Bürger helfen Bürgern

- Initiativen von den PRO-Stadt- und Bezirksbeiräten

Alfred Dagenbach, Ursula Dagenbach-Auchter und Heinz Schulz

abgesandt  am  7.1.2019

   Ihr Anliegen mitteilen

An die Stadtverwaltung Heilbronn

 

* 19.002 Busanbindung der Heckenstraße


Sehr geehrte Damen und Herren,


Anwohner der Heckenstraße wie auch Besucher des dort angesiedelten Wohnheims in Heilbronn-Böckingen beklagen sich über weite Fußwege zur nächsten Bushaltestelle in der Ludwigsburger bzw. Klingenberger Straße und regen an, daß eine näher liegende Haltestelle, beispielsweise für die Linie 13, eingerichtet wird.

Sie verweisen darauf, daß die dort in überdurchschnittlich hohen Zahlen wohnenden älteren Mitbürger selbst erhebliche Probleme mit den weiten Wegen zu den Haltestellen haben.


Wir fragen dazu:

1. Welche Stellungnahme gibt die Stadtverwaltung dazu ab;

2. in welcher Weise kann für Abhilfe gesorgt werden?

Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 


Mit freundlichen Grüßen

 

Bürgerbewegung

PRO Heilbronn

 

Alfred Dagenbach
Stadtrat

Antworten der Verwaltung

Eingang am 22.2.2019

Eingang nach  45 Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein  bürgerfern: haben wir nicht können wir nicht wollen wir nicht 

<*> ... bei einer Überprüfung konnten wir nicht mehr klären, ob wir bereits die von Ihnen gewünschte
Stellungnahme abgegeben haben.

Kurz zum Sachverhalt: In Zusammenarbeit mit dem Bezirksbeirat Böckingen wurde die Führung :der Kleinbuslinie 13 zum Westfriedhof erweitert.

Von der Linienführung vom Haselter ausgehend über die Längelterstraße und das Kreisberufsschulzentrum würde eine zusätzliche ErschIießung der Heckenstraße eine weitere Schleife / einen weiteren Umweg auf dem Weg zum Westfriedhof bedeuten.

Der bestehende Umlauf ist voll ausgelastet, es bestehen keine Zeitreserven mehr für die
Aufnahme weiterer Bereiche.

Die Erweiterung der Linie 13 zum Westfriedhof läuft derzeit noch als Versuch.

Die Verbindung wird nur mangelhaft genutzt.

Falls nach Ablauf des Versuchszeitraumes der Ast zum Westfriedhof zur Disposition steht, könnte eine Aufnahme des Bereichs Heckenstraße untersucht werden.

Allerdings muss bereits jetzt darauf hingewiesen werden, dass die Heckenstraße in Ihrem Verlauf beidseitig beparkt ist und ein Durchkommen mit größeren Fahrzeugen außerordentlich erschwert wäre.

Mit freundlichen Grüßen

Elser
Stadtwerke Heilbronn GmbH
Geschäftsführung


LeserFORUM:  Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)  Mehr