Bürger helfen Bürgern

- Initiativen von den PRO-Stadt- und Bezirksbeiräten

Alfred Dagenbach, Ursula Dagenbach-Auchter und Heinz Schulz

abgesandt  am  7.1.2019

   Ihr Anliegen mitteilen

An die Stadtverwaltung Heilbronn

 

* 19.001 Überkranung von Gehwegen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zur Anfrage bzgl. Überkranung von Gehwegen in der Hirschstraße 40 an die Stadtverwaltung haben die besorgten Bürger auf ihr Schreiben mit Datum 14. Dezember 2018 09:38 mit Datum  20.12.2018 16:08 eine Antwort per eMail erhalten, die, wie in einem weiteren Schreiben dazu vom 27. Dezember 2018 17:44:11 an die Stadtverwaltung erwähnt, "völliges Unverständnis" ausgelöst hat.

Auf die im Schreiben vom 27. Dezember 2018 genannte nähere Begründung wird Bezug genommen.


Wir fragen dazu:

 

1. Welche Stellungnahme gibt die Stadtverwaltung dazu ab;

2. von wem wurden die im Schreiben vom 14. Dezember 2018 überhaupt bzgl. der Beanstandungen geprüft oder werden auch hier berechtigte Anliegen der Bürger unter Verweis an andere Behörden nur abgewimmelt statt diese sofort im Amtswege einzuschalten;
3. in welcher Weise wird nun konkret für Abhilfe gesorgt werden?

 

Im Rahmen einer nachhaltigen und sparsamen Haushaltsführung und einer umweltfreundlichen Reduzierung des Papierverbrauchs bitten wir um Abhilfe, Stellungnahme und Rückantwort per zeit- und kostensparenden einfachem eMail. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Bürgerbewegung

PRO Heilbronn

 

Alfred Dagenbach
Stadtrat

Antworten der Verwaltung

Eingang am 15.2.2019

Eingang nach 38  Tagen

Antwort mußte gescannt werden, weil nicht zeit- und kostenbelastend nicht mit per erbetenen einfachemeMail geantwortet wurde. Es kann daher auch fehlerbehaftet sein   könnte besser sein

<*>  aufgrund der Vielzahl von Anfragen von Anwohnern der Hirschstraße war geplant, mit dem Bauherrn der Wohnanlage Hirschstraße 40 und den Beschwerdeführern im Technischen Rathaus ein Mediationsgespräch zu führen. Dieser von allen betroffenen Teilnehmern bestätigte Gesprächstermin wurde kurzfristig von den Anwohnern der Hirschstraße abgesagt. Kurz darauf wurden von zwei Anwohnerinnen Petitionen bei verschiedenen Ministerien des Landes wegen des Bauvorhabens eingereicht.

Aufgrund des schwebenden Verfahrens ist es nicht zulässig, von Seiten der Verwaltung in Sachen der Petitionsthemen vor Abschluss der Verfahren Stellungnahmen nach Außen abzugeben. Es wird davon ausgegangen, dass Sie nach Abschluss der anhängigen Petitionsverfahren von den Beschwerdeführerinnen über die Ergebnisse unterrichtet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Dirk Herrmann
Stv. Amtsleiter
Amt für Straßenwesen


Leserkommentar:

Sehr geehrter Herr Dagenbach,
 
vielen Dank für Ihre Anfrage "Überkranung von Gehwegen Hirschstr.".
Die Antwort vom Amt für Straßenwesen ist nicht korrekt, weil die letzte Petition von mehreren Bürgern der Hirschstr. am 21.12.2018 (vor der Einladung zum Mediationsgespräch siehe unten Mail) eingereicht wurde.
 
Nochmals vielen Dank für Ihre Unterstützung
 
Interessengemeinschaft Hirschstrasse 

LeserFORUM:  Ihre Meinung dazu (bitte mit angeben, auf welchen Beitrag sich Ihre Meinung bezieht)  Mehr