahme gibt die Stadtverwaltung dazu ab;

2. in welcher Weise kann für Abhilfe gesorgt werden? 


Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Alfred Dagenbach
Stadtrat - AfD-Fraktion

dagenbach@t-online.de
Telefon: 07131-920500

AfD-Fraktion:

Dr. Raphael Benner | Franziska Gminder MdB | Dirk Schwientek | Michael Seher | Alfred Dagenbach

 

Antworten der Verwaltung

Eingang am 27.1.2021

Eingang nach  13 Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein    könnte besser sein

<*> vielen Dank für Ihre E-Mail vom 12.01.2021 an Herrn Oberbürgermeister Mergel, in der Sie eine
Vermüllung und Verwahrlosung im Wartbergviertel beklagen.

Die Müllablagerungen an den Altkleider- und Altglassammelstellen sind den Entsorgungsbetrieben
bekannt. Die Sammelstellen werden wöchentlich, teilweise sogar zweimal-pro Woche, gereinigt.

Die Müllablagerungen werden nach Hinweisen aufVerursacher durchsucht und anschließend entfernt.
Sollten Hinweise gefunden werden, werden diese direkt an das Ordnungsamt weitergeleitet. Aufgrund des extrem hohen Glasaufkommens über den Jahreswechsel, kam es dementsprechend zu Verzögerungen bei den Leerungen.

In der Zwischenzeit ist der normale Leerungsrhythmus wieder eingehalten.

Der Kommunale Ordnungsdienst führt regelmäßig Ermittlungen durch, um gegen die Verursacher von Müllablagerungen tätig werden zu können.

Aktuell wurde z. B. am Böckinger Recyclinghof eine Person bei der illegalen Ablagerung von Müll beobachtet und angezeigt.

Die Aufgaben des Kommunalen Ordnungsdienstes sind jedoch vielfältig und die personellen Ressourcen begrenzt.

Eine permanente Überwachung von Altkleider- und Altglassammelstellen ist daher leider nicht möglich.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

fl6f~

Dr. Kristine Pohlmann
Amtsleiterin


LeserFORUM:  Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)  Mehr