Rentenerhöhung 2016: Der große Rentenbluff
Selbstbeweihräucherung der Bundesregierung

Die Rente hat eine deutliche Schieflage >

Als "großen Rentenbluff" hat der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach die als Selbstbeweihräucherung der Bundesregierung verbreitete Meldung zur diesjährigen Rentenerhöhung bezeichnet.  Weiter...


Landtagswahlen 2016: Wahlbeobachtung erbeten
PRO Baden-Württemberg bittet die OSZE um Wahlbeobachtung zu den Landtagswahlen 2016

Der Landtag in Baden-Württemberg

Laut Mitteilung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland (AA) führen das Büro für demokratische Institutionen und Menschenrechte (BDIMR) / Office for Democratic Institutions and Human Rights (ODIHR) und die Parlamentarische Versammlung der OSZE regelmäßig in allen OSZE-Teilnehmerstaaten Wahlbeobachtungen durch.   Weiter...


Landtagswahlen 2016: Affentheater

Warum die Deutschen auch diesmal SPD, CDU und sogar Grüne wählen werden

Die drei Affen

29.1.2016 - Die drei sprichwörtliche japanische Affen sehen es nicht, hören es nicht, und sagen es nicht.

Hierzulande könnten wir das Sprichwort umkehren: Sie sehen es, sie hören es und dennoch tun sie es!  ►   Weiter...


Kein Zufall:  Nur eine Schande von Köln?
Klartext von PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach

Es ist fünf nach zwölf

8.1.2015 - Nein, es ist eine Schande für ganz Deutschland.

Denn es ist kein Zufall, zu was das offensichtlich politisch so gewollte und auch uns hinlänglich bekannte Wegschauen, Verharmlosen, Verschweigen, Herunterspielen und gegen die Anliegen der Bürger gerichtetes (Nicht-)Handeln selbstherrlich agierender Verantwortlicher führt, kann man nun nicht nur in  Köln überdeutlich zur Kenntnis nehmen.   Weiter...


  ALTERSARMUT:

43% Rente ist zu wenig !

Petition unterschreiben!

Die Rente ist sicher?

Änderung des GG 12a – wie es die AEMR in Art. 23 besagen

 ►   Weiter


"Wir schaffen das"

30-Milliarden-Asylkosten bestätigt

Verfassungswidrige Asylpolitik mit verheerenden Folgen

18.10.2015 - Die Politische Klasse und ihr medialer Hofstaat haben bislang wie ein Tabu behandelt, was der ehemalige Landtagsabgeordnete und Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach bereits errechnet hat und in einer Stellungnahme im Heilbronner Gemeinderat unwidersprochen geblieben ist...

    Weiter...


Untersuchungsausschuss „Rechtsterrorismus/NSU BW“ legt Fahrplan bis Anfang März 2015 fest

GedenktafelKein großes Interesse ?
Alfred Dagenbach fordert restlose Aufklärung

Gedenktafel für Michele Kiesewetter >

28.1.2015 - Der Untersuchungsausschuss „Rechtsterrorismus/NSU BW“ hat in nicht öffentlicher Sitzung am Montag, 26. Januar 2015, die genaue Planung der Sitzungstermine bis Anfang März festgelegt. ...

    Weiter...


MedienpokalIFO-Institut deckt auf:



Medienlüge 2014
Jeder Einwanderer kostet uns mehr als 79 000 Euro.

Medien verkaufen uns für dumm     

24.12.2014 - Gäbe es einen Preis für die beste Medienlüge des Jahres, so ginge er in diesem Jahr an die Bertelsmann-Stiftung. ...

    Weiter...


Prozess gegen Heilbronner Antifaschisten



  

Tortenwerfer vor Gericht
Warum erstattet Gall keine Anzeige?

Narrenfreiheit für Linkskriminelle?  ►

16.9.2014 - Am 25. September 2014 ist um 9.30 Uhr vor dem Amtsgericht in Öhringen gegen den Heilbronner "Antifaschisten" eine Verhandlung anberaumt, der Anfang Februar 2014 dem baden-württembergischen Innenminister Reinhold Gall  (SPD) eine Torte ins Gesicht geworfen hat. Gall war bei einer Podiumsveranstaltung Referent bei der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg zum Thema “Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (Heitmeyer) von Buchenwald bis zu den NSU-Morden – oder: wie gehen wir mit Diskriminierung, Hass und Gewalt um?” ...

  Weiter

 


PRO BW fordert:

Ressourcenschonende Bebauungsplanung

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach: Flächenverbrauch reduzieren

Flächen schonen, alternative Synergien nutzen ►

22.7.2014 - In Schreiben an den Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Franz Untersteller und  den Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, fordert die Bürgerbewegung PRO Baden-Württembern diese dazu auf, im Rahmen ihrer Möglichkeiten ggf. durch Erlaß gesetzlicher Bestimmungen Sorge dafür zu tragen, daß bei der Erstellung und Änderung von Bebauungsplänen künftig entsprechende Bestimmungen aufgenommen werden, ...

    Weiter...


ZDF-Staatsvertrag verfassungswidrig: Eine Lanze für mehr Demokratie 
Ausufernde politische Kungelei eingeschränkt

Medienfilter >

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach begrüßt das Urteil des Bundesverfassungsgerichts in Sachen "ZDF-Staatsvertrag": "Damit hat das Bundesverfassungsgericht erstmals anhand der beim ZDF praktizierten politischen Einflußnahme auf ein Medium sein Urteil gesprochen und hat die ausufernde politische Kungelei und der Verquickung von Politik und Medien eine Grenze aufgezeigt. Es ist nach dem Urteil zur Aufhebung der Sperrklausel zu den Europawahlen des nächste richtunggebende Zeichen, daß es wenigstens das Bundesverfassungsgericht mit dem Streben nach mehr Demokratie in unserem Land wirklich ernst nimmt."   ...

Weiter


Tortenwurf gegen Innenminister
Mediale Verfälschung der Wirklichkeit 
Vorgang regt zum Nachdenken an

Narrenfreiheit für Linkskriminelle? >

"Es ist immer wieder interessant zu beobachten, welche Plattformen von den Sympathisanten in manchen südwestdeutschen Medien für kriminelle Linksextremisten eingeräumt und wie deren Taten in der Darstellung gehätschelt und beschönigt werden", erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach  ...

Weiter


Rücktritt des ADAC-Präsidenten: Peter Meyer flunkert weiter
Selbstversorgungswerk für Funktionäre?

Welche Aufgabe hat der ADAC? >

Der Präsident des ADAC, Peter Meyer, hat sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt, nachdem der Automobilklub durch Manipulationen bei der Vergabe des Autopreises "Gelber Engel" und andere Ungereimtheiten in eine schwere Vertrauenskrise geraten ist. "Doch Herr Meyer flunkert selbst bei der Begründung für seinen Rücktritt weiter", erklärt dazu der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO-Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach  ...

Weiter


Glückliche Schweiz: O Felix Helvetica 
Volksabstimmung zur Zuwanderung

Echte Demokraten  >

In ganz Europa herrscht fast unbegrenzte Freizügigkeit. In ganz Europa? Nein: Mittendrin befindet sich ein kleines Volk, das sich der  Meinungsdiktatur der von superreichen Eigeninteressenvertretern beherrschten pseudoliberalen Medien mit den in ihrem Windschatten abhängig agierenden Unterstützer und der hilfreichen "Politischen Klasse" weder beugt noch vor deren losgetretenen Polemik kapituliert. ...

Weiter


Bürokratur: Schwarze Arbeit beim Land?
Lehrer nach 18 Unterrichtbesuchen entlassen

Läßt das Land unbezahlt arbeiten? >

Am 29.Januar 2014 strahlte die ARD die dokumentarische Verfilmung eines der größten Justizirrtümer der bundesrepublikanischen Rechtsgeschichte aus: Den Fall Harry Wörz. Jetzt kämpft derselbe Harry Wörz mit eiskalten Bürokraten, die ihn nur hinhalten in seinem Kampf um die Selbstverständlichkeit der Wiedergutmachung. ...

Weiter


Immer mehr Ungereimtheiten: Verfassungsschutz im Zwielicht

Mehrere 1000 V-Leute?



"Erste Bewertung" >

Während das Landeskriminalamt inzwischen "Erste Bewertungen" an jene verschickt, deren Name auf einer der ominösen aufgefunden ("Zwickauer") Listen der terroristischen Vereinigung "Nationalsozialistischer Untergrund" ("NSU") steht, sieht es so aus, als kämen immer noch mehr Dinge ans Licht, die der normale Staatsbürger bisher nicht zu glauben gewagt hat und die der dringenden Aufklärung bedürfen. ...

Weiter


Volksabstimmung zu Stuttgart 21: Erwartungsgemäßer Ausgang "Nicht immer hat die Mehrheit recht"

Pyrrhussieg? >

Zum Ausgang der Volksabstimmung zu Stuttgart 21 erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach: "Der Ausgang ist nun mal nicht so überraschend, wie es manche sich als 'Sieger' fühlende Befürworter darstellen - und es könnte sich für manche noch als ein Pyrrhus-Sieg herauskristallisieren, denn nicht immer hat die Mehrheit recht. ...

Weiter


Heilbronner Polizistenmord: Innenausschuß belogen? Spekulationen und Nebelkerzen

Spekulationen um Michele Kiesewetter >

"Im Fall des Neonazi-Mordtrios wird die Sache immer dubioser und man muß sich schon fragen, ob sich nun der Innenausschuß des Bundestags zum tödlichen Anschlag auf eine Heilbronner Polizistin mit falschen Informationen versorgen ließ," erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach. ...

Weiter


Fragen über Fragen: Grauzone

Wachsen die Erkenntnisse über das Jenaer Mordtrio zur Geheimdienst-Affäre?

Welche Rolle spielen die Schlapphüte? >

Die Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg fordert eine umfassende Aufklärung der Öffentlichkeit zum Komplex der "Dönermord"-Serie einschließlich des Polizistenmordes in Heilbronn. Der Vorsitzende der Bürgerbewegung und Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach stellt dazu fest, daß derzeit die auftauchenden Widersprüche zu einer immer größeren Verwirrung vor allem im Graubereich der staatlichen Sicherheitsorganisationen wie Verfassungsschutz, aber auch der Landeskriminalämter führen ...

Weiter..


Erschreckende Perspektiven: Was wußte der Verfassungsschutz?

Immer mehr kommt ans Licht

Ringfahndung rund um Heilbronn:

Die Heilbronner Mordtat ist an sich schon schlimm genug und eines der übelsten Verbrechen, die in unserem Land verübt worden ist. Was sich aber jetzt an Weiterungen abzeichnet, sprengt alles bisher dazu Erdenkliche und läßt Gerüchte, die seinerzeit in Heilbronn kursierten, in neuem Licht erscheinen. Dabei wurde es als unglaubhaft gesehen, daß an der Aufklärung der Tat kein großes Interesse bestünde, für was es zumindest für die Heilbronner Ermittler keinerlei Anzeichen gab. Ursache war wohl die erfolglose Jagd nach einem weiblichen "Phantom", für das sich später als Grund die Verwendung unsauberer Wattestäbchen herausgestellt hat. ...

Weiter..


Mord an Polizeibeamtin: Verfassungsschutz-Verbindungen?

Mittlerweile gesicherte Erkenntnisse legen Täterschaft nahe

JVA Celle - Bild: Wikipedia/Hundehalter

Während am vergangenen Freitag nur die in einem Wohnmobil in Eisenach sichergestellten Dienstwaffen eindeutig Michelle Kiesewetter und ihrem damaligen Kollegen zugeordnet werden konnten, sind nunmehr weitere, beim Heilbronner Polizistenmord in 2007 verschwundene Gegenstände bei der tatverdächtigen Tätergruppierung aufgetaucht.  ...

Weiter..


50 Jahre deutsch-türkischen Anwerbeabkommen:
Man stelle sich einfach mal vor...
Dagenbach: Erdogan mischt sich in unsere inneren Angelegenheiten ein

Merkel läßt Erdogan gewähren >

...die deutsche Bundeskanzelin Angelika Merkel reist in die USA und fordert dort die Deutschstämmigen (immerhin rund 1/3 der US-Bürger!) auf, nur Deutsch zu reden. Gleichzeitig erklärt sie, Assimilation sei ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Dazuhin erteilt sie der US-Regierung eine Rüge, weil, wer Englischkenntnisse zur wichtigsten Voraussetzung erklärt, die Menschenrechte verletze. "So weit hat es nicht einmal der GröFaZ getrieben, was sich ein Erdogan bei uns erlauben kann", erklärt zu einer solchen Vorstellung der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg, Alfred Dagenbach. ...

Weiter..


Stuttgart 21: Neuer Skandal im Skandal
Landesregierung verschwieg offenbar die Wahrheit

Immer Neue Ungereimtheiten bei S21 >

"Wenn es zutrifft, daß die ehemalige Landesregierung unter Günter Oettinger  schon 2009 mit höheren Kosten für das umstrittene Milliardenprojekt Stuttgart 21 gerechnet, aber dies gegenüber dem Parlament und Öffentlichkeit verschwiegen hat, dann ist das ein weiterer Skandal in der langen Reihe von Ungereimtheiten, die von Parteispenden bis zu falschen Behauptungen über die Anbindung der Regionen reichen", erklärt dazu der Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach. ...

Weiter..


Euro-"Rettung": Alles im Griff auf dem sinkenden Schiff
Von Alfred Dagenbach

Kommt der Domino-Effekt? >

Die Bundesregierung hat alles im Griff auf dem sinkenden Schiff. Und der Deutsche Bundestag hat willfährig dem Entschließungsantrag einer Regierungserklärung zum darauf folgenden Eurogipfel am 26. Oktober 2011zugestimmt. Das neue Mittel zur Bekämpfung der Euro-Schuldenkrise heißt jetzt "Hebelung".  ...

Weiter..


Anordnung zum „Euro-Rettungsschirm“ : Entscheidung begrüßt
Dagenbach: Dem Machtanspruch Grenzen aufgezeigt

Gewählte Volksvertreter aushebeln? >

Die Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg begrüßt die Einstweilige Anordnung in Sachen „Euro-Rettungsschirm“ durch das Bundesverfassungsgericht vom gestrigen 28.10. und hofft, daß die vorläufige Entscheidung, keine Übertragung der Beteiligungsrechte des Bundestages auf ein sogenanntes 9-er Sondergremium zuzulassen, auch in der endgültige Entscheidung übernommen wird.   ...

Weiter..


Stuttgart 21: Weder ein Zugewinn für die Bürger..
...noch für das Land

Zugewinn nur für die Lobby >

"Stuttgart 21 bringt weder einen Zugewinn für die Bürger noch für das Land und erst recht nicht für die Regionen außerhalb der Landeshauptstadt, auch wenn durch die daran interessierten Kreise nach dem Prinzip der tibetanischen Gebetsmühlen ständig etwas anderes suggeriert werden soll", erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und frühere Landtagsabgeordnete Alfred Dagenbach zu den ständig wiederholten Behauptungen über die angeblichen Vorteile dieses Projektes.  ...

Weiter..


PKW-Maut: Nur bei voller Kompensation
PRO: Erst LKW-Maut auf allen Straßen erheben

Mautausweichverkehr unterbinden!>

Das Vorhaben von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), eine Pkw-Maut nach österreichischem Vorbild einzuführen, stößt bei der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg auf Skepsis. ...

Weiter..


„Organisierte Verantwortungslosigkeit“
Merkel & Co treiben Deutschland in den Ruin
Dagenbach: "Deutschlands Zukunft wird verspielt"

Organisiert die Verantwortungslosigkeit>

Als nach der Unterschrift unter den Vertrag von Maastricht Le Figaro triumphierte, die sei ein "Versailles ohne Krieg", ahnte niemand, wie wahr das werden könnte, resümiert auf Grund der neuesten Meldungen  zur "Bewältigung" der Griechenlad-Krise der Vorsitzende der Bürgerbewegung Pro Baden-Württemberg, Alfred Dagenbach. ...

Weiter..


Streit um Posten des Generalbundesanwalt
Totale Blamge für die FDP-Bundesjustizministerin

Dagenbach: Dümmer geht's nimmer

 Dienstgebäude der Generalbundesanwaltschaft >

Der Personalstreit um die Berufung des künftigen Generalbundesanwalts wird zur totalen Blamage für die FDP-Bundesjustizministerin und spitzt sich wenige Tage vor der Entscheidung weiter zu. Nachdem der Rechtsausschuss des Bundesrats dem von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) vorgeschlagenen Kandidaten, dem Präsidenten des nordwürttembergischen Regierungsbezirks Stuttgart,  Johannes Schmalzl, die Mehrheit verweigerte, gibt es laut einem Bericht des Magazins "Spiegel" vom Sonntag nun auch Widerstand von den Generalstaatsanwälten der Länder. ...

Weiter..


Franken und Euro: Glückliche Schweiz
Kommentar von Alfred Dagenbach

Euroland >

Erneut zeigt sich für die Schweiz der Vorteil, nicht der EU und gleich garnicht dem "Euroland" anzugehören. Sie ist in ihren Entscheidungen unabhängig und nicht mit anderen auf "Gedeih und Verderb" im selben Boot, wie sich bei der jetzt erfolgten Koppelung des Schweizer Franken (SFr) an den Euro gezeigt hat: Man ist nämlich jederzeit darin frei, diese Schleife wieder zu verlassen - ganz im Gegensatz zu den Ländern der Euro-Zone, die wegen Griechenland in dessen massiven Finanzproblemen eingebunden sind. ...

Weiter..


„Ein Jahr Sarrazins Buch“ (rbb v. 29.8.2011): Billige Masche
Eine Replik

Sarrazin wird jetzt instrumentalisiert >

Zu den Aussagen Thilo Sarrazins in der Abendschau-Fernsehsendung des ‘Rundfunk Berlin Brandenburg’ (rbb) vom Montag, 29.08.11 um 19:30 zum Thema „Ein Jahr nach Sarrazins Buch“ stellt der Stellvertretende Bundesvorsitzende der in der Sendung ebenfalls gezeigten Bürgerbewegung Pro Deutschland, Alfred Dagenbach,  fest: ...

Weiter..


Berlin-Wahlen am 18. September 2011: Pro Deutschland auf Erfolgskurs
Dagenbach: Dank an ein tüchtiges Wahlkampfteam

Zensiertes Wahlplakat >

"Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, daß die Bürgerbewegung Pro Deutschland bei den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus auf dem besten Weg ist, diese erfolgreich mit dem Einzug in das Parlament und die verschiedenen Bezirksversammlungen abzuschließen, so wäre er spätestens nach den neuesten Attacken gegen unser tüchtiges Wahlkampfteam erbracht worden", bewertet der Stellvertretende Bundesvorsitzende, Alfred Dagenbach, die Chancen für den Wahlsonntag am 18. September 2011. ...

Weiter..


50. Jahrestag des Mauerbaus: Freiheit statt Sozialismus
Nie wieder Sozialismus - nie wieder Kommunismus!

Ulbricht während der Pressekonferenz am 15. Juni 1961>

"Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen in Westdeutschland gibt, die wünschen, dass wir die Bauarbeiter der Hauptstadt der DDR mobilisieren, um eine Mauer aufzurichten, ja? Ää, mir ist nicht bekannt, dass eine solche Absicht besteht, da sich die Bauarbeiter in der Hauptstadt hauptsächlich mit Wohnungsbau beschäftigen und ihre Arbeitskraft voll eingesetzt wird. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten", ...

Weiter..


Gewaltkriminalität "Links": Brennt Berlin nach London?
Dagenbach: Innen- und Justizminister sind gefordert

Londoner Zustände bald auch in Berlin? >

"Während sich in Deutschland verantwortliche Politiker gegenseitig mit Schuldzuweisungen für die Attentate in Oslo an jene mit noch normalem Menschenverstand übertreffen, die vor den Folgen einer völlig verfehlten Zuwanderungs- und Integrationspolitik dieser dafür verantwortlichen Politiker warnen, muß man sich offenbar Russia TV im Internet sehen, um zu erfahren, daß auch die Krawalle in englischen Städten dieselbe Ursache haben, siehe http://www.youtube.com", erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach dazu.  ...

Weiter...


Krise der EU: Unfähiges Krisenmanagement
Forderung nach Rückkehr zu nationalen Währungen und Volksabstimmung

Europa in der Krise >

"Die Politik ist unfähig, richtig zu handeln", beurteilt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg die derzeitige Krise um die Staatsfinanzen: "Es ist keine Krise des Euro, sondern der Europäischen Union wegen der Staatsfinanzen einzelner Länder, verursacht durch ein mangelhaft überwachtes Reglement der Schuldenaufnahme mit verheerenden Auswirkungen auf die übrigen Länder des Euro-Raumes, die sich allzu bereitwillig zur falschen Hilfe bereit erklärt haben und nun die selbst eingebrockte Suppe auslöffeln müssen. Somit erleben wir jetzt einen Schrecken ohne Ende."  ...

Weiter...


Ursachenforschung in Sachen "Oslo": Mangelnde Selbstkritik
Die "Politische Klasse" ist gefordert

Islamexpertin? >

Mangelnde Selbstkritik und Einsichtfähigkeit zum eigenen Fehlverhalten wirft der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach allen jenen Politikern vor, die die Schuld für die Anschläge in Norwegens Hauptstadt Oslo pauschal auf Kritiker eines fundamentalistisch geprägten Islamismus abwälzen wollen. ...

Weiter...


Attentäter von Oslo: Einzeltäter und kein Erfüllungsgehilfe
"Falsche Schuldzuweisung der daran interessierten Kreise"

Breivik in Selbstdarstellung >

"Bei linkslastigen Vertretern der Politik und Medien ist es nun nach den Verbrechen von Oslo wieder chick, nicht ins eigene Weltbild passende Andersdenkende als geistige Verursacher auszumachen", so der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach ...

Weiter...


Die Anschläge in Oslo:  In göttlichem Auftrag?

Hintergründe Extra

Der Attentäter Anders Behring Breivik >

Am 23.7.2011 um 10:35 Uhr meldet die 'Welt': "Die Polizei in Berlin sieht nach Überprüfung der Schutzmaßnahmen keinen Grund, die Sicherheitsmaßnahmen auszuweiten. ...

Weiter...


Angaben der Bahn überprüft: Streßtest bestanden?
Bauherr hat sich selbst geprüft

Der bahneigene Streßtest zeigt Fehler auf >

Stuttgart 21 hat den Stresstest bestanden- so scheint es, glaubt man den Pressemeldungen. Doch die Aussagekraft der Computersimulationen, anhand derer der Test durchgeführt wurde, ist begrenzt. ...

Weiter...


 

FDP sorgt für mehr Grün-Rot: " Dümmer geht's nimmer "?

Talentarmut für Postengescharre?

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, genannt "Schnarri" >

Sehr geehrte Frau Leutheusser-Schnarrenberger,

"Wenn es keinen größeren politischen Zwischenfall in Berlin gibt, dann wird Johannes Schmalzl wohl Anfang Oktober Generalbundesanwalt werden. Der 46 Jahre alte Spitzenbeamte gehört zu den größten Talenten der baden-württembergischen FDP. Derzeit ist er Regierungspräsident in Stuttgart", schreibt die FAZ. ...

Weiter...


 

Zur Grün-Roten "Personalpolitik": Parteienfilz
Teuer für den Steuerzahler

Der Filz hat gewechselt >

Die Berichte über die Personalpolitik der neuen baden-württembergischen grünroten Landesregierung nimmt der ehemalige Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg, der Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach auf's Korn und kritisiert die Praxis, sogenannte "verdiente Parteifreunde" in neu geschaffenen Stellen zu versorgen. Wenn weit über 100 Stellen in den elf Ministerien neu geschaffen werden sollen, um laut SPD-Finanzminister Nils Schmid "eigene politische Akzente zu setzen", so wird der Machtwechsel nicht nur teuer für den Steuerzahler, sondern ist der Vorgang ein Skandal. ...

Weiter...


Die Euro-Zone teilen! Griechenland ist ein Faß ohne Boden
Merkel ließ sich von Sarkozy über den Tisch ziehen

Der Euro brennt >

"Griechenland ist ein Faß ohne Boden", erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach zum Ausgang des Treffens von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy mit für die deutschen Interessen völlig unbefriedigendem Ausgang. Dabei habe sich Merkel gewaltig über den Tisch ziehen lassen. ...

Weiter...


Resumee zum 17. Juni: Vermächtnis von Freiheit und Menschenrechten
Geschichte der Linken aufarbeiten

Nie wieder Marxismus-Kommunismus >

Am 16. Juni 1953 begannen Bauarbeiter in der Berliner Stalinallee gegen die von den Sowjets in ihrer Besatzungszone eingerichtete SED-Regime beschlossenen Normenerhöhungen zu protestieren. Am nächsten Tag weiteten sich der Proteste zu einem Aufstand gegen das kommunistische Regime im ganzen Land aus, der dann von sowjetischen Truppen gewaltsam niedergeschlagen wurde. ...

Weiter...


Statt Bundesfreiwilligendienst: Pflichtdienst für die Gesellschaft
Dagenbach fordert soziale Gerechtigkeit statt Ausbeutung von arbeitslosen Jugendlichen

Helfende Hände sind gefragt >

"Der der Bundesfreiwilligendienst, der am 1. Juli als Ersatz für den durch Aussetzen der Wehrpflicht wegfallenden bisherigen Zivildienst starten soll, kann schon jetzt als gesellschaftspolitisch gescheitert angesehen werden", erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach zu Berichten, daß sich soziale Träger über mangelndes Interesse an diesem freiwilligen Dienst beklagen. ...

Weiter...


CDU und die "Islamisierung Deutschlands": Freiheit in Gefahr
"Marsch durch die Institutionen" vollendet

Islamistische Freiheit >

Unsere Freiheit ist in Gefahr: Offene und versteckte Drohungen von Feinden der Demokratie reichen in unserem, wesentlich von der CDU geprägten Land schon aus, um die grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit einzuschränken. Auf der anderen Seite wird diesen Feinden der Demokratie jeder Freiraum gewährt. Kommunisten und Islamisten, in deren Herkunftsländern Rechtlosigkeit, staatliche Gewalt und Unterdrückung - besonders der Frauen - herrschen, werden durch ihre Sympathisanten noch wohlwollend unterstützt. ...

Weiter...


Zweifel an Leistungsfähigkeit von S21: Rausgeworfenes Geld
Die Internationale Eisenbahn-Presse-Vereinigung berichtet

Symbol gegen den Mißbrauch der Macht >

Neues von Arno Luik zum "DB-Untergrund-Thema" Stuttgart 21 im stern: "Wir können alles – außer Bahnhof"

Ohne ein technisches Wunder kann Stuttgart 21 nicht halten, was es verspricht. Das zeigt eine neue Studie. Sind die Milliarden für das Bahnprojekt rausgeworfenes Geld? Die Frage darf gestellt werden: "Denn bei S 21 geht es drunter und drüber. Das zeigen bahninterne Dokumente, die dem stern vorliegen...

Weiter


PRO Baden-Württemberg fordert: Finanzielle Direkthilfe für die Landwirte
Riesenschäden durch Trockenheit

Bild: Rainer Sturm/pixelio Dieses Jahr ein Traum >

Die Situation in der Landwirtschaft durch die lange anhaltenden Trockenheit ist alarmierend. Die Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg fordert Landes- und Bundesregierung zu schnellen und ausreichenden finanziellen Direkthilfen für die heimische Landwirtschaft auf, die mit massiven Ertragsverlusten bis hin zum Totalausfall rechnen muß.  ...

Weiter


Bremer Bürgerschaftswahl: Bravo Jan Timke!
Dagenbach gratuliert der BIW

Jan Timke >

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach hat dem Vorsitzenden der Wählervereinigung BÜRGER IN WUT (BIW), Jan Timke (MdBB) namens der PRO-Bewegungen und ihren Mitgliedern in Baden-Württemberg zu Ihrem gelungenen Wiedereinzug in die Bremer Bürgerschaft herzlich gratuliert und ihm weiterhin viel Erfolg und eine stets glückliche Hand bei allen Entscheidungen gewünscht.  ...

Weiter


Persilschein für's Establishment? Gegen das Vergessen

"Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es zurück", lautet ein Sprichwort.

Persilschein? >

Die Rufer sind jene, die auf jedem kleinen Patrioten herumtrampeln und ihn als "Nazi" brandmarken, weil man um seine Pöstchen fürchtet oder keine anderen besseren Argumente mehr hat als den Rufmord. Geflissentlich vergißt man seine eigenen Patrioten und deren Aussagen - oft deutlicher als jene, die man anderen anlasten zu können glaubt. ...

Weiter


Nebeneinkünfte der Abgeordneten: Mehr Transparenz!
Dagenbach: Politiker-Auftritte gegen Geld gehören eigentlich verboten

Pecunia non olet >

Der Verein Campact ist bekannt dafür, Kampagnen zu organisieren, bei denen sich Menschen via Internet in aktuelle politische Entscheidungen einmischen. Wenn Wirtschaftslobbyisten Gesetze diktieren wollen oder im Bundestag die Meinung der Bevölkerung nicht zählt, ist Campact nach seiner eigenen Vorstellung zur Stelle. ...

Weiter


Baden-Württemberg: Skepsis über den Koalitionsvertrag
Dagenbach: Grüne vielleicht schneller wieder in der Opposition

Die Fahne auf dem Regierungssitz der Villa Reitzenstein bleibt Schwarz.Gelb >

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und ehemalige Landtagsabgeordnete Alfred Dagenbach sieht den grün-roten Koalitionsvertrag mit großer Skepsis. Es sei zwar dringend erforderlich gewesen, daß der Wähler die "selbstgefällige schwarzdominierte Kungelpolitik" beendet habe und eine andere Weichenstellung auf den eingefahrenen Gleisen vorgenommen habe. ...

Weiter


Ausschlußverfahren gescheitert: Thilo Sarrazin bleibt!
Thilo Sarrazin soll Stegners Empfehlung folgen

Thilo Sarrazin >

"Der Neu-Bundespräsident Wulff übte sich mit seiner Rücktrittsforderung in vorauseilendem Gehorsam, die Bundeskanzlerin kannte schon den Inhalt seines Buches 'Deutschland schafft sich ab', ohne es gelesen zu haben", erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach zum gescheiterten Ausschlußverfahren gegen Thilo Sarrazin ...

Weiter


Mitmachen! Sozialwahlen 2011
Geschrieben von: Alfred Dagenbach

Sozialwahlen 2011 >

Ab dem 11. April werden die Wahlunterlagen für die Sozialwahl am 1. Juni verschickt.

Hier sollen Vertreter für die sogenannten Selbstverwaltungsgremien von gesetzlichen Renten- und Krankenversicherungen gewählt werden. ...

Weiter


Burkaverbot in Frankreich: Gegen die Diskriminierung der Frau
Dagenbach: Islamistischem Treiben Einhalt gebieten!

Frankreich verbietet die Verschleierung in der Öffentlichkeit >

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach begrüßt den Erlaß des französischen Gesetzgebers, das Tragen eines Kleidungsstück, unter dem das Gesicht eines Menschen nicht zu erkennen ist, bei Strafe zu untersagen. ...

Weiter


Bürgerbegehren oder Volksabstimmung: Super-Gau für S 21-Befürworter?
Fünfstellige Spenden auch an die SPD

Symbol gegen Machtmißbrauch >

Wer erinnert sicht nicht? Ganze Seilschaften der alten baden-württembergischen Regierungskoalition aus CDU und FDP zogen von Konstanz bis Heilbronn und von Ulm bis Mannheim durchs Ländle und warben mit teilweise falschen Argumenten für das Bahnprojekt Stuttgart 21. ...

Weiter


Nach dem Erdbeben in Baden-Württemberg: Folgt der Tsunami in Berlin?
Dagenbach: "Es kommen spannende Zeiten auf uns zu!"

Politischer Tsunami >

Folgt dem politischen Erdbeben in Baden-Württemberg nun der politische Tsunami in Berlin? Das fragt sich der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach ...

Weiter


Landtagswahl 2011 in Baden-Württemberg: Schwarz-Gelb abgewählt

Rheinland-Pfalz: Dämpfer für die SPD

Abgewählt: Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) >

Bild: Croppos

Die wichtigsten Landtagswahlen des Jahres liegen hinter uns. In Rheinland-Pfalz erhielt Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) einen Dämpfer. Er verlor rund 10 Prozent der Stimmen, während die Grünen mit 14% zurück im Landtag sind und dafür die Wähler der FDP den Laufpass gegeben haben.  ...

Weiter


Wen wählen: Fragen zur Landtagswahl

Alfred DagenbachDagenbach: "Weshalb soll man sie empfehlen?"

Alfred Dagenbach >

Fragen zur Landtagswahl, beantwortet von Alfred Dagenbach, Vorsitzender der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Stadtrat von PRO Heilbronn
Frage: Sie sind Stadtrat der Pro-Bewegung, die in Heilbronn zwei Mandate inne hat. Wie kam es dazu?
Alfred Dagenbach: Nun, ich bin seit 1989 im Stadtrat von Heilbronn. ...

Weiter


Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte: Kruzifixe in Schulen erlaubt
Dagenbach: Kreuz ist ein Symbol der abendländisch-christlichen Kultur

Bild: Pixelio/Dieter Schütz >

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach begrüßt die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, das Urteil aus dem Jahr 2009, das Kruzifix in Klassenzimmern verboten hatte, wieder aufzuheben. ...

Weiter


PRO beantragt: Kinderhilfe für Japan

Kinder zur Erholung einladen

Tsunami-Katastrophe >

Die Heilbronner PRO-Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter haben namens der Bürgerbewegungen PRO Baden-Württemberg und PRO Heilbronn das Land und die Stadt Heilbronn dazu aufgefordert, Kinder aus den von der Erdbeben - und Tsunamikatastrophe betroffenen Regionen in Japan nach Heilbronn rsp. Baden-Württemberg zur Erholung einzuladen. ...

Weiter


Zur Katastrophe in Japan: Nicht wahlkampftauglich!
Dagenbach: Bitte mehr Sachlichkeit

GKN Block I >

"Die Naturkatastrophe in Japan eignet sich nicht für heuchlerische und vordergründige Argumente zur Landtagswahl, egal von welcher Seite dieses schlimme Ereignis nun instrumentalisiert wird," erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach. ...

Weiter


Zweifel am Nutzen von Bioethanol: E 10 sofort stoppen!

Dagenbach: "Lebensmittel gehören auf den Tisch und nicht in den Tank!"

Weizen gehört auf den Tisch und nicht in den Tank! >

Den sofortigen Stopp der Beimischung von 10 Prozent Bioethanol in das Benzin fordert der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach: "Es ist wieder einmal das typische Verhalten des vorauseilenden Gehorsams unserer Regierungen, die Richtlinie der Europäischen Union, die vorschreibt, dass bis 2020 zehn Prozent der im Verkehrssektor eingesetzten Treibstoffe aus erneuerbaren Energien stammen müssen, ohne ausreichende Erfahrungswerte umzusetzen". ...

Weiter


"Freund, Feind, Todfeind, Parteifreund": CDU von der Rolle
Dagenbach: "Wahlverweigerung nicht verwunderlich"

Mappus im Maybach-Saal der Heilbronner Harmonie >

"Wäre es nicht so ernst, könnte man das Ganze als grobe Faschingsscherze der schwarzen Hofnarren bezeichnen", kommentiert der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach die neuesten Vorgänge innerhalb der Regierungsparteien CDU und CSU auf Bundes- und Landesebene: ...

Weiter


Pro-Bewegung fordert: Leiharbeit reformieren!

StR Heiko AuchterHeiko Auchter: Der Gesetzgeber ist gefordert

Heiko Auchter >

Der Stellvertretende Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Heiko Auchter begrüßt es, wenn Firmen freiwillig Leiharbeiter fest einstellen: "Audi handelt hier vorbildlich, wenn es beispielsweise am Werkstandort in Neckarsulm zunächst rund 100 Leiharbeitsstellen wandelt und im Laufe des Jahres noch weitere folgen werden!" ...

Weiter


Dr. Karl Theodor zu Guttenberg: Entlarvter Überflieger?

Dr. Karl Theodor zu Guttenberg / Bild: CDUWie gut ist der "Doktorvater"?

Guttenberg >

"Ich will auch unbequemen Fragen nicht aus dem Weg gehen..." ...heißt es im Vorspann der zu Guttenberg*schen Homepage. Nur ein Spruch unter vielen? Daß Karl Theodor zu Guttenberg durch seine bisherige Beliebtheit von Feind und manchem Freund mit größtem Argwohn beobachtet wird, war schon länger klar. ...

Weiter


Alfred Dagenbach gratuliert: PRO Sachsen gegründet

Neue wertkonservative Bürgerbewegung

Henry Nitzsche >

Namens der Bürgerbewegungen PRO Baden-Württemberg und PRO Heilbronn beglückwünschte deren Vorsitzender und Heilbronner stadtrat Alfred Dagenbach den ehemaligen CDU-Bundestagsabgeordnete Henry Nitzsche zur gelungenen Gründung der neuen Bürgerbewegung PRO Sachsen. ...

Weiter


Meldepflicht für Sexualstraftäter: Bravo Til Schweiger!

Heiko Auchter: Gefühlsduselei für Täter unangebracht

Til Schweiger bei Lanz >

"Die klare Stellungnahme von Schauspieler Til Schweiger in der ZDF-Sendung von Markus Lanz verdient unser aller Unterstützung", fordert der Stellvertretende Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Heiko Auchter. Der mehrfache Vater Til Schweiger gab sich in der Talkshow über den Umgang mit Sexualstraftäter schwer betroffen....

Weiter

 


Burkaverbot gefordert: Wehret den Anfängen!

Dagenbach: Schluß mit falscher Toleranz

 Burka verbieten! >

"Der Fall einer 39-jährige Frau, die in Frankfurt als städtische Angestellte ihre Burka am Arbeitsplatz im Rathaus tragen möchte, kann für aufgeklärte und freiheitsliebende Menschen nur heißen: 'Wehret den Anfängen!'", erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach dazu...

Weiter


Landesparteitag der CDU: Galgenhumor

Schlecht kaschierte Nervosität

Bild: LomovogtStuttgart 21 >

Mit nur schlecht kaschierter Nervosität ging der Delegiertenparteitag der baden-württembergischen CDU in Donaueschingen über die Bühne. Die Angst, daß die Wahl am 27. März für Schwarz-Gelb in die Hose geht und dadurch die Bundesregierung in Berlin noch mehr ins Wanken gerät, war unübersehbar. Immerhin ergeben seit Monaten die Umfragen auch im Ländle eine rot-grüne Mehrheit. ...

Weiter


Mappus lehnt Annahme von 100.000 Unterschriften ab: Fehlender Spürsinn

Dagenbach: "Ignoranz im Umgang mit den Bürgern"

Mangelnder Spürsinn >

Als Eingeständnis fehlenden politischen Spürsinns bezeichnete der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach das Verhalten von Ministerpräsident Stefan Mappus. Mappus kam zum Neujahrsempfang der CDU in Lauffen am Neckar. ...

Weiter


Fehlende Distanzierung von SPD und Grünen: Lippenbekenntnisse reichen nicht

Dagenbach: Kommunismus ist nichts anderes, als Kapitalismus auf dem Rücken nützlicher Idioten!"

Der Weg zum Kommunismus>

Nach den den entlarvenden Äußerungen der Chefin der Linkspartei-Chefin Gesine Lötzsch zu den Wegen zum Kommunismus vermißt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach klare Abgrenzungen von Seiten der SPD und den Grünen dazu. Die teilweise nur oberflächlichen und dadurch praktisch unterlassenen sich davon deutlich abgrenzenden Aussagen lassen bedenkliche Rückschlüsse zu ...

Weiter


Beobachtung ist unzureichend Die Linke entlarvt sich!

Dagenbach: "Was sagt denn Herr Wowereit dazu?"

 Symbol der linken Gewalt >

Der Bürgerbewegung Pro Baden-Württemberg gehen die Absichtserklärungen verschiedener Innenminister der Länder im Hinblick auf die Äußerungen der Parteivorsitzenden der SED-Nachfolgepartei "Die Linke", Gesine Lötzsch, am Ziel des Kommunismus festzuhalten, nicht weit genug. "Vergleichbare Äußerungen aus dem rechten Lager hätten zu Recht sofort Verbotsforderungen auf breiter Ebene nach sich gezogen", so der Vorsitzende von PRO Baden-Württemberg und Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach ...

Weiter


Über Weisheit und Politik: Gedanken zu Dreikönig

Alfred DagenbachVon Alfred Dagenbach

 

Schon in der Woche zu "Dreikönig" merkt man: Das noch junge neue Jahr geht schon wieder rastlosen Schrittes auf das nächste zu. An diesem Tag wird der "Heiligen drei Könige" gedacht, die der biblischen Überlieferung zufolge in Bethlehem, einem "Stern" folgend, dem neu geborenen Jesus gehuldigt haben. Ob es wirklich Könige, Scheichs oder Stammesfürsten waren, ist nicht erwiesen, werden sie doch auch die "Weisen aus dem Morgenland" genannt....

Weiter


Islamistischer Terror: Schluß mit falscher Toleranz!
Dagenbach: "Das Übel an der Wurzel packen!"

Terrornetzwerk Al Qaida >

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung Pro Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach fordert von der Politik, endlich nicht nur hehre Worte, klare Signale zur Bekämpfung des weltweiten islamistischen Terrors zu finden: "Die Ereignisse der letzten Wochen zeigen ganz klar, daß das Ende der falschen Toleranz gegenüber dem fundamentalistischen Islamismus auf die Tagesordnung auch der deutschen Politik gehört!" ...

Weiter


Ein gutes Neues Jahr in Frieden und geistiger Freiheit

Gesundheit, Glück und Erfolg wünschen wir allen unseren Lesern und Freunden mit Familien

Ihre Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg e.V.

Weiter

PATRI ist das Maskottchen der PRO-Bewegungen in Baden-Württemberg


Aktion "Gelbes Band": Solidarität mit unseren Soldaten

Dagenbach: Am Heiligen Abend auch der gefallenen Kameraden gedenken

Das Gelbe Band der Solidarität >

Der Heilbronner Stadtrat und Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg, Alfred Dagenbach, unterstützt die Aktion "Solidarität mit unseren Soldaten" und freut sich ganz besonders über die Aktion "Gelbes Band für Soldaten in Afghanistan" in Holzminden ...

Weiter


"Wutbürger"? Wort des Jahres eine Farce
Dagenbach: Der 'political correctness' gefrönt

Zeitgeist >

"Wutbürger - was soll denn das sein", fragt sich der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach zur Wahl des Begriffes "Wutbürger" zum "Wort des Jahres". Er bezeichnete die Entscheidung als damit eine der 'political correctness' gefrönten Farce und "bar jeder Realität". ...

Weiter


Städtetag schlägt Alarm: Asylbewerberzahlen steigen wieder

Asyl-Sozialtourismus sofort unterbinden

Dagenbach: Kommunen finanziell entlasten

Deutschland ist nicht das Sozialamt der ganzen Welt >  

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach begrüßt die warnende Worte des Sprechers des baden-württembergischen Städtetages, Manfred Stehle. Laut einem Bericht in der BILD-Zeitung schlägt der südwestdeutsche Städtetag Alarm, weil wieder mehr Asylbewerber ins Land kommen.  ...

Weiter


Freiheitliche Stellungnahme: „Jerusalemer Erklärung“ von 2010

von Andreas Kudjer

Blick auf den Felsendom im Zentrum von Jerusalem 2010 >

Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ), der Vlaams Belang, die Schwedendemokraten und die Bürgerbewegung pro Deutschland vertreten im Verbund mit weiteren europäischen Nonkonformisten in ihren jeweiligen Ländern den Inhalt der folgenden, u.a. von HC Strache, Filip Dewinter und Kent Ekeroth im Dezember 2010 im Anschluß an politische Gespräche in Jerusalem verfaßten Erklärung:  ...

Weiter


Anzeigenserie der Bundesregierung: Haben wir Geld zum Fressen?

Fred SteiningerFred Steininger: Die Bürger werden zur Zahlungsmaschine

Fred Steininger >

Es scheint so. Nach dem CDU-Parteitag hat die Bundeskanzlerin für die Regierung in allen Medien Anzeigen in Farbe veröffentlichen lassen, mit vier Versprechungen:

- 1. Wir sichern die Finanzen.

- 2. Wir schaffen die Bildungsrepublik. ...

Weiter


Stuttgart 21: Geißler's Schlichterspruch
Das Schlitzohr hat zugeschlagen

Video abspielen>

Wer geglaubt hatte, daß Heiner Geißler zum Komplex "Stuttgart 21" einen Schlichterspruch abgeben würde, der einem Persilschein für eine Seite gleichkommen würde, kennt das oberschwäbische Schlitzohr nicht. Es hat jedenfalls kräftig zugeschlagen. Auch wenn der Schiedsspruch oberflächlich betrachtet nach einem Sieg der Projektunterstützer aussehen mag, dürfte bei genauerem Hinsehen manchem Stuttgart-21-Befürworter das dort gepflegte arrogante Grinsen vergehen. ...

Weiter


Stuttgart 21: Hürden hochgelegt Modell Stuttgart: Übergang zu mehr Mitsprache
Volksabstimmungen sind künftig nicht mehr zu verhindern

Das vom Schlichter Heiner Geißler postulierte "Modell Stuttgart" ist für den Vorsitzenden der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach das wichtigste Ergebnis aus den Schlichtungsverhandlungen zu Stuttgart 21. Dies sei ein Übergangsmodell bis zur von der "politischen Klasse" auf Dauer nicht mehr verhinderbaren Einführung von Volksabstimmungen.  ...

Weiter


Erfolg der Schweizerischen Volkspartei Vorbildliche Schweizer Demokratie

Kriminelle Ausländer werden nicht geduldet

Aktionsbanner der SVP >

Nach dem Erfolg der Schweizerische Volkspartei (SVP) gegen den Bau von Minaretten gelang ihr nun eine zweite wichtige Weichenstellung. Das Schweizer Stimmvolk hat heute einen klaren Auftrag erteilt: Kriminelle Ausländer sollen konsequent ausgewiesen werden.
Damit hat das Schweizer Volk erneut von seiner weltweit beneideten direkten Demokratie Gebrauch gemacht. ...

Weiter


Unwahre Behauptungen Linke Kurden-Demo eskaliert
Dagenbach: Linksextreme Sympathisanten spielen Gewalt herunter 

Provozierende Polizei? >

Bei einer Demonstration von Kurden und linksextremistischen Aktivisten in Heilbronn ist es zu Ausschreitungen von Seiten eines gewaltbereiten Blocks gekommen. Beamte der Polizei wurden von einem Teil der Demonstranten mit Feuerwerkskörpern, Fahnenstangen, Schlägen und Tritten angegriffen. 13 Beamte wurden verletzt, sechs davon sind dienstunfähig. Die Polizei ging mit Pfefferspray, Reitern und Hunden gegen die Angreifer vor. Die Beamten nahmen 41 Personen, vor allem Kurden, fest. 82 weitere Personen erhielten einen Platzverweis. ...

Weiter


Stuttgart 21 Zwischen Wahrheit und Unwahrheit!
Fred Steininger: Es spottet jeder Beschreibung

 

"Es ist schon etwas seltsam, was hier zwischen den Gegnern und Befürwortern mit Schlichtungsgesprächen abgeht", erklärt der Stellvertretende Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg, Fred Steininger, zu 'Stuttgart 21' und resümiert: "Die Tatsachen sollten doch endlich auf den Tisch für alle Beteiligten. Die traurige Geschichte beginnt doch schon damit, dass man die Bürger der Stadt Stuttgart und des Umlandes schlicht und einfach nicht richtig informiert hat. Ein nichtsagender Flyer der schon vor Jahren an die Bevölkerung verteilt wurde, hat mit den Tatsachen von Stuttgart 21 wenig zu tun. Da sind auch die Grünen-Politiker auf dem Holzweg. ...

Weiter


9. November: Schicksalstag der Deutschen

Geschrieben von: Manfred Rouhs

 

1989 überrannten an diesem Tag Deutsche aus Ost und West die Berliner Mauer, die unsere Hauptstadt jahrzehntelang geteilt hatte. Im Jahr 1938 verübten am 9. November antisemitische Verbrecher Anschläge auf jüdische Einrichtungen in Deutschland. Die Flammenzeichen des 9. November 1938 wiesen in Richtung Krieg und Untergang – der Sieg des Volkes 51 Jahre danach über die andere, die zweite Diktatur auf deutschem Boden im 20. Jahrhundert öffnete unserer Nation die Türe in eine bessere Zukunft, geprägt von Einigkeit und Recht und Freiheit. ...

Weiter


Verfehlte Integrationspolitik Pisa läßt grüßen
Dagenbach: Sarrazins Thesen erneut offiziell bestätigt

Sarrazin wird erneut bestätigt >

"Kaum medienwirksame Relevanz zeigt die Feststellung der Bundesregierung, nach dem ausländische Schüler durchschnittlich schlechtere Schulabschlüsse aufweisen als deutsche und seltener höhere Abschlüsse erreichen", kommentiert der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach diesen Bericht. Eben dies gehe aus dem vor wenigen Tagen als Unterrichtung durch die Bundesregierung vorgelegten bundesweiten Integrationsprogramm hervor. ...

Weiter


Freiheitsberaubung  Auswüchse der Integrationspolitik

Dagenbach: Menschenrechte der 'political correctness' geopfert

Die UN-Charta der Menschenrechte >

Als eine für einen Rechtsstaat unglaublichen Vorgang bezeichnete der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg, der Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, den in der Sendung des Fernsehmagazins "Panorama" vom 04. November 2010 gezeigten Bericht unter dem Titel "Liebe und Politik: Eingesperrt im Libanon", in dem das Schicksal einer 19-jährigen nebst ihrem Kind gezeigt wurde. ...

Weiter


Sippenhaftung Strobl vergiftet die Atmosphäre

Dagenbach: CDU treibt den Feinden der Demokratie die 'Hasen in den Stall'

Walter Sittler in Sippenhaftung? >

Das Verhalten des baden-württembergischen CDU-Generalsekretärs und Mitglied des Deutschen Bundestages, Thomas Strobl, im Fall des Stuttgart21-Gegners Walter Sittler offenbart nach Ansicht des Vorsitzenden der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg, dem Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, die Nervosität und zugleich die Ungezügeltheit der CDU in der Behandlung einfachster demokratischer Spielregeln. ...

Weiter


Das Auswärtige Amt im 3. Reich: Historische Tabuzone

Von Alfred Dagenbach

Ausbürgerung von Thomas Mann>

"Manchmal dauert es, bis man zu Erkenntnissen kommt, die man lieber weiter verschwiegen hätte", kommentiert der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach die Ergebnisse der international besetzten Historikerkommission über die Rolle des Auswärtigen Amtes im Dritten Reich, "was offenbar bisher eine historische Tabuzone gewesen sei. Dieses habe maßgeblich an der Ermordung der europäischen Juden während des Zweiten Weltkriegs mitgewirkt. Man muß sich aber schon wundern, daß man erst jetzt zu der Erkenntnis gelangt sein will, daß das Amt "als Institution des nationalsozialistischen Regimes vom ersten Tag an die nationalsozialistische Gewaltpolitik zu jeder Zeit mitgetragen" habe."   ...

Weiter


"Sieg der Demokratie"? Mappus' pure Heuchelei
Dagenbach: "Makkulatur zur Täuschung der Bürger"

Stefan Mappus >

"Wenn Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) die Demonstrationen für und gegen das umstrittene Bauprojekt 'Stuttgart 21' als 'Sieg der Demokratie' bezeichnet und meint, man dürfe sich in einer Demokratie 'nicht darüber beschweren, dass Bürger kritisch sind', so ist das mehr als pure Heuchelei", wertet der Vorsitzende von Pro Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach die neuesten Auslassungen des baden-württembergischen Ministerpräsidenten zum umstrittenen Bahnprojekt "Stuttgart 21".  ...

Weiter


Eine große Dame ist von uns gegangen:  Trauer um Hannelore 'Loki' Schmidt

Von Alfred Dagenbach

Das Ehepaar Schmidt>

Die Bürgerbewegungen PRO Heilbronn und PRO Baden-Württemberg trauern um eine große Dame, die stets volksnah und aufrecht neben ihrem Gatten, dem ehemaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt bis zum Schluß als gute Seele gewirkt hat. Wir verlieren eine großartige Frau, die vielen als bodenständiges und selbstbewußtes Vorbild für Weltoffenheit, Naturverbundenheit, Natürlichkeit und Herzlichkeit zu Recht über viele Grenzen hinweg  beliebt gewesen ist. Wir werden wie viele Mitbürger ihr Wirken in guter Erinnerung bewahren.


Verschärfung des § 130 StGB geplant: Big Brother sitzt im Bundestag

Von Alfred Dagenbach

"Big Mother" >

"Bundesregierung will Redefreiheit weiter einschränken" - unter diesem Titel schreibt Peter Mühlbauer am 19.10.2010 in Telepolis zu einem Gesetzentwurf, der den den Tatbestand der Volksverhetzung von Gruppen auf Einzelne ausdehnen soll. Dieser liegt dem Bundestag seit Kurzem in von "Big Mother" unterzeichneter fulminanter Ausführung vor. Er soll den Artikel 4 des vom Europarat beschlossenen "Zusatzprotokolls zum Übereinkommen über Computerkriminalität betreffend die Kriminalisierung mittels Computersystemen begangener Handlungen rassistischer und fremdenfeindlicher Art" bei uns umsetzen. ..."

Weiter


Beteiligung der Bürger: " Mehr Demokratie! "
Entscheidungen nach Schweizer Vorbild


Das Gutachten der Verfassungsrechtler Paul Kirchhof und Klaus–Peter Dolde, nach dem die Bürger in Baden-Württemberg weder über die geplante neue Schnellbahntrasse nach Ulm noch über die Verlegung des Stuttgarter Hauptbahnhofs unter die Erde abstimmen können, zeigt nach Ansicht des Vorsitzenden der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, wie weit die demokratische Wirklichkeit von einem "Mehr an Demokratie" entfernt ist. ...

Weiter


Integrationsdebatte: Umdenken bei CDU/CSU?
Dagenbach: "Rechts reden und links handeln"?

 

"Wo Seehofer und Schröder recht haben, haben sie nun einmal recht" kommentiert der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach die Äußerung des bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und der Familienministerin Kristina Schröder im Rahmen der von Sarrazin angestoßenen Integrationsdebatte.  ...

Weiter


Wiener Kommunalwahlen: PRO BW gratuliert der FPÖ
Stimmen mehr als verdoppelt

HC Strache >

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach beglückwünschte heute die Wiener FPÖ und ihren Vorsitzenden Heinz-Christian Strache zu ihrem fulminanten Wahlsieg anläßlich der Wiener Kommunalwahlen. ...

Weiter


Islam-Debatte:  Deutschland ist kein islamisches Land

Christliche und jüdische Toleranz gewährt Religionsfreiheit - islamische nicht

Hat Prinz Eugen umsonst gekämpft? >

Zur von Bundespräsident Christian Wulff ausgelösten Diskussion über die Rolle des Islam in Deutschland erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, damit werde nun endgültig klar, daß das Thema nicht weiter ignoriert werden könne und Deutschland ganz offensichtlich auf dem Weg in eine andere Republik sei, die nichts mehr mit einem in den abendländisch-christlichen Kulturkreis eingebundenem Staatswesen zu tun haben wird.  ...

Weiter


Wunsch und Wirklichkeit: 'SPD latent ausländerfeindlich'
22 Migranten verlassen die SPD

 "Latent ausländerfeindlich" >

Das ist ein herber Schlag für die SPD: 22 Migranten treten in Heilbronn aus der Partei aus, die in der Vergangenheit keine Gelegenheit ausgelassen hat, gegen kritische Zeitgenossen wegen angeblicher Ausländerfeindlichkeit und Rassismus Demonstrationen und Resolutionen zu inszenieren. Dabei scheute man sich auch nie, mit verfassungsfeindlichen Extremisten gemeinsame Sache zu machen. Jetzt muß die Heilbronner Stimme berichten, daß die 22 wohl zumeist türkisch-stämmigen SPD-Mitglieder unter Führung des 41jährigen Fahrlehrers Fethi Akdogan dem Vorstand des SPD-Ortsvereinswerfen, "latent ausländerfeindlich" zu sein: "Die Heilbronner SPD will uns nicht - wir gehen." ...

Weiter


"Landkreis-Bürgermeister für S21": Die Farce der Bürgermeister
Dagenbach: Entscheidung auf Grundlage von "Wes' Brot ich eß'..."

 

"Lächerlicher kann man sich kaum noch machen", kommentiert der Heilbronner PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach das mehrheitliche Votum der Unterländer Landkreisbürgermeister für das Bahnprojekt "Stuttgart 21" und den Neubau der Bahntrasse nach Ulm und das pflichtbewußte kommentieren in Presse und berichten mit beschwingtem Unterton darüber im Radio: "Gerade ein Bürgermeister hat neben Rückgrat auch Verstand bewiesen und sich der Anbiederung an die Geldgeber in Stuttgart widersetzt." Daß der Beschluß nach dem Motto "Wes Brot ich eß', des Lied ich sing'" gefallen ist, war schon bei der Ankündigung dieses durch keinerlei offizielle Legitimation gedeckten Treffens klar.  ...

Weiter.


 

Manfred Rouhs spricht in Berlin: Solidarität mit Sarrazin
Erfolgreiche Kundgebung im Herzen Berlins

Kundgebung in Berlin >

3.10.2010 - Die Solidaritäts-Kundgebung der Bürgerbewegung pro Deutschland für Thilo Sarrazin am Tag der deutschen Einheit vor der Gedächtniskirche erreichte mehrere tausend Menschen. Mehr als 100 Mitgliedern und Unterstützern der Bürgerbewegung standen rund 200 linke Demonstranten gegenüber, denen es nicht gelang, die Redner Karl Ernst Horbol, Reinhard Haese, Lars Seidensticker und Manfred Rouhs zu übertönen.  ...

Weiter.


"Stuttgart 21": Unerhört
Dagenbach: Schwarz-Gelb löst sich selbst ab

Nero-21 >

Als einen unerhörten Vorgang bezeichnete der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg, Alfred Dagenbach, das massive Vorgehen der Polizei am gestrigen 30.September 2010 gegen die Bürger, die offensichtlich weitgehend friedlich gegen das umstrittene Bahnprojekt "Stuttgart 21" demonstriert haben: "Solche Aktionen sind nicht im Polizeipräsidium allein entschieden worden, sondern fanden garantiert mindestens in sogenannter enger Zusammenarbeit mit der Landesregierung statt." Besonders frappierend findet Dagenbach die zunächst in Umlauf gesetzte Behauptung zur Diskriminierung der bis dahin wochenlang friedlich verlaufenen Demonstration, Demonstranten hätten Pflastersteine auf die Polizei geworfen, die später zurückgenommen werden mußte. ...

Weiter.


Hartz IV: Neue Regelsätze eine Schande für unser Land
Dagenbach: In höchstem Maße ungerecht

Stallwächterparty in Berlin >

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und Stellvertretende Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Deutschland, Alfred Dagenbach, bezeichnete die neuen Regelsätze für das Arbeitslosengeld II ("Hartz IV") für "beschämend für unser Land".
"Es geht dabei nicht um jene, die noch nie etwas in die Sozialkassen einbezahlt haben, sondern um die Situation derer, die jahrelang ihre Beiträge entrichtet haben und oft nach einem langen Arbeitsleben auf dieselbe Stufe gestellt werden", so Dagenbach: "Das ist in höchstem Maße ungerecht. 
 ...

Weiter.


"Stuttgart 21": Amtsmißbrauch
Kampagne auf Kosten der Steuerzahler

 Traurig über S21 >

Was unlängst befürchtet wurde, scheint nun einzutreffen: Mit einer massiven Kampagne auf Kosten der Steuerzahler soll nun für das Prestigeobjekt Stuttgart 21 Stimmung gemacht werden. Dabei sind auch zahlreiche Amts- und Funktionsträger, die auf der Gehaltsliste ihrer Bürger und Organisationen stehen, involviert, ohne daß sie diese nach ihrer Meinung gefragt hätten. Mit deren Amtsbonus soll suggeriert werden, daß ihre Kommune oder Verband geschlossen hinter "Stuttgart 21" stehen würde, auch wenn mit Halbwahrheiten dazu geflunkert wird.  ...

Weiter...


Sarrazin, Steinbach, Schwarzer und die... Politische Klasse
Erfolg für das Meinungskartell

von Alfred Dagenbach

Die "Politische Klasse"* hat es wieder einmal geschafft: Thilo Sarrazin verläßt freiwillig die Bundesbank und Erika Steinbach nimmt ihre Bewertung des polnischen Deutschlandbeauftragten Wladylaw Bartoszewski, einem ehemaligen Auschwitz-Häftling, dem sie im ARD-Morgenmagazin einen "schlechten Charakter" bescheinigte, zurück:   ...

Weiter...


Jetzt gegen Erika Steinbach: Unglaubliche Kampagne
Dagenbach: Übles Spiel

Erika Steinbach MdB >

  "Nachdem das Meinungskartell aus Politik und Medien mit Thilo Sarrazin seine bisher schwerste Niederlage in einer Kampagne gegen jemanden erlitten hat, der sein Recht auf die grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit wahrgenommen hat und darüber hinaus diese auch mit Fakten belegen konnte, soll nun gegen Erika Steinbach das nächste Faß aufgemacht werden", kommentiert der Stellvertretende Bundesvorsitzende der Bürgerbewegung Pro Deutschland, Alfred Dagenbach, die neuerliche Kampagne gegen die Vorsitzende des Bundes der Vertriebenen: "Die Masche ist auffällig: man lädt jemanden zum Interview, stellt ihm entsprechende Fangfragen, läßt ihm möglichst keine Gelegenheit zur genauen Erläuterung und dreht dann einen Strick daraus.   ...

Weiter...


Stuttgart 21 und Heilbronn: S21: Welche Fahrzeiten bitte?

FernverbindungPRO Heilbronn hinterfragt die gemachten Aussagen regionaler Mandatsträger zu Stuttgart 21

Heilbronn an der fränkischen Eisenbahn >

Die Ratsgruppe PRO Heilbronn hat heute in einer Anfrage an die Verwaltung der Stadt Heilbronn die gemachten Aussagen regionaler Mandatsträger, insbesondere des Heilbronner Oberbürgermeisters Helmut Himmelsbach zu Stuttgart 21 hinterfragt, weil es hier einige Ungenauigkeiten gibt, die nicht so ohne Weiteres als pure Zweckbehauptungen im Raum stehen bleiben können.  Besonders ins Auge gefallen sind dabei die Aussagen zu den Fahrzeiten, die ausschließlich auf die Verbindung zum Flughafen und der Messe gemacht wurden. Aussagen zur Verbindung zum Hauptbahnhof Stuttgart wurden bisher nicht gemacht, wiewohl dies den Großteil der als Pendler die Bahn benutzenden Fahrgäste interessieren dürfte. ...

Weiter....


Historische Tatsachen: Solidarität mit Erika Steinbach
Dagenbach: Angriffe sind unerhört

Die BdV-Vorsitzende Erika Steinbach >

 "Es geht gerade so weiter mit den Versuchen, Debatten und Meinungen über Tabu-Themen mit aller verbalen Gewalt verhindern zu wollen", so der Stellvertretende Bundesvorsitzende der Bürgerbewegung PRO Deutschland, Alfred Dagenbach, "dies ist die Fortsetzung einer unerträglichen Methode, alle Bürgern unseres Landes zwingen zu wollen, sich nur noch an der von einer vom Volk abgehobenen 'politischen Klasse' vorgegebenen 'political correctness' zu halten, wie sie im Falle 'Stuttgart21' und insbesondere im 'Fall Sarrazin' praktiziert wird." ...

Weiter...


Nibelungenerlebnis für CDU/SPD/FDP droht: Götterdämmerung?
Immer mehr kommt bei Stuttgart 21 ans Licht

Bild: JürgenGDer alte Stuttgarter Hauptbahnhof wird Symbol des Bürgerprotestes >

Immer mehr Ungereimtheiten kommen am Rande von "Stuttgart 21" ans Licht.  Jetzt beschreibt ein Originalgutachten, das die Landtags-Grünen in Auftrag gegeben haben, daß die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm mindestens 5,3 statt 2,9 Milliarden Euro kosten wird, wie die Internationale Eisenbahn-Presse-Vereinigung aus Bern (CH) über das Pressebüro Roland Kimmich berichtet. Man kann es drehen und wenden, wie man will: wo jemand - auch im Auftrag der Grünen - Recht hat, hat er nun mal Recht, denn inzwischen räumt selbst Bahnchef Grube höhere Kosten bei Stuttgart 21 ein. Auch bei

vielen bisher vorsätzlich falsch informierten Politikern keimt auf Grund der Stuttgarter Massenproteste und desaströsen Umfragen zu künftigen Wahlentscheidungen der Verdacht, sie könnten auf's falsche Pferd gesetzt haben....

Weiter....


Zur Kritik an Thilo Sarrazins Thesen: Halali auf Sarrazin

Dagenbach: "Deutschland muß endlich sein Selbstbewußtsein wieder erlangen"

Pressekonferenz von Thilo Sarrazin >

"In einem sind sich die Alt-68er im Verbund mit den Machern der öffentlichen Meinung in Politik und Medien einig: Daß nicht sein kann, was in ihren Augen nicht sein darf", so der Vorsitzende der Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg und stellvertretende Bundesvorsitzende von PRO Deutschland, Alfred Dagenbach über die neuerlichen Attacken gegen Dr. Thilo Sarrazin (SPD), dem man seine grundgesetzlich garantierten Freiheiten in einer Weise beschneiden will, wie es von Mitgliedern staatlicher Institutionen und Körperschaften bisher nicht der Fall gewesen ist, um Aussagen über von jedermann täglich wahrnehmbare Tatsachen zu unterdrücken. ...

Weiter....


Auf Einladung des CDU-Ministerpräsidenten: Reps unterstützen S21

Erhöhung des Regionsanteils auf 100 Mio. € wurde mitgetragen

PRO-Stadtrat Alfred Dagenbach

Alfred Dagenbach > 

"Daß die Republikaner keine Gelegenheit auslassen, sich bei der schwarzen "Mutterpartei" anzubiedern, ist nichts Neues. Bekanntlich waren sie eine Abspaltung der CSU und auch im Ländle bestand ein Großteil der ersten Mitglieder aus frustriert ausgetretenen CDU-Leuten. Daß aber die ungeliebten "Kinder" vom Ministerpräsidenten Oettinger gleich nach Berlin  zur Präsentation des Projekts Stuttgart 21und Empfang am 17.10.2006 eingeladen wurden, ist weniger geläufig", so der Vorsitzende der zum Projekt "Stuttgart 21" kritisch eingestellten Bürgerbewegung PRO Baden-Württemberg, Alfred Dagenbach.  Das geht jedenfalls aus einer im Internet veröffentlichten Pressemitteilung vom 17.10.2006 des Rep-Landesverbandes Baden-Württemberg hervor, ...

Weiter....


"Lernrestitente Politiker": Der Landtag wird sich ändern
Das Projekt bringt dem Umland nichts

Landtag Baden-WürttembergDer Landtag Baden-Württemberg wird sich ändern >

"Für abgehobene und lernresistente Politiker wird es bei der kommenden Landtagswahl in Baden-Württemberg ein böses Erwachen geben", kommentiert der Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, Vorsitzender der Bürgerbewegungen Pro Baden-Württemberg und Pro Heilbronn, die neuesten Aussagen führender Landespolitiker: "Da werden auch das Klappern und Einflußnahme über wohlgefällige Medien nichts mehr helfen. Es ist zu erwarten, daß der Landtag wird ein völlig anderes Gesicht erhalten wird. Bestenfalls wird man sich mit einer Großen Koalition noch über Wasser halten können.  ...

Weiter....


Prestigeobjekt "Stuttgart 21": Sofort stoppen!
Gutachten des Umweltbundesamtes zerpflückt die Pläne völlig abgehobener Landespolitiker

Bild: JürgenGDer alte Stuttgarter Hauptbahnhof soll dem Prestigeobjekt "Stuttgart 21" geopfert werden" >

Der ehemalige Landtagsabgeordnete und Heilbronner Stadtrat Alfred Dagenbach, Vorsitzender der Bürgerbewegungen Pro Baden-Württemberg und Pro Heilbronn, fordert den sofortigen Stopp von "Stuttgart 21", nachdem sich nach einer Studie des Umweltbundesamtes zur Finanzierung des Schienenverkehrs in Deutschland das geplante neue und heftig umstrittene Projekt als eine grandiose Fehlplanung herausstellt. Er wird demzufolge keine Engstelle im Schienensystem beseitigen, sondern sogar eine neue schaffen, zudem stimmt die Finanzierung nicht.  ...

Weiter....


Brüderle will die Rentengarantie kippen: F.D.P. überflüssig
Dagenbach: Sie macht keine Politik für das Volk, sondern nur für ihr Klientel der Besserverdienenden

 

Der Wirtschaftsminister der FDP, Brüderle, möchte die Rentengarantie, die finanzielle Einbußen in wirtschaftlich schlechten Zeiten verhindert, wieder abschaffen.
Er meint, die Entwicklung der Renten von der Lohnentwicklung abzukoppeln werde nicht dauerhaft funktionieren, denn die Renten müssten zunächst erwirtschaftet werden.
Dieses Vorhaben stößt nicht nur bei der Bürgerbewegung Pro Baden-Württemberg auf ... erheblichen Widerspruch.

Weiter...

Abgeordnetendiäten

Stand 1.7.2010

* Diäten 8159 €

* Kostenpauschale 3.868  €

Dazu werden Kosten übernommen für

* Amtsausstattung 

* Mitarbeiter 

* Reisekosten 

* Altersentschädigung 

* Übergangsgeld 

* Kranken- und Pflegeversicherung 

+ Überbrückungsgeld ('Sterbegeld')


Bundesversammlung von PRO Deutschland in Berlin Erfolg in Schöneberg
Bundesversammlung im Sitzungssaal des Schöneberger Rathauses Alfred Dagenbach in Berlin

 Alfred Dagenbach meldet sich zu Wort >

Hinweis Die Bürgerbewegung pro Deutschland hat am 17. Juli 2010 im Schöneberger Rathaus ihre 4. ordentliche Bundesversammlung durchgeführt. Einem am 16. Juli stündlich über alle regionalen Radiosender verbreiteten Aufruf des Berliner Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) zur Teilnahme an Gegendemonstrationen sind statt der angekündigten 6.000 Personen nur rund 300 Anhänger von SPD, Grünen, Linkspartei, DGB und kommunistischen Splittergruppen gefolgt. Einer umsichtig handelnden Berliner Polizei gelang es, trotz der angekündigten Blockaden zu jedem Zeitpunkt den Zugang zum Rathaus für die pro-Deutschland-Delegierten sicherzustellen. ...

Weiter...


Bundespräsidentenwahl Klüng, Glöckchen, klüngelingeling...

Machtpoker der Parteifreunde

Stallwächterparty 2008 >>

Auch wenn Angela Merkel just bei der unmittelbar nach der Wahl des Bundespräsidenten stattfindenden Stallwächterparty der Baden-Württemberger in Berlin von Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) mit "sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin, liebe Angela Merkel" freundlich begrüßt wurde, so weiß man doch, daß die Steigerung "Freund, Feind, Parteifreund" bei der CDU zum ungeschriebenen Gesetz des persönlichen Umgangs untereinander gehört.
Es war nicht allein eine "Klatsche" für Angela Merkel, daß ihr Kandidat durch drei Wahlgänge marschieren mußte und möglicherweise nicht einmal alle Stimmen aus den eigenen Koalitionsreihen erhalten hat, sondern ganz offensichtlich auch ein Denkzettel an den Kandidaten selbst.
...

Weiter...


Unser Programm für unser Land, Heilbronn und das Unterland. Machen Sie mit!

Bürgerbewegung e.V.
PRO Baden-Württemberg

1.Vorsitzender: StR Alfred Dagenbach - 2.Vorsitzende: AltStR Dr. Christian Haellmigk, StR Heiko Auchter
Eingetragen beim Amtsgericht Heilbronn - Registergericht - am 11.7.2006 unter dem Aktenzeichen VR 3202

Bankverbindung: Volksbank Heilbronn eG Kto.: 314 501 002 BLZ: 62090100
IBAN: DE66620901000314501002 - BIC: GENODES1 VHN

Steuernummer beim Finanzamt Heilbronn: 065209-14336
Mitgliedsbeiträge und Spenden sind steuerlich abzugsfähig

kostenlose counter

von buecher-zeitschriften.com


kostenlose counter
von buecher-zeitschriften.com